Bitcoin auf dem eigenen PC minen: Das Bitcoin-Mining-Starter-Tutorial

Was muss man beachten beim Bitcoin-Mining und ist Bitcoin Mining überhaupt profitabel? Wir zeigen, wie Bitcoin auf dem eigenen Windows PC gemined werden kann. Zwar ist das minen von Bitcoin auf dem eigenen Windows PC nicht ganz einfach, aber in unserem Tutorial zeigen wir Schritt für Schritt, wie ein Mining-PC aufgesetzt werden kann.


1. Bitcoin Wallet anlegen

Vor dem Erzeugen von Bitcoins braucht man einen Platz, wo diese gespeichert werden. Bitcoins sind eine Internet-basierte Währung, die in einer so genannten “Wallet” aufbewahrt werden, einer virtuellen Geldbörse: Entweder online in einer Web-Wallet, auf dem eigenen Rechner in einer Desktop-Wallet, auf einer Hardware-Wallet oder auf einem Stück Papier.

Wir vergleichen die besten Bitcoin Wallets: Unsere Empfehlung, um die eigenen Bitcoins sicher aufzubewahren.
Die Wallet hat eine öffentliche Adresse, eine lange Folge von Nummern und Buchstaben. Neben dieser Adresse hat jede Wallet einen privaten Schlüssel, der als Passwort dient. Die verschiedenen Online-Wallets unterscheiden sich dabei an Gebühren und Verwaltung, sind aber problemlos im Browser zu erzeugen.

Um eine Wallet auf dem eigenen Rechner zu erzeugen, ist es nötig, ein Programm herunterzuladen und laufen zu lassen. Dann ist es extrem wichtig, eine Kopie der erzeugten Wallet-Schlüssel (Private & Public Key) sicher aufzubewahren. Am besten ist eine Sicherung auf einem USB-Stick und zusätzlich als Ausdruck, den man an einem sicheren Ort aufbewahrt. Der Verlust der Schlüssel führt sonst zum unwiederbringlichen Verlust aller in der Wallet enthaltenen Bitcoins.

2. Einen Bitcoin-Miner beschaffen

Bitcoin-Mining und Altcoin-Mining wird ständig beliebter. So war es früher noch möglich, den PC oder eine Grafikkarte zum Minen zu benutzen und viele Bitcoins zu generieren. Heute dagegen ist es angeraten, spezialisierte Rechner für Bitcoin-Mining anzuschaffen, die so genannten ASICs-Miner. Bekannte ASICs-Miner sind beispielsweise der Antminer S5 (1,16 TH/s), Antminer S7 (4,73 TH/s), Antminer S9 (14,0 TH/s), Avalon 6 (3,50 TH/s), SP20 Jackson (1,3 – 1,7 TH/s) oder der Antminer R4  (8,6 TH/s).

Lohnt sich Bitcoin-Minen mit dem eigenen PC?

Die Antwort ist ziemlich schnell zu beantworten: Nein. Denn die verwendete Hardware ist nicht optimal auf den Bitcoin-Algorithmus optimiert, so dass die Stromkosten für den Betrieb des Computers deutlich höher sind als der Gewinn, der mit Bitcoins generiert wird.

Hier kann nachgelesen werden, warum sich Bitcoin Mining nicht mehr lohnt.

Auch das Minen mit den speziellen ASICs-Minern ist nicht immer rentabel. Vor dem Entschluss zum Minen steht dabei die Frage, ob sich das überhaupt lohnt.

Bitcoin Mining

Um dies zu klären, benutzt man am besten einen Online-Rechner. Nach Angabe von Daten wie ASICs-Minertyp und Stromkosten berechnen diese die zu erwartenden Kosten und Gewinne über die Zeit. Bei der momentanen Marktsituation wird es dabei realistisch betrachtet notwendig sein, mindestens mehrere hundert Euro zu investieren, damit überhaupt ein Gewinn erreicht wird.

Bei der Entscheidung für einen Miner sollte man sorgfältig deren Eigenschaften in verschiedenen Online-Reviews bezüglich Anschaffungspreis, Stromverbrauch und zu erwartenden Gewinnen abklopfen. Dabei gibt es billigere Miner, aber die teureren liefern schnellere Ergebnisse.

Generell gilt: Bitcoin-Mining auf dem eigenen Windows-PC lohnt sich finanziell nicht! Die Strom- und Betriebskosten sind höher als der Gewinn mit den geschürften Bitcoins. Wer jedoch nicht auf Gewinn aus ist, sondern das Bitcoin-Netzwerk unterstützen möchte oder einfach Interesse an der Technik hat, kann aus seinem PC einen Bitcoin-Miner machen.

Bitcoin Cloud Mining

Selbst nach Bitcoins zu schürfen, ist ein hartes Geschäft und mit dem eigenen PC unrentabel. Nicht nur das Sicherstellen des reibungslosen Betriebs des Mining-Equipments und ein gutes Know-how für die passende Mining-Hardware sind gefordert, sondern ebenfalls ein gutes wirtschaftliches Verständnis um Profit mit den Bitcoin-Mining zu erwirtschaften. Deswegen wird es immer unattraktiver eigene Bitcoin-Miner zu betreiben: hier kommt Cloud-Mining ins Spiel.

Bitcoin Cloud Mining

Das Prinzip von Cloud Mining ist sehr einfach: Anstatt sich selbst Mining-Equipment anzuschaffen und zu betreiben, wird die Rechenkapazität in der Cloud gemietet bzw. teilweise sogar gekauft. Die Cloudanbieter stellen die Infrastruktur hierfür zur Verfügung und betreiben dann auch die Miner. Bei einem Mietvertrag ist der Betrieb meist direkt mit inkludiert, sollte Rechenkapazität gekauft werden, bekommen die Cloudanbieter einen Teil der neu geschürften Bitcoins. Somit muss keine eigene Hardware beschafft und betrieben werden.

In unserem Bericht über Bitcoin Cloud Mining berichten wird von unseren Erfahrungen und ob sich Bitcoin Cloud Mining lohnt.

3. Einen Mining-Pool finden

Der nächste Schritt ist, einen so genannten “Mining Pool” zu finden: Eine Gruppe von Minern, die ihre Miner kombinieren, um gemeinsam Bitcoins zu erzeugen. Bitcoins werden nämlich in Blöcken erzeugt (zurzeit gibt es pro gefundenen Bitcoin-Block 12,5 Bitcoins Belohnung). Einen solchen Block alleine zu erzeugen ist extrem unwahrscheinlich, weswegen man sich am besten mit anderen Minern zusammenschließt.

In einem Pool werden Aufwand und Gewinn auf alle Teilnehmer verteilt. Auf diese Weise ist es möglich, konsistente Erfolge zu erzielen.

Zur Wahl eines Pools sind folgende Fragen entscheidend:

  • Wie erfolgt die Auszahlung?
  • Wie hoch sind die Gebühren?
  • Wie oft wird ein Block gefunden / erfolgt eine Ausschüttung?
  • Wie einfach ist die Auszahlung?
  • Welche Statistiken werden zur Verfügung gestellt?
  • Wie stabil ist der Pool?

Typischerweise erhält man nach dem Erzeugen eines Pool-Accounts eine ID und ein Passwort. Man kann dann einen so genannten “Worker” zu seinem Account hinzufügen. Für jeden Miner erhält man eine Worker-ID, mit der ein Pool die geleisteten Beiträge verzeichnet.

Bitcoin Mining Pool

Die größten Bitcoin-Mining Pools sind zurzeit:

AntPool

AntPool ist ein chinesischer Mining-Pool, der von BitMain betrieben wird. Aktuell werden 18% der Blocks vom AntPool erzeugt.

BTC.Top

BTC.Top ist noch ein relativ neuer Mining-Pool, hat jedoch bereits einen Marktanteil von aktuell 13%.

F2Pool

F2Pool ist ebenfalls ein chinesischer Mining-Pool mit aktuell 8% Anteil.

4. Mining Programme für die Miner

Nach Miner, Wallet und Pool ist der abschließende Schritt, passende Software zu finden. Viele Pools wie Bitminer stellen ihre eigene Software zur Verfügung, andere nicht.

Bitcoin GUIMiner

Besonders für die ASICS-Miner gibt es verschiedene Mining-Software. Für Windows-PCs bietet der GUIMiner eine einfache Möglichkeit schnell mit dem Bitcoin Mining anzufangen. Zudem sind hier schon eine große Anzahl an Mining-Pools vorkonfiguriert, so dass nur noch die Zugangsdaten eingetragen werden müssen um mit dem Mining zu starten.

Weitere Windows-kompatible Bitcoin-Miner sind: BGF, BitMinter, BTCMiner, cgminer, Diablo, EasyMiner, gMinor,…

Eine vollständige Liste mit den entsprechenden Betriebssystemen (Windows, Linus, Mac) kann hier nachgelesen werden: https://en.bitcoin.it/wiki/Mining_software.

5. Mit dem Mining beginnen

Zum Start des eigentlichen Minings ist es jetzt nur noch nötig, die Komponenten zusammenzufügen: Der Miner wird mit dem eigenen Computer verbunden und die Software wird gestartet. Dann den Pool, den Benutzername und das Passwort eingeben.

Danach kann das Mining beginnen. Ein richtig konfigurierter Miner führt dazu, dass Anteile in dem Mining Pool erzeugt werden. Diese “Shares” kann man sich später je nach gewähltem Pool auszahlen lassen.

Fazit: Bitcoin-Mining – ein unrentables Geschäft

Wirklich lohnenswert ist Bitcoin-Mining mit dem eigenen Rechner nicht. Die niedrige Rechenleistung im Vergleich zu den hohen Strom- und Betriebskosten rechnet sich wirtschaftlich nicht. Auch die Anschaffung von modernen ASICs-Bitcoin-Minern ist in Deutschland ein unrentables Geschäft – auch hier ist der Strompreis zu hoch, als dass Gewinne mit den Bitcoin-Minern generiert werden können. Wer unbedingt Bitcoin Mining betreiben möchte, der sollte sich verschiedene Cloud-Mining Anbieter anschauen, aber auch hier gilt, dass das Geschäft sehr hart ist und stark auf die Rentabilität geschaut werden sollte. Allen Bitcoin-Neulingen, die an die ersten digitalen Münzen kommen möchten, würden wir eher empfehlen Bitcoins zu kaufen oder selbst zu verdienen.

Sie fragen sich, wie Sie am besten damit beginnen? Probieren Sie es über einen sicheren, regulierten Broker wie eToro um Ihr Risiko zu minimieren. 24option bietet sogar ein gratis Demokonto! Viel Vergnügen!

Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
9.5
  • Akzeptiert PayPal
€ 200 JETZT ANMELDEN
24Option 9.1
  • Gratis Demokonto
€ 250 Jetzt anmelden
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
€ 200 JETZT ANMELDEN
24Option € 250 Jetzt anmelden

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

N

15.01.2018

Bitcoin Mining ist kein Hype

Bitcoin hat viel weniger Inflation als normales Geld. Je mehr Krediten den Leuten gegeben werden desto weniger das Geld wert. Bei Cryptowährung wird es nicht passieren, weil an kann sie nicht drucken oder auf Kredit nehmen. Minen ist die beste Lösung um Geld zu verdienen. Ich finde zuhause etwas zu minen ist viel zu aufwendig und viel zu teuer und man bekommt das Geld, was man investiert hat nicht so schnell zurück. Am besten ist es Bitcoin Mining Anbieter zu benutzen. Man hat damit echt wenig zu tun. Man muss nur für Maintence bazahlen, aber andere Sachen sowie technische Bedienung und Strom sind für einfache Leute für zuhause viel zu teuer.

Zusammenhängende Posts