CREDITS ICO: Alle Details zur Blockchain Revolution
ICO

CREDITS ICO: Alle Details zur Blockchain Revolution


Dieses Problem möchte CREDITS lösen

CREDITS möchte sechs aktuelle Probleme der meisten Blockchain-Plattformen lösen:

  1. geringe Netzwerkkapazitäten (10–500 Transaktionen pro Sekunde)
  2. Dauer, bis Zahlungen eingehen (1–10 Minuten)
  3. Dauer, bis Smart-Contracts ausgeführt werden (1–10 Minuten)
  4. hohe Kosten für Transaktionen
  5. keine Möglichkeit, autonome Smart-Contracts zu nutzen
  6. hohes Datenvolumen für gespeicherte Transaktionen (10–20 GB pro Woche)

Mit seinem Angebot richtet sich CREDITS in erster Linie an die Finanzindustrie. Folgendes kann es diesem Sektor anbieten:

  • grenzübergreifende Zahlungen
  • digitale Verifizierung
  • Versicherungen

Weiterhin geht CREDITS davon aus, dass viele Firmen einen Teil ihrer betrieblichen Prozesse auf seine Plattform auslagern werden.

Die Funktion von CREDITS

CREDITS ist eine offene Blockchain-Plattform mit autonomen Smart-Contracts (intelligenten Verträgen) sowie einer eigenen Kryptowährung. Die Plattform wurde entwickelt, um Dienstleistungen für Blockchain-Systeme zu erstellen; außerdem gibt es ein öffentliches Datenverzeichnis.

Ein großer Vorteil von CREDITS ist die Tatsache, dass die Plattform im Vergleich zu Ethereum eine Million Transaktionen pro Sekunde günstig durchführen kann. Die Kosten sollen sich auf rund 0,001 US-Dollar pro Übertragung belaufen. Zum Vergleich: Bei Ethereum sind es derzeit 0,1 bis 1,0 Dollar oder mehr.

Der CREDITS ICO im Detail

CREDITS ist es gelungen, den für den ICO gewünschten Hard-Cap innerhalb der zweiten Runde zu sichern. Insgesamt 20 Millionen US-Dollar (23.923,45 ETH) hat das Team in rekordverdächtiger Zeit eingesammelt. In der ersten Runde wurde Geld von strategischen Partnern eingesammelt; die zweite Runde war dafür gedacht, den Hard-Cap zu erreichen.

CREDITS ICO Twitter

Für den Fall, dass nicht genügend Geld eingesammelt werden würde, hatte CREDITS für seinen ICO noch eine dritte Runde geplant. Diese hat natürlich nicht stattgefunden, da der Hard-Cap frühzeitig erreicht wurde.

Einige Details zum ICO von CREDITS:

  • Soft-Cap: 15 Mio. USD
  • Hard-Cap: 20 Mio. USD
  • Min-Cap: 1.5 Mio. Dollar
  • 1 ETH = 5.000 CREDITS (CS)

Die Einnahmen aus dem CREDITS-ICO werden größtenteils zur Weiterentwicklung der Blockchain-Plattform, Smart-Contracts und eigenen Kryptowährung verwendet.

Minimum Vialable Product von CREDITS

CREDITS versucht ein dringendes Problem zu lösen, das immer mehr Kryptowährungen zu plagen scheint: Langsamer und teurer werdende Transaktionen. Ein weiterer Pluspunkt für die Blockchain-Technologie ist die Tatsache, dass neue Coins nicht gefördert werden müssen. Laut dem Gründer von CREDITS hat man sich bewusst gegen das Mining entschieden, um seriöse Finanzunternehmen nicht abzuschrecken. Diese wünschen sich nämlich Stabilität bei einer Kryptowährung.

Das Team von CREDITS muss in den nächsten Monaten und Jahren beweisen, dass es seine Theorie in die Praxis umsetzen kann. Derzeit fehlt noch der Beweis dafür, dass die Plattform tatsächlich rund eine Million Transaktionen pro Sekunde durchführen kann.

Ein großer Nachteil von CREDITS ist seine Konkurrenz: Es sagt den großen Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple den Kampf an. Diese konnten sich bereits am Markt behaupten und seine User werden nicht über Nacht auf eine neue, unbewährte Technologie wechseln wollen. Es liegt an dem Team von CREDITS, zu beweisen, dass sein Produkt nicht nur irgendeine Alternative, sondern die bessere Wahl ist – und das kann etwas dauern.

Das Team hinter CREDITS

Das CREDITS-Team besteht derzeit aus 36 Mitgliedern sowie neun Beratern. Die Teammitglieder stammen aus verschiedenen Ländern, beispielsweise den USA, Frankreich, Großbritannien und Norwegen. Zahlreiche Team-Mitglieder haben jahrelange Erfahrung in ihrer Branche.

An der Spitze von CREDITS steht Igor Chugunov, der seit zwölf Jahren im Bereich der internetbasierten Unternehmen arbeitet. Unterstützung erhält er von seinem Co-Gründer Evgeny Butyaev, der sich seit drei Jahren mit Blockchain-Technologie befasst.

Igor Chugunov – CREDITS Co-Gründer

Igor Chuguonv

Auch unter den Beratern sind bekannte Menschen zu finden, beispielsweise Nitin Gaur, der Direktor von IBM Blockchain Labs, sowie Dr. Anastassia Lauterbach, die bis 2013 der Senior Vice President of Global Business Operations Europe bei Qualcomm war; sie arbeitete im Laufe ihrer Karriere bei großen Firmen, darunter Deutsche Telekom, McKinsey & Company sowie Daimler Chrysler Financial Services.

Die Präsenz von CREDITS online und offline

Das Projekt CREDITS hat eine solide Präsenz im Internet. Die Website wurde in mehrere Sprachen übersetzt, darunter auch Deutsch. Außerdem gibt es eine Telegram-Gruppe sowie einen Telegram-Channel, wo tausende Personen den vollendeten ICO und die Zukunft des Projekts diskutieren. Äußerst aktiv ist CREDITS auch auf dem eigenen Medium-Blog, wo regelmäßig Neuigkeiten veröffentlicht werden.

Im Forum von Bitcointalk.org hat der CREDITS-Topic mehr als 100 Seiten. Im ersten Beitrag gibt es unzählige Details rund um CREDITS, sodass Interessenten sofort die gewünschten Details finden. Wer aus dem Whitepaper nicht schlau wird, kann sich im CREDITS-YouTube-Kanal ein Präsentationsvideo anschauen, das alle Funktionen erklärt. Aktuelle Informationen rund um CREDITS werden regelmäßig bei Twitter und Facebook publiziert.

Auch die Offline-Präsentation von CREDITS lässt keine Wünsche übrig. Der Advosiro Michael Kapilkov hat CREDITS Ende Februar bei der IE Business School in Madrid vorgestellt. Anfang Februar war der Gründer von CREDITS beim IEEE 4th World Forum on Internet of Things in Singapur anwesend.

Juristische Person von CREDITS

Das Unternehmen CREDITS hat seinen Sitz in Singapur und muss sich dementsprechend an die Gesetze des Landes halten.

Name: CREDITS.COM PTE.LTD.
Registrierungsnummer.: 201725929C
Adresse: 79 Ayer Rajah Crescent #05–08, Singapur, 139955

Website: credits.com
Blog: medium.com/@credits
Whitepaper: credits.com/Content/Docs/TechnicalWhitePaperCREDITS_German.pdf
Forum: bitcointalk.org/index.php?topic=2401248.0
Facebook: www.facebook.com/creditscom/
Youtube: www.youtube.com/channel/UCD9jHWhwq4l03Yu5XnOPEhg
Twitter: twitter.com/creditscom
Telegram: t.me/creditscom

Hat CREDITS mit seinem spannenden Projekt Dein Interesse geweckt? Weitere Informationen zum Blockchain-Projekt findest Du auf der offiziellen Website.

Wenn du nicht sicher bist, wie du bei einem erfolgreichen ICO mitmachen kannst, haben wir eine Anleitung zum ICO Investieren für dich zusammengestellt.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link