Binance listet Cosmos und fügt weitere Tradingpaare hinzu

Die Kryptobörse Binance hat im Laufe des April verschiedene neue Währungspaare in den Handelskatalog aufgenommen. Darüber hinaus wurde die Kryptowährung Cosmos (Atom) integriert. Die Börse zählt zu den wichtigsten Handelsplätzen für Bitcoin, Ripple und Co.

Wie Binance im Zuge einer Pressemitteilung am 28. April mitteilte, startet am 29. April der Handel mit der Kryptowährung Cosmos (Atom). Der Handel startet um 4:00 Uhr AM (UTC). Handelbar sind die drei Währungspaare ATOM/BNB, ATOM/BTC und ATOM/USDT.

Was ist Cosmos (Atom)?

Bei Cosmos geht es um die Interoperabilität von verschiedenen Blockchains. Das Netzwerk will Standards für diese Kommunikation entwickeln. Blockchains soll in Zukunft dezentral und ohne dritte Partei Daten austauschen können. Solche Funktionen sind zum Beispiel für dezentrale Handelsplätze von großer Bedeutung.

Die Kryptowährung Atom weist eine Marktkapitalisierung von unter 1 Milliarde USD auf und zählt damit zu den kleineren Coins. Es gibt ein zirkulierendes Angebot von ca. 190 Millionen Einheiten. Der Kurs liegt heute um ein Vielfaches höher als zum Zeitpunkt der Ausgabe. Wer früh eingestiegen war, kann sich somit über einen hohen Gewinn freuen.

Weitere neue Handelspaare bei Binance

Binance kündigte im Laufe des April verschiedene weitere neue Handelspaare an. Seit dem 19. April kann MITH/USDT gehandelt werden. Am 17. War bereits die Integration von ENJ/USDT angekündigt worden, die einen Tag später in Kraft trat. Das Währungspaar THETA/USDT kann seit dem 10. April gehandelt werden. Bereits seit dem 2. April können NANO/USDT, OMG/USDT und OMG/BNB gehandelt werden.

Binance ist gemessen an der Zahl der handelbaren Währungspaare und dem täglichen Handelsvolumen eine der wichtigsten Kryptobörsen weltweit. Kryptowährungen, die hier gelistet sind, stehen einem breiten Anlegerpublikum zur Verfügung. Das Listing an der Börse ist für die Entwicklung von Coins deshalb ausgesprochen wichtig.

Bei Binance wird über ein klassisches Orderbuch gehandelt. Aufträge werden automatisch ausgeführt. Jeder Anleger kann weite Teile des Orderbuchs einsehen. Die Kosten im Handel liegen deutlich niedriger als bei vielen anderen Börsen, die neben Kommissionen auch erhebliche Zuschläge auf die Spreads vornehmen können. Allerdings war Binance in der Vergangenheit auch mehrfach in die Kritik geraten. So bemängelte eine Studie, dass an Kryptobörsen bestimmte Marktteilnehmer gegen Zahlung einer Gebühr bevorzugt werden könnten. Auch Binance wurde in diesem Zusammenhang genannt.

Featured Image: katjen / Shutterstock.com

Diesen Beitrag bewerten

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.