Binance im Expansionsmodus: neue Südkorea-Filiale

Über den starken Expansionswillen der Bitcoin Börse Binance berichteten wir schon mehrfach. Nun erweitert das Unternehmen seine Aktivitäten in Asien.

Binance goes Südkorea? Geschäfts wächst sukzessive

Südkorea spielt im Zusammenhang mit digitalen Währungen wie dem Bitcoin eine immer wichtigere Rolle. Sei es wegen der dortigen wachsenden Blockchain-Branche oder des verstärkten Engagements des Smartphone-Herstellers Samsung. Letzterer ließ schon Anfang 2019 Gerüchte über die Integration einer Cold Wallet in ein neues Flaggschiff-Smartphone aufkommen. Im Laufe des Jahres folgten weitere Meldungen über Kooperationen des Konzerns mit Vertretern des Kryptosektors. Die führende Börse Binance für den Handel mit Coins wie Ethereum oder Litecoin erweitert ihre Geschäftsfelder nun ausdrücklich am Standort Südkorea und hat damit wohl einmal mehr die Zeichen der Zeit erkannt. Genauer gesagt: die Rolle des asiatischen Landes für die Entwicklung des globalen Kryptomarktes. Auch wenn es Unternehmen der Branche beispielsweise in China schwer haben: Südkorea scheint wesentlich offener als andere Länder Asiens.

Erster BTC Kauf geplant? Dann lesen Sie unser kostenloses Handbuch!

Asien wird immer wichtiger für die Börse

Erst pünktlich zum Ende des Monats Oktober erfolgte die Registrierung der Marke Binance Co. Ltd. in Südkorea. Dass Binance eine Niederlassung in Südkorea eröffnet wird, wurde im direkten zeitlichen Umfeld bekannt gegeben. Wei Zhou, die Chefin der Finanzsparte bleibt mit dieser Maßnahme der eingeschlagenen Firmenausrichtung der vergangenen Monate treu. Das Unternehmen arbeitet eifrig daran, die Führungsposition am internationalen Markt weiter zu stärken. Die Nachrichten sind deshalb interessant, weil erst kurz zuvor darüber gemutmaßt worden war, ob Binance in China Fuß fassen will. Peking sollte den Gerüchten zufolge den Standort Shanghai ergänzen. Die Wahrscheinlichkeit aber, dass ein China-Zweig aufgebaut wird, scheint angesichts der Regulierungspolitik Peking eher gering. Richtig jedenfalls ist, dass Binance den weltweiten Markt im Blick hat bei seinen Expansionsentscheidungen rund um den Handel der Coins von Ark bis Zcash.

Eigene Produktentwicklungen der Börse werden gefördert

Auch die seit einigen Monaten bekannten Pläne für Bitcoin Futures wiesen auf die Wachstumsziele des Anbieters hin. Vertreten ist die Börse nicht nur in Singapur. Auch in den USA, in Uganda und Großbritannien betreibt der Konzern Niederlassungen. Heimat und wichtigster Standort ist nach wie vor Malta. Der europäische Inselstaat hat sich in den vergangenen Jahren einen Ruf als besonders Krypto- und Blockchain-freundlich erarbeitet. Insbesondere klare Regeln für den Markt und Offenheit für die innovativen Technologien des Marktes. Erst kürzlich berichteten einige Kryptoportale ergänzend über die Zukunftsoption eines zusätzlichen russischen Standorts der Börse. Dass der Handel mit Kryptowährungen nicht das einzige Geschäft des Unternehmens bleiben wird, zeigte bereits der Start des eigenen Binance Coin (BNB).

Featured Image: Von Primakov | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.