IOTA

Die Kryptowährung IOTA ist ein innovatives Zahlungsmittel, mit dem der Einsatz des Internet of Things vereinfacht werden soll. Der Coin wurde im Jahr 2016 entwickelt und legte den Fokus bereits in seiner Entstehung auf einen sicheren Zahlungsverkehr sowie eine klare Kommunikation. Die Hauptanwendungsbereiche von IOTA liegen in der Automobilindustrie sowie im Gesundheitswesen.

Die ursprüngliche Zielgruppe von IOTA waren in erster Linie Unternehmen. Bereits nach kurzer Zeit wurde IOTA von Privatpersonen als interessante Alternative zu Bitcoin betrachtet. Weltweit bekannt wurde das Zahlungsmittel spätestens nach den erfolgreichen Kooperationen mit diversen Technologiekonzernen. Insbesondere in Verbindung mit dem Internet of Things wurde IOTA in den letzten Jahren gerne genutzt.

IOTA unterscheidet sich von anderen Coins im Wesentlichen in der zugrunde liegenden Technologie. Während die meistens Kryptowährungen auf der Blockchain basieren, nutzt IOTA das Tangle Netzwerk. Damit bietet IOTA einige Vorteile im Hinblick auf die Geschwindigkeit der Transaktionen sowie der Skalierbarkeit.

Weiterlesen
IOTA

(MIOTA)

IOTA

Price

€0.24

24H Change

1.98

7 Days Change

-2.20

Market Cap

€660.25M

IOTA Kaufen

Wie funktioniert IOTA?

IOTA soll schnelle Transaktionswege im Internet of Things ermöglichen. Die Technologie zielt dabei hauptsächlich auf Maschinen, Fahrzeuge und Textilien. Die Funktionsweise hinter IOTA unterscheidet sich von den meisten Kryptowährungen. Im Gegensatz zu Bitcoin und Co. nutzt IOTA die Technologie des sogenannten Tangle. Dieses Netzwerk unterscheidet sich von der Blockchain darin, dass Transaktionen parallel verarbeitet werden können. Zudem wird im Tangle auf Transaktionsgebühren verzichtet und Daten können sicher übertragen werden.

Der Tangle ist ein gerichteter azyklischer Graph. Man kann sich darunter einen Graphen vorstellen, welcher aus mehreren Transaktionen besteht. Jeder Graph besitzt eine festgelegte Laufrichtung. Er nutzt somit keine im Kreis laufenden Wege, deshalb die Bezeichnung azyklisch. Dies erklärt, wieso das Tangle-Netzwerk eine Vielzahl von Transaktionen zeitgleich abwickeln kann, während die Blockchain eine Kette von aneinanderhängenden Transaktionen darstellt. Über das IOTA-Netzwerk werden Zahlungen sowie Daten transferiert. 

Wer hat IOTA entwickelt?

Im Jahre 2016 schlossen sich David Sønstebø, Dominik Schiener und Serguei Popov zusammen, um IOTA zu entwickeln. In Deutschland richteten David Sønstebø und Dominik Schiener 2017 eine gemeinnützige Stiftung für die Finalisierung des Projekts IOTA ein. Die Gründer setzten so ihre gemeinsame Vision innerhalb kürzester Zeit in die Tat um.

Noch heute arbeiten die ursprünglichen Entwickler in der Geschäftsführung sowie in der Geschäftsvertretung für das Unternehmen. Auf der Website des Anbieters findet sich zu jeder Persönlichkeit hinter IOTA ein Steckbrief. Eine solche Transparenz ist bei Kryptowährungen nicht immer anzutreffen.

Eine ganze Reihe von Unternehmen unterstützte die Entwicklung von IOTA, um ein möglichst praxisnahes Ergebnis zu erzielen. Die Absicht der Entwickler war es, ein möglichst optimales Produkt für die Wirtschaft zu schaffen. Die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen besaß einen hohen Stellenwert. Kleine Fehler konnten so bereits in der Gründungsphase behoben werden.

Was sind die Vor- und Nachteile von IOTA?

Die Kryptowährung IOTA kann mit einigen Vorteilen überzeugen. Mit ihrem Open-Source-Code legt IOTA den Fokus auf schnelle Transaktionen sowie eine transparente und klare Kommunikation. Die Schnelligkeit der Transaktionen wird durch die Verwendung des Tangle positiv beeinflusst. Der Tangle ist beliebig skalierbar, wodurch mehrere Transaktionen parallel durchgeführt werden können. Zudem ermöglicht er kostenlose Übertragungen. 

Die Neuheit der Technologie ist natürlich auch ein Nachteil: Dadurch, dass nahezu jede Kryptowährung auf der Blockchain basiert, genießt diese ein besonderes Vertrauen. Die Blockchain konnte sich in den letzten Jahren beweisen, der teils harten Kritik an digitalen Währungen zum Trotz. Der Tangle muss sich dieses Vertrauen erst mit der Zeit verdienen.

Insgesamt überwiegen bei IOTA aber die Vorteile. Das Netzwerk stellt eine interessante Alternative zur Blockchain dar. Das an einigen Stellen noch fehlende Vertrauen in dieses System wird sich im Laufe einer erfolgreichen Entwicklung und Anwendung von IOTA von selbst aufbauen.

Die Zukunft von IOTA

Die Kryptowährung IOTA lebt von einer stetigen Weiterentwicklung. Insbesondere das Tangle Netzwerk bietet noch Raum für Verbesserung und Weiterentwicklung. Die Anwendungsbereiche erweitern sich aber mit der fortschreitenden Digitalisierung und sind auf die Anforderungen der Wirtschaft ausgerichtet. Denn in der nahen Zukunft werden Projekte im Bereich von Smart Homes, Smart Cities sowie der E-Mobilität immer wichtiger. Die Hauptursache hiervon ist die schnelle Entwicklung in nahezu allen Technologiebereichen. Ein weiterer Grund für die wachsende Anwendung der vergleichsweise energiesparenden Technologie liegt im immer größer werdenden Bewusstsein für Klima und Umwelt. 

Abschließend lässt sich feststellen, dass das Team hinter IOTA Wert auf Innovation und Dynamik legt. Erst im Jahr 2018 wurde ein neues Protokoll für den Tangle angekündigt. Der Weg dieser Kryptowährung scheint lukrativ und äußerst zukunftsorientiert. Auf BitcoinMag finden Sie einen ausführlichen Guide zum Kauf von IOTA. Überzeugen Sie sich selbst von IOTA als zukunftsorientiertes Zahlungsmittel.

Kryptowährung Nachrichten

Coinbase baut Kreditkartenservice und Coin-Auswahl aus

Erweiterungen des Portfolios sind bei Kryptobörsen an der Tagesordnung. Coinbase setzt aktuell auf eine erneute Vergrößerung seiner Visa-Modells. Kreditkarten-Modell wird more info…

OKEx: Start von Futures auf BTC und Tether angekündigt

Die Börse OKEx zieht nach. Auch hier können Investoren nun mit Futures spekulieren. Dabei besteht das erste Format aus Bitcoin more info…

Zunehmender Konflikt zwischen Telegram und SEC

Die Behörde SEC hatte das Vorhaben zur Telegram-eigenen TON-Blockchain im Oktober vorerst unterbunden. Nun schießt das Unternehmen rhetorisch zurück. GRAM more info…

Karatbars belegt die Rechtskonformität ihres Geschäftsmodells

Karatbars CEO Harald Seiz startet Informationskampagne nach BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) Absage. Für die erfolgsverwöhnte Karatbars-Gruppe um den umtriebigen Chef more info…

Bakkt darf neuen Depotservice für Digitalassets einführen

Bakkt sichert sich eine weitere Zulassung durch US-Behörden. Dieses Mal geht es um einen Depot-Service für Futures und andere Krypto-Assets. more info…

Tunesien legt ersten Test zum digitalen Dinar auf

Ausgerechnet Tunesien? Dass das Land bzw. seine Zentralbanken schneller als andere Staaten eine Digitalwährung testet, überrascht manchen Insider. Tunesien plant more info…

Alternative Coins

Libra coin
Libra coin
Bitcoin
Bitcoin
Bitcoin
Ethereum
Ethereum
Ethereum
Ripple
Ripple
Ripple
EOS
EOS
EOS
Litecoin
Litecoin
Litecoin

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.