Börse Poloniex: Bald Abschied von der Heimat USA?

Schwer scheint der Börse der Schritt nicht zu fallen: Das Poloniex Management kündigt einen weitgehenden Umzug des Unternehmens auf die Bermudas an.

Verlagerung der Börse trifft abermals die Kunden in den USA

Ihren Firmensitz hat die bekannte Kryptobörse Poloniex in Delaware – zumindest bisher. Denn wie der Betreiber Circle als Mutterunternehmen mitteilt, wird die Plattform in weiten Teilen in andere Länder umziehen. Gemeint sind natürlich verschiedene Geschäftsbereiche und Abteilungen des Unternehmen. Als Erklärung äußerte Jeremy Allaire, seines Zeichens Chef im Hause Circle, in erster Linie die Verortung der eigenen Kundschaft. Etwa sieben von zehn Poloniex Kunden seien außerhalb der USA Zuhause. Der CEO gab auch bekannt, wohin die Reise im wahrsten Sinne des Wortes wohl gehen wird. Auf die Bermudas. Eine entsprechende Lizenz liegt bereits vor, wie Allaire mitteilte. US-Kunden mussten schon im Frühjahr dieses Jahres Abstriche beim Spielraum für den Kryptohandel in Kauf nehmen auf der Plattform. Zwar konnten Händler wie gehabt Bitcoin kaufen und Ethereum, Litecoin und andere Top10-Coins handeln.

Circle reagiert auf schwierige Rechtslage am Heimatmarkt

Dafür aber entfernte der Betreiber unter anderem Lisk, Bytecoin und sieben weitere Altcoins.Darunter auch Augur, wie wir an dieser Stelle schon früh berichteten. Zusätzlich hatte es kürzlich einige Entlassungen in den USA beim Unternehmen gegeben. Die Aussagen zum Standort der Mehrheit der Poloniex-Kunden sind aber offensichtlich nur eine Ursache für die Verlagerung des Unternehmenssitzes. Der zunehmende Druck vonseiten der US-Regulierungsbehörden und des Gesetzgebers allgemein etwa sind ebenfalls Auslöser für die Umsetzung der Pläne. Vielmehr bezeichnet der Circle-Chef sogar gerade den Mangel an klaren Regeln und Regulierungen als Grund für die Entscheidung. Dass es in den USA an den nötigen Rahmenbedingungen für ein umfangreiches Handelsmodell für Poloniex-Kunden vor Ort fehlt, ist ebenfalls mit verantwortlich für die schrittweise Beschneidung der US-Plattform der Börse. Die geltenden Vorschriften hätten entsprechendes Entgegenkommen vermissen lassen.

Jetzt Bitcoin handeln? Dann sollten Sie das Gratis-Handbuch gelesen haben!

Droht eine Ausstiegs-Welle aus dem US-Markt?

Am neuen Firmensitz will das Unternehmen dann wohl endlich sein Angebot ausweiten und neue Produkte entwickeln – ohne die US-Kundschaft leider. Jedenfalls solange die US-Behörden rechtlich nicht nachbessern. Die Wahl zugunsten der Bermudas scheint dem Betreiber aufgrund der dort seit 2018 sehr guten Regulierungsbedingungen leicht gefallen zu sein. Mancher Beobachter spekuliert wegen letzten Statements aus der US-Politik und insbesondere des US-Präsidenten sowie des amtierenden Finanzministers darüber, ob andere in den Vereinigten Staaten beheimatete Krypto-Dienstleister bald vergleichbare Schritte planen. Es drohen strenge Regeln, die zu einer deutlichen Erschwerung der Geschäft führen könnten. Poloniex könnte also nur der Anfang sein. Es gibt schließlich noch eine ganze Reihe anderer großer Börsen, die bisher von den USA aus agieren.

Featured Image: Von Volodymyr Kalyniuk | Shutterstock.com

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.