Facebook kündigt eigenen Coin für 2020 an

Endlich gibt es News zur erwarteten Facebook Währung. Der Coin soll samt Zahlungssystem noch dieses Jahr getestet und 2020 eingeführt werden.

Facebook will schnell eigenen Coin testen

Über kaum ein Gerücht wurde in den vergangenen Monaten so viel spekuliert wie über einen eigenen Krypto-Token des Social Media-Riesen Facebook. Das Unternehmen bzw. sein CEO reagierte Anfang Mai endlich. Vor rund drei Wochen gab es erste Infos zu einer möglichen Konkurrenz für Bitcoin, Ethereum und all die anderen digitalen Währungen. Kurz vorher hatte der Konzern angekündigt, sein bisher bestehendes Werbeverbot für Coins, ICOs und Krypto-Produkte lockern zu wollen.

Gespräche mit Behörden zum GlobalCoin sollen bereits laufen

Nun vermeldet Facebook nicht nur den Namen der kommenden Währung. Auch ein Zeitrahmen für die Einführung kursiert, wie unter anderem die BBC berichtet. Heißen wird die Kryptowährung „GlobalCoin“. Dass es sich dabei um einen Stablecoin handeln soll, war vorab schon durchgesickert. Damit beschreitet Facebook einen ähnlichen Weg wie die US-Bank JP Morgan. Die Bank hatte  vor längerem einen Coin mit Dollar-Bindung gestartet. Facebook will sein Zahlungsmodell im ersten Quartal 2020 an den Markt bringen, heißt es zum Wochenende. Erste Tests stehen noch dieses  Jahr aus. BBC vermeldete, dass es sogar schon eine Kontaktaufnahme zu Mark Carney gegeben habe, seines Zeichen Bank of England-Gouverneur.

Sie möchten lieber Bitcoin kaufen? Im Bitcoin Handbuch finden Sie alle Infos!

Stablecoin könnte an verschiedene Währungen gebunden werden

Auch zu US-Behörden soll das Unternehmen in Kontakt stehen. Weitere Details sollen im Sommer folgen. Zu Beginn möchte sich Facebook angeblich auf etwa 12 Staaten konzentrieren. Die Hintergründe des GlobalCoin lesen sich wie eine Kampfansage. Denn scheinbar soll das Zahlungssystem Banken Konkurrenz machen. Denkbar bei der Ausrichtung des Stablecoins ist in den USA die Kopplung an den Dollar. Außerhalb der USA ist eine Kopplung des Token an die Landeswährungen möglich. Angesichts der bisherigen Nachrichtenlage gibt keine allzu großen Parallelen zu Bitcoin, Litecoin, Monero. So wird vermutlich eine unabhängige Blockchain entwickelt, die als Systembasis dienen soll. Es bleibt spannend.

Featured Image: Von Kraft74 | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.