Binance erlaubt jetzt BTC Kauf per AliPay und WeChat

Überraschung zur Wochenmitte: Binance China möchte seinen Usern trotz schwieriger Rechtslage den Bitcoin-Kauf über AliPay und WeChat ermöglichen.

Handelsbörse bestätigt Tests des neuen Servicemodells

Über die Bedeutung des chinesischen Marktes für die Weltwirtschaft muss nicht viel gesagt werden. Denn die Volksrepublik hat sich binnen zweier Jahrzehnte vom Schwellenland zur führenden Wirtschaftsmacht entwickelt. Beim Kryptothema hingegen gibt sich die Regierung Chinas geschlossen. Nicht nur in Form des Verbots für Krypto-Mining, über welches wir vor einiger Zeit berichteten. Auch Bitcoin Börsen haben im Land einen schweren Stand. Obwohl Börsen für den Kryptohandel offiziell nicht erlaubt sind, gibt es beim Anbieter Binance China nun einen erneuten Vorstoß. Als eine der weltweit wichtigsten Börsen hat der Betreiber zuletzt wiederholt Maßnahmen geplant, die für den gesamten Markt bedeutsam waren. Gerade im Umfeld der Proteste in der Sonderverwaltungszone Hongkong wächst in der Region die Bedeutung von Kryptowährungen ohnehin.

Auch weitere Ländern können bald profitieren

Binance China will nun scheinbar Abhilfe in China schaffen. Das lassen aktuelle News des Konzerns erkennen. Das Ziel: Anleger sollen in Zukunft die Chance haben, BTC Käufe über die beiden digitalen Zahlungsdienste WeChat (das in Asien beliebte Pendant zu WhatsApp) und Alipay abzuwickeln. Ein wichtiger Schritt ist dies nicht allein für Investoren. Auch für den Kryptocoin wäre es ein Sprung nach vorne. Immerhin gibt es allein China weit mehr als eine Milliarde Nutzer in spe. AliPay steht bekanntlich in direkter Verbindung mit der Online-Handelsplattform Alibaba. Im Wettbewerb mit Amazon und anderen internationalen Shopping-Portalen könnte Alibaba damit nochmals einen Vorteil innerhalb Asiens ausspielen. Zumal es neben China in Asien noch etliche andere potentielle Märkte wie etwa Indien oder Thailand gibt. Die Dienste AliPay und WeChat Fiat sollen laut Binance zukünftig direkt in die Plattform integriert werden können. User können dann Bitcoin kaufen.

Lesen Sie gleich jetzt das kostenlose Bitcoin Handbuch!

Lenkt die chinesische Regierung bei Binance ein?

Nachdem via Twitter vielfach über mögliche Falschmeldungen spekuliert wurde, bestätigte der Chef von Binance kurz und knapp die Gerüchte mit dem Statement „Yes“. Dass der Service im Gegensatz zur aktuellen Rechtslage steht, scheint Binance China nicht weiter zu stören. Möglicherweise steht bald ein rechtlicher Wandel in China bevor? Dem Binance Coin der Börse jedenfalls hat die Meldung zumindest in einem gewissen Rahmen Zugewinne eingebracht. Der Service wird laut Binance im ersten Schritt einem Android-Test unterzogen, danach kommen auch Nutzer von iOS-Mobilgeräten in den Genuss. Transaktionen am Desktop-Computer können Nutzer in Zukunft ebenfalls durchführen, wie die derzeitigen Meldungen mitteilten.

Featured Image: Von K.unshu | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.