Home > Bitcoin

Was ist Bitcoin? Alles Wichtige zur Kryptowährung BTC

Bitcoin logo
Bitcoin (BTC)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Der Pionier aller Kryptowährungen war Bitcoin. Im Jahr 2009 verfasste Satoshi Nakamoto ein Whitepaper mit dem Titel „Bitcoin - A Peer to Peer Electronic Payment System“. Dieser Name hat sich als Pseudonym erwiesen, und die wahre Identität hinter der Schaffung der marktführenden digitalen Währung ist bis heute unbekannt. 

Seit seiner Gründung hat Bitcoin die Schaffung tausender weiterer Kryptowährungen und Tokens inspiriert. Die meisten dieser „Altcoins“ haben ihren eigenen spezifischen Zweck und ihre eigene Lösung, aber der Marktwert aller dieser „Altcoins“  wird immer noch stark von Bitcoin beeinflusst. So wie der Preis der ursprünglichen dezentralisierten digitalen Währung steigt und fällt, so steigt und fällt auch der gesamte Markt.  

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist ein digitales Währungs- und Zahlungssystem, das gegen Manipulationen durch Regierungen und Finanzinstitutionen resistent sein soll. Es ist im Wesentlichen ein Zahlungsbuch, das an eine große Anzahl von Computern verteilt wird, die an sein Netzwerk angeschlossen sind.

Wenn eine Änderung am Ledger vorgenommen wird, muss mehr als die Hälfte seines Netzwerks die gleiche Änderung enthalten, damit sie aufgezeichnet oder dauerhaft in einen Block „eingebrannt“ werden kann. Es ist das sicherste Geldsystem, das jemals konzipiert wurde. 

Es liegt an der Unveränderlichkeit seines Designs, dass Bitcoin viel Vertrauen erweckt. In der Tat viel mehr als das Vertrauen, das die Menschen traditionellen Fiat-Währungen entgegenbringen, deren Wert in der Vergangenheit immer stark von Regierungen und großen Unternehmen beeinflusst wurde.

Bitcoin ist auch eine deflationäre Währung, deren maximaler Supply bereits deklariert ist. Dies bedeutet, dass mit der Zeit die Zahl der neu entstehenden Bitcoins sich verlangsamen und schließlich ganz zum Erliegen kommen wird. Viele glauben, dass dies dazu führen wird, dass Bitcoin in Zukunft einen unglaublichen Wert haben wird, wobei die Nachfrage nach den Münzen das verfügbare Angebot bei weitem überwiegen wird.

Was ist Bitcoin?

Ist Bitcoin eine Art von Geld?

Bitcoin ist echtes Geld in fast jedem Aspekt, den traditionelle Fiat qualifiziert. Sie ist ein Mittel zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen und wird von einer wachsenden Zahl von Händlern weltweit anerkannt und akzeptiert. Sie wurde auch von vielen Investoren, sowohl erfahrenen als auch Anfängern, erfolgreich als Handelsinstrument eingesetzt. Es könnte immer noch als eine im Entstehen begriffene Technologie betrachtet werden, und daher kann sein Marktpreis durch fast jede Art von globalen Nachrichten beeinflusst werden. 

Das Einzige, was Bitcoin von dem, was wir normalerweise als „echtes Geld“ betrachten würden, trennte, ist die Regulierung oder das Fehlen einer solchen. Doch selbst dies ändert sich rasch, da immer mehr Regierungen auf der ganzen Welt Regeln und Praktiken einführen, die für Bitcoin-Transaktionen gelten sollen. 

Ist sie rechtlich anerkannt?

Obwohl Bitcoin auf der ganzen Welt bekannt ist, ist die Verwendung von Bitcoin noch nicht in jedem einzelnen Land legal. Es gibt einige Länder, wie z.B. Kanada, in denen es zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels nicht illegal ist, Bitcoin zu kaufen, zu verkaufen oder mit Bitcoin zu handeln, aber es ist Banken verboten, Bitcoin-Konten zu eröffnen oder zu unterhalten. Dies ist als „Bankverbot“ bekannt , wo es sogar für diese großen Finanzinstitute ungesetzlich ist, Bankbeziehungen mit Unternehmen zu unterhalten, die mit virtuellen Währungen handeln.

Andere Territorien wie Algerien oder Ägypten haben die Verwendung von Bitcoin aufgrund fehlender physischer Unterstützung wie Münzen oder Banknoten verboten oder sogar religiöse Gründe angeführt und kommerzielle Transaktionen mit Bitcoin als Haram deklariert. 

In Wahrheit existieren diese Fälle jetzt innerhalb der Minderheit. Weltweit erlauben mehrere Länder Bitcoin als diejenigen, die sich gegen die Verwendung von Bitcoin aussprechen. Tatsächlich haben einige Länder wie China bei der Einführung der Kryptowährung eine völlige Kehrtwende vollzogen, wobei der Rote Drache nun große Anstrengungen unternimmt, um seinen digitalen Yuan einzuführen . 

Bitcoin ist in ganz Europa völlig legal, wobei seriöse Börsen und Makler von führenden Behörden den Status von Regulierungsbehörden erhalten haben. 

Wozu verwenden Menschen Bitcoin?

Bitcoin ist ein Zahlungssystem, das auf die gleiche Weise verwendet werden kann, wie Sie jedes andere verwenden würden. Das heißt, um Gelder direkt an eine Einzelperson oder ein Unternehmen zu senden, aber mit einigen deutlichen Verbesserungen gegenüber den veralteten Altsystemen. 

Einer der Hauptvorteile der Verwendung von Bitcoin sind die niedrigen Kosten für internationale Zahlungen. Das Versenden von Geld über Grenzen hinweg war historisch gesehen teuer, aber mit Bitcoin zahlt der Absender nur einen Bruchteil dieser Kosten in Form von Netzwerkgebühren. Diese können variieren, und Einzelheiten dazu, wie und warum sie schwanken, werden im Leitfaden etwas weiter unten erläutert. Wichtig ist, dass selbst wenn die Netzwerkgebühren steigen, sind sie im Vergleich zu internationalen Banküberweisungen oder der Inanspruchnahme einer Drittpartei immer noch extrem niedrig. 

Ein weiterer Vorteil der Verwendung von Bitcoin zum Senden und Empfangen von Geld ist der Grad der Anonymität, den das Netzwerk bietet. Es stimmt zwar, dass alle Transaktionen dauerhaft in die Blockchain eingebrannt werden, aber die Aufzeichnung enthält keine persönlichen Daten. Ihre Wallet-Adresse oder Ihr öffentlicher Schlüssel besteht aus 26-35 alphanumerischen Zeichen und lässt sich nur sehr schwer zu der Person zurückverfolgen, zu der sie gehört. Aus diesem Grund wurde Bitcoin in der Vergangenheit auch als „digitales Bargeld“ bezeichnet. 

In den weiter entwickelten Ländern, insbesondere im Westen, ist Bitcoin als Handelsinstrument oder Wertanlage sehr beliebt. Der Preis der Münze, der zu Beginn nur Bruchteile eines Cent wert war, ist in die Höhe geschnellt und erreichte Ende 2017 unglaubliche 20.000 Dollar. Die Marktvolatilität, die der Bitcoin innewohnt, macht sie zu einer bevorzugten Wahl für den CFD-Handel und Futures, während die deflationäre Währung dazu beiträgt, dass sie ein großes Potenzial für langfristige Preissteigerungen bietet.  

Heute ist Bitcoin eines der populärsten Handelsinstrumente über seriöse Börsen- und Brokerage-Plattformen. 

Welche Händler akzeptieren Bitcoin?

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels wird berichtet, dass fast 40 % aller kleinen und mittleren Unternehmen in den USA Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, und ein noch höherer Prozentsatz in ganz Europa. Diese Zahlen sind seit dem Krypto-Boom von 2017 stetig gestiegen. Es gibt auch viel größere Unternehmen, die BTC inzwischen akzeptieren, darunter große Markennamen wie Microsoft, Expedia, Overstock, AT&T, Wikipedia und Burger King. 

Verbraucherzentrierte Marken wie KFC, Playboy, Twitch, CheapAir und Subway akzeptieren nun auch die führende Kryptowährung. 

Wie funktioniert Bitcoin?

Technologie ist das Fundament, auf dem alle Kryptowährungen aufbauen. Obwohl es Entwicklungen und Variationen darüber gegeben hat, wie verschiedene Netzwerke einen Konsens erreichen, war Bitcoin das allererste seiner Art; ein sicheres, unveränderliches Ledger, das gleichzeitig erhöhte Sicherheit und vollständige Transparenz bietet. Um zu erklären, wie dies möglich ist, können wir die historischen Entwicklungen von Bitcoin aufschlüsseln, einschließlich der Funktionsweise der Technologie und der Gründe, warum sie überhaupt erstgeschaffen wurde. 

Wie alles begann - Die Geschichte von Bitcoin

2008 brach die Wall-Street-Bank mit globalem Einfluss, Leman Brothers, zusammen. Dies war wohl der Auslöser für eine nachfolgende Kreditklemme, die die größte Rezession der Welt seit über 80 Jahren verursachte. 

Eine unbekannte Einzelperson oder Gruppe, die unter dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ operierte, war der Ansicht, dass die führenden Regierungen und Finanzinstitutionen der Welt die Menschen im Stich gelassen hatten, die nun diese Unternehmen durch ihre gezahlten Steuern retten mussten. Es wurde deutlich, dass das gegenwärtige Finanzparadigma insofern fehlerhaft war, als es zentralisiert und damit offen für Manipulationen war. Nakamoto schuf ein inzwischen berühmt gewordenes Whitepaper mit dem Titel Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System.

Dabei handelte es sich um einen Vorschlag für ein neuartiges Zahlungssystem, das auf kryptographischen Beweisen beruht und die Beteiligung Dritter zur Vermeidung von Doppelausgaben überflüssig macht. Eine „vertrauenslose“ Art des Kaufs könnte unsere Art der Abwicklung von Grund auf vereinfachen. 

Im Jahr 2009 schickte Satoshi Nakamoto die erste Bitcoin an eine private Wallet und schuf damit den allerersten Block für eine inzwischen riesige Kette von Datensätzen, die eine Generation von Innovatoren und Entwicklern mit einer Technologie inspirierte, die die Welt noch nie gesehen hatte und die dringend benötigt wurde. 

Seit seiner Gründung ist Bitcoin wertvoller als die stärksten Weltwährungen geworden und hat durch Unveränderlichkeit und Dezentralisierung Vertrauen geschaffen.

Eine populäre Geschichte rund um Bitcoin , die wirklich seinen unglaublichen Aufstieg herauskristallisiert, umgibt den Kauf von 2 ganz gewöhnlichen Pizzas zum Mitnehmen.

Der 22. Mai ist  unter Kryptowährung-Enthusiasten inzwischen im Volksmund als Bitcoin-Pizza-Tag bekannt . An diesem Tag, im Jahr 2010,erklärte Laszlo Hanyecz im Bitcointalk-Forum, dass er „10.000 Bitcoins für ein paar Pizzas bezahlen“ werde.

Sein Angebot wurde von einem Briten angenommen, der erkannte, dass er immer noch ein Schnäppchen machte und 25 Dollar für 2 Pizzen von Papa John's für einen Betrag von BTC zahlte, der damals 41 Dollar wert war. Ein Jahrzehnt später ist das, was für zwei Pizzen und Morgenreste bezahlt wurde, 116,2 Millionen Dollar wert. Ich kann mir vorstellen, dass diese Tatsache Hanyecz bis heute ein wenig Peperoni kotzen lässt. 

Bitcoin Mining - Wie entstehen neue Münzen?      

Wie zu Beginn dieses Leitfadens erwähnt, verwendet Bitcoin ein kryptografisches Proof-of-Work (PoW)-System, um einen Konsens über das Netzwerk zu erzielen. Dies wird im Allgemeinen als „Mining“ bezeichnet. 

Um neue Münzen in Umlauf zu bringen, muss ein Miner leistungsstarke Computer einsetzen, um komplexe mathematische Probleme zu lösen. Wenn eines dieser Probleme gelöst ist, wird ein neuer Block in die Kette eingefügt, und der Bergmann wird für seine Bemühungen mit einer bestimmten Menge BTC belohnt. 

Es gab eine Zeit, als Bitcoin noch in den Anfangsjahren steckte, in der der Mining mit der GPU eines anständigen Homecomputers durchgeführt werden konnte, aber mit dem zunehmenden Wettbewerb um diese wertvollen Münzen hat auch die Schwierigkeit zugenommen.

Heute sind ganze Speichereinheiten in Fabrikgröße errichtet worden, die leistungsfähige ASICs (Application Specific Integrated Circuits) enthalten. Diese Maschinen werden für einen einzigen Zweck gebaut, nämlich für den Bergbau. 

Bitcoin Mining

Supply - Wie viele Münzen sind verfügbar, was passiert, wenn sie ausgehen?

Bitcoin wurde mit einem vorgefassten Design mit einem endlichen Vorrat von 21 Millionen Münzen gebildet. Umgekehrt hat die Fiat-Währung einen unbegrenzten Vorrat, weil wir immer mehr Geld drucken können. Daher findet eine Inflation statt; je mehr Geld gedruckt wird, desto geringer ist sein innerer Wert. 

Sogar Gold, mit dem Bitcoin oft verglichen wird, kann nicht wirklich dasselbe von sich behaupten wie sein digitales Gegenstück. Obwohl wir uns bewusst sind, dass Gold als Rohstoff nur begrenzt verfügbar sein muss, ist noch nicht bekannt, wie viel von diesem Edelmetall noch in der Erde vorhanden ist. 

Und so ist Bitcoin nach einem deflationären Modell geschaffen worden. Die Belohnung der BTC, die an die Bergleute geht, halbiert sich alle 210.000 Blöcke oder etwa alle 4 Jahre. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels beträgt die Belohnung 6,25 BTC. Irgendwann wird die Belohnung auf Null sinken, und wenn das geschieht, werden keine neuen Bitmünzen mehr in Umlauf gebracht.      

Es liegt in der Natur dieses Designs, dass wahrscheinlich eine ständig wachsende Nachfrage nach Bitcoin entstehen wird, und warum viele Investoren es als eine ausgezeichnete Option für eine langfristige Handelsstrategie ansehen. 

Es gab in der Tat Bitcoins, die in der virtuellen Vorhölle verloren gingen, wo Besitzer den privaten Schlüssel verloren haben, der für den Zugriff auf den Inhalt ihrer Wallet erforderlich ist. Diese Münzen sind potenziell für immer verloren und können nicht zum bereits erklärten Maximalbestand hinzugefügt werden. Obwohl es theoretisch möglich ist, dass jede Bitcoin auf diese Weise verloren geht, ist dies fast eine statistische Unmöglichkeit. Stattdessen schaffen die verlorenen Münzen nur ein geringeres Angebot und erhöhen die Nachfrage und den Wert für die noch im Umlauf befindlichen Münzen. 

Dezentralisierung- Was bedeutet das?

Bei der Dezentralisierung wird die Kontrolle von einem großen Einfluss entfernt. Was die Währung betrifft, so bestanden die kontrollierenden Einheiten hauptsächlich aus Regierungen und großen Finanzinstitutionen. 

Es war die Überzeugung von Satoshi Nakamoto, dass keine einzelne Behörde das Monopol über den Wert des Geldes eines Einzelnen haben sollte. Wo die Zinssätze und die Inflation, unter denen die Massen leiden, von wenigen bestimmt werden, wird das System immer zum Absturz prädestiniert sein; es sind die Menschen, die die Auswirkungen spüren und die Last der Wiederherstellung der Finanzstabilität tragen. 

Durch die Schaffung eines sicheren Systems, das von niemandem manipuliert werden kann, könnte ein dezentralisiertes Umfeld gegen künftige Wirtschaftskrisen gewappnet sein. Aus diesem Grund wurde Bitcoin von vielen Finanzexperten und Investoren als ein sicherer Hafen angekündigt, der einen gewissen Schutz gegen unerwartete Marktschwankungen bieten kann. 

In Bitcoin investieren

Wie wir jetzt in diesem Leitfaden behandelt haben, kann Bitcoin als eine praktikable alternative Zahlungsmethode verwendet werden, die viele Vorteile bietet, die mit herkömmlichen Systemen nicht verfügbar sind. Es ist jedoch auch ein leistungsstarkes Handelsinstrument, das inzwischen in fast allen Online-Broker- und Börsenplattformen akzeptiert wird. 

Hier werden wir Einzelheiten darüber geben, warum Bitcoin eine der beliebtesten Investitionen im heutigen Technologiezeitalter ist. 

Warum sollten Sie in Bitcoin investieren?

Der Hauptgrund, warum Menschen sich für eine Investition entscheiden, ist das Wachstum ihres Kapitals. Investitionen sind eine sehr persönliche Sache, und Sie sollten sich davor hüten, Ratschläge von irgendeiner Quelle in dieser Angelegenheit anzunehmen. Ein viel klügerer Ansatz ist es, so viele Informationen wie möglich über Bitcoin zu sammeln, bevor man Investitionsentscheidungen trifft. 

Es ist auch wichtig, eine klare Vorstellung davonzuhaben , was Sie mit Ihrer Investition in Bitcoin erreichen wollen. Was sind Ihre Ziele für die kurz- bis mittelfristige Zukunft? Glauben Sie, dass eine langfristige Strategie den Wert von Bitcoin erheblich steigern würde? Dies sind alles Fragen, die nur Sie beantworten können, und um dies tun zu können, müssen Sie sich in diesem Bereich so gut wie möglich auskennen. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Entscheidungen zu fundieren und Ihnen Einblicke in potenzielle Möglichkeiten zu geben sowie Hinweise zur Vermeidung möglicher Nachteile zu geben.

Eine goldene Regel, um sich zu schützen, während man investiert, ist, nie mehr auszugeben, als man sich leisten kann, zu verlieren. Bitcoin hat einen volatilen Marktpreis, der massive Gewinne abwerfen kann, aber auch mit einem viel höheren Risiko verbunden ist als andere handelbare Vermögenswerte und Rohstoffe.    

Preis und Volatilität - Warum ist der Bitcoin Preis so volatil? 

Selbst nach zehn Jahren ist Bitcoin immer noch ein relativ neuer Handelswert. Es gibt mehrere Faktoren, die zu seiner hohen Marktvolatilität beitragen. Obwohl Bitcoin nicht von einer bestimmten Regierung oder Institution kontrolliert wird, ist es extrem anfällig für Marktstimmungen, globale Nachrichten und soziale Medien. 

Die Regulierung, oder das Fehlen einer solchen, trägt ebenfalls zu den schnellen Preisschwankungen der bahnbrechenden Kryptowährung bei. Wenn führende Behörden ihre Regulierungspolitik in Bezug auf Bitcoin einführen, zurückziehen oder ändern, wird der Preis fast immer beeinflusst. 

Verfolgen Sie den aktuellen Bitcoin Kurs, und bleiben Sie auf dem neusten Stand.

Wo Sie Bitcoin kaufen können

Wie bereits erwähnt, gibt es eine große Anzahl von Plattformen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, Bitcoin zu kaufen. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle diese Websites reguliert sind. Die Regulierung sorgt für ein viel sichereres Handelsumfeld und bietet Schutzmechanismen und bewährte Praktiken, die eingehalten werden müssen. Hier haben wir eine Auswahlliste unserer persönlichen Lieblingsplattformen für Sie vorbereitet, damit Sie Ihre Bitcoin erwerben können. Jede dieser Plattformen genießt einen hervorragenden Ruf, so dass Sie Ihre Transaktionen in vollem Vertrauen abschließen können. 

eToro

Das weltweit größte soziale Investitionsnetzwerk ist seit über einem Jahrzehnt etabliert. Mit Millionen von aktiven Nutzern ist eToro eine sehr beliebte Wahl für neue Investoren, die auf einer Plattform handeln möchten, der sie vertrauen können. Die CopyPortfolio™ Funktion von eToro ermöglicht es Händlern, die Strategien anderer zu kopieren, um ihr Verständnis und ihre Erfolgsraten zu verbessern. 

Plus500

Plus500 wurde 2008 gegründet und ist eine der führenden Handelsplattformen in der Branche. Das Unternehmen hat sich einen guten Ruf für die Einhaltung von Vorschriften bei zahlreichen Behörden erworben und bietet eine breite Palette von Handelsinstrumenten an. Plus500 war das erste Unternehmen, das bereits 2013 CFD-Handel auf Bitcoin anbot. Die Plattform bietet großartige Schulungsressourcen, fortschrittliche Diagrammfunktionen, Indikatoren und Zeichenwerkzeuge. 

FXTB

ForexTB ist ein von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) regulierter Broker und bietet den CFD-Handel mit Bitcoin und anderen führenden Altcoins sowie mit Forex-Paaren, Indizes, Aktien, Öl und Gold an. Die Plattform wurde im Jahr 2020 mit neuen Funktionen eingeführt und ist jetzt in mehreren Sprachen verfügbar, darunter Englisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch und Italienisch.

Bitcoin Wallets – BTC sicher aufbewahren

Obwohl Bitcoin bereits seit über einem Jahrzehnt existiert, sind einige Leute immer noch verwirrt, wie eine virtuelle Währung sicher aufbewahrt werden könnte und wie zugänglich die Investition wäre. Hier werden wir genau beschreiben, wo Sie Ihre BTC aufbewahren können, und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Wallet-Typen.

Was sind Wallets?

Genauso wie Sie Ihr Bargeld aufbewahren können, benötigen Sie eine Wallet, um Ihre Bitcoin aufzubewahren. Bitcoin ist eine virtuelle Währung, und daher sind einige der Wallets, die Ihnen zur Verfügung stehen, softwarebasiert. Andere hingegen sind physische Geräte, die alle ihre eigenen, einzigartigen Vorteile haben. Lassen Sie es uns also aufschlüsseln. 

Welche Arten von Wallets sind erhältlich?

Web Wallet

Eine Web Wallet ist das, was dem Broker oder der Börse, die Sie zum Kauf, Handel oder Verkauf Ihrer Bitcoin verwenden, kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Es handelt sich dabei um Wallet ohne Gewahrsam, was bedeutet, dass Sie die privaten Schlüssel dafür nicht erhalten, aber Sie haben Ihr Geld leichtverfügbar. Diese Wallet werden auch ständig online gehalten und gelten daher in der Regel als am wenigsten sicher. 

Mobile Wallet

Diese Wallets sind speziell für den Zugriff über mobile Geräte konzipiert. Sie sind aufbewahrungspflichtig, was bedeutet, dass Sie die Verantwortung für die Aufbewahrung Ihrer privaten Schlüssel tragen, aber sie sind auch eine sicherere Option als die von Ihrem ausgewählten Broker angebotene Web-Wallet. Mobile Wallets bieten eine enorme Bequemlichkeit, aber es ist erwähnenswert, dass wenn andere Personen Zugang zu Ihrem Telefon haben, sie auch Zugang zum Inhalt Ihrer Bitcoin-Wallet haben. 

Desktop Wallet

Der wahrscheinlich beliebteste Wallet Typ ist die Desktop-Wallet. Diese können kostenlos heruntergeladen und auf Ihrem Heimcomputer installiert werden. Desktop Wallets werden durch die Sicherheit Ihres PCs geschützt, die auf verschiedene Weise verbessert werden kann. Wenn Sie eine Desktop-Wallet verwenden, ist es ratsam, einen separaten Computer für die Verwaltung Ihrer Investitionen zu behalten. Dieses System sollte mit der neuesten Antiviren-Software und anderen verfügbaren Optionen auf dem neuesten Stand gehalten werden. 

Hardware-Wallet

Dies sind konkurrenzlos die sichersten Wallet-Typen, die verfügbar sind, und ideal für diejenigen geeignet, die eine langfristige Strategie für ihre Bitcoin-Investition geplant haben. Führende Marken wie Ledger und Trezor bieten Geräte mit unglaublicher Sicherheit, die in die Firmware integriert und nicht nur mit Bitcoin, sondern auch mit Tausenden von anderen Münzen und Token kompatibel sind. Hardware-Wallets sollen sicher offline gehalten werden, wenn sie nicht in Gebrauch sind. 

Wallet-Kombinationen

Es gibt bestimmte Wallets, die plattformübergreifend verfügbar sind, wie z.B. ein einziger Typ, der sowohl auf Desktop- als auch auf mobilen Systemen verfügbar ist. Diese Wallet können miteinander kommunizieren und bieten sowohl erhöhte Sicherheit als auch Komfort. 

Die Aufbewahrung der Wallet an der Börse, die Vor- und Nachteile

Für viele Anleger, die sich für den täglichen Handel entscheiden, ist es am bequemsten, Gelder an einer Börse zu lassen, aber auch am wenigsten sicher. Wenn die Plattform, die Sie nutzen, in Konkurs gehen oder ganz verschwinden würde, würde Ihre Bitcoin ebenfalls verschwinden. Die Durchführung Ihrer Transaktionen über eine der von uns empfohlenen Börsen würde sicherlich einen besseren Schutz bieten als andere.  

Wenn Sie Ihre Gelder auf der Börse oder der Brokerage-Plattform hinterlassen, auf der Sie Ihre Bitcoin gekauft haben, müssen Sie sich nicht mit dem Geschwätz herumschlagen, Ihre private Wallet einzurichten, und Sie sparen auch die mit der Überweisung Ihrer BTC verbundenen Gebühren. Bitcoin-Überweisungen können je nach Netzüberlastung auch bis zu 10 Minuten dauern, so dass diejenigen, die daran interessiert sind, sekundenschnelle Entscheidungen auf der Grundlage von Marktbewegungen zu treffen, gut daran tun, die Gelder dort zu belassen, wo sie sind. 

Neben den oben genannten Gefahren gibt es jedoch noch andere Gefahren. Die Aufbewahrung von Bitcoin in einer Wallet ohne Freiheitsentzug gibt der Börse effektiv die Kontrolle über den Inhalt Ihrer Wallet. Aus diesem Grund sollten Sie den Regulierungsstatus der Plattform, auf der Sie Ihre Transaktion durchführen, überprüfen. Eingebaute Wallet werden auch als „Hot“ Brieftaschen bezeichnet, da sie immer online sind. Alles, was online ist, ist potentiell anfällig für einen Angriff von Hackern, und Sie sollten sich dieser Tatsache bewusst sein, während Sie entscheiden, wo Sie Ihre BTC-Investition am besten aufbewahren. 

Was sind die Vor- und Nachteile von Bitcoin?

Bitcoin bietet viele Vorteile, die für moderne Kryptowährungen typisch sind. 

Vorteile von Bitcoin

Ein wichtiger Punkt ist die dezentrale Struktur, die Bitcoin vor staatlicher Kontrolle und Eingriffen schützt. Außerdem eignet sich die Digitalwährung für vergleichsweise schnelle Transaktionen, die ohne lange Wartezeit weltweit funktionieren und dabei mit geringen Gebühren auskommen. Dank der im Code festgelegten Beschränkung auf maximal 21.000.000 Coins besitzt die Kryptowährung ähnliche Eigenschaften wie Gold oder andere Edelmetalle und ist vor einer übermäßigen Inflation geschützt. Als Pionier ist Bitcoin bereits weit verbreitet. Dementsprechend können Anwender leicht Bitcoin kaufen. Außerdem gibt es im Vergleich zu anderen Kryptowährungen spürbar mehr Akzeptanzstellen, die Bitcoin als Zahlungsmittel unterstützen.

Nachteile von Bitcoin

Zu den Nachteilen von Bitcoin zählt noch die mangelnde Verbreitung im Vergleich zu bekannten Währungen wie dem US-Dollar oder Euro. Deshalb können BTC-Nutzer noch nicht überall mit Bitcoin bezahlen. Im Vergleich zu anderen Kryptowährungen dauern Transaktionen auch vergleichsweise lange. Während das Senden und Empfangen bei anderen Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin Cash innerhalb von Sekunden klappt, dauert es bei Bitcoin je nach Auslastung des Netzwerkes oft mehrere Minuten oder sogar noch länger.  

Bitcoin bietet vor allem im Vergleich zu klassischen Währungen viele Vorteile, insbesondere im Hinblick auf die dezentrale Struktur der innovativen Blockchain-Technologie. Ein weiterer großer Vorteil von Bitcoin ist der hohe Bekanntheitsgrad, der den Kauf und auch die Verwendung von BTC erleichtert. Die Nachteile, etwa die mangelnde Akzeptanz von Bitcoin im Einzelhandel, sind überschaubar.

Die Zukunft von Bitcoin

Bitcoin ist der Vorreiter bei den Kryptowährungen und genießt spätestens seit dem Boom im Jahr 2017 einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Dies verschafft Bitcoin einen Vorsprung im Vergleich zu vielen anderen Kryptowährungen, die noch völlig unbekannt oder lediglich Experten ein Begriff sind. Mithilfe zahlreicher Weiterentwicklungen geht die BTC-Gemeinschaft bestehende Probleme an, um den Ruf als vorherrschende Kryptowährung zu wahren und BTC fit für die Zukunft zu machen. 

Unter anderem wird die Technik für schnellere Transaktionen optimiert, um eine Zahlung innerhalb von Sekunden zu ermöglichen und die Eignung als Zahlungsmittel weiter zu verbessern. Damit ist Bitcoin auf einem guten Weg zur massenhaften Verbreitung und zu einer weltweiten Akzeptanz. 

FAQ

  1. Paper Wallet waren recht beliebt, als die Kryptowährung noch in den Kinderschuhen steckte, aber im Vergleich zu anderen verfügbaren Wallet Typen ist sie keine sichere Option.

  2. Ja. Als nicht nur die erste, sondern auch die führende Krypto-Währung ist jede Hardware-Wallet mit Bitcoin kompatibel. Wir würden Trezor und Ledger empfehlen.

  3. Es gibt keine Möglichkeit, dies sicher zu wissen. Viele glauben dies aufgrund der Art des Designs von Bitcoin. Andere meinen, dass das Aufkommen von Quantencomputersystemen die von Bitcoin gebotene Sicherheit überflüssig machen könnte. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels stellt Bitcoin wohl immer noch das sicherste und transparenteste Geldsystem dar, das jemals konzipiert wurde.

  4. Nein. Auch wenn Sie sich durch die Aussicht ein wenig entmutigt fühlen, ist der Prozess des Transfers Ihrer Bitcoin von der Börse in Ihre Wallet ein sehr einfacher Vorgang. Einen detaillierten Leitfaden dazu finden Sie in unseren Bericht zum Thema Börse.

  5. Es gibt Menschen, die in der Vergangenheit ihre privaten Schlüssel verlegt haben und dabei auch den Zugang zu ihren BTC verloren haben. Heutzutage gibt es jedoch Systeme, die Ihnen helfen, Ihre Schlüssel wiederzufinden. Wenn Sie wirklich ein solches Anliegen haben, wäre eine Hardware-Wallet eine gute Option. Diese Hardware-Geräte speichern alle Ihre privaten Schlüssel für Sie, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Alternative Kryptowährungen

Chainlink logo
Chainlink
LINK
...
...
Ethereum logo
Ethereum
ETH
...
...
Tether logo
Tether
USDT
...
...
Ripple logo
Ripple
XRP
...
...
Bitcoin Cash logo
Bitcoin Cash
BCH
...
...
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.