HTC: Bitcoin.com App auf neuen Smartphones

Nach Samsungs Wallet-Ankündigung für neue Smartphones legt HTC nach. Neue Geräte verfügen nun über die Trading-App von Bitcoin.com.

Erfolgversprechende Partnerschaft für Krypto-Anhänger

Es war absehbar, dass die Ankündigungen des Herstellers Samsung zu einer eingebauten Wallet in neuen Smartphones am Markt nicht folgenlos bleiben. Das südkoreanische Unternehmen hatte kürzlich weitere Details zu seinem neuen Flagschiff Samsung Galaxy S 10 und einer damit verbundenen Wallet veröffentlicht. Nach vergleichbaren Gerüchten rund um den Konkurrenten LG meldet sich nun auch der taiwanische Konzern HTC zu Wort. Die Nachricht macht Hoffnung für Fans der Marke. Als neuen Partner gewann der Elektronikriese niemand Geringeres als die weltweit erfolgreiche Krypto-Börse Bitcoin.com. Letztere hatte in den vergangenen Wochen verschiedene Veränderungen des Geschäftsmodells bekannt gegeben. Die neue Kooperation soll eine Win-Win-Situation werden.

Auch alte Geräte können ausgerüstet werden

Genau genommen sollen selbstredend auch die Nutzer von HTC-Mobilgeräten profitieren und einen Gewinn aus der Zusammenarbeit ziehen. Die Vereinbarung besagt laut der Bitcoin Börse, dass alle ab jetzt verkauften Smartphones des Herstellers nun mit der Bitcoin.com Trading-App ausgestattet sein werden. Krypto-Fans müssen also keine eigene Installation durchführen, um mit Bitcoin kaufen zu können oder andere Kryptowährungen wie Litecoin auf der mobilen Anwendung der Börse zu handeln. Inhaber älterer Geräte müssen sich keine Sorgen machen, wenn sie ebenfalls mit digitalen Währungen spekulieren möchten. Sie installieren die Software für den Handel ganz automatisch mit, wenn Sie das nächste Update ihres Betriebssystem vornehmen. Dank der Kooperation natürlich ebenfalls kostenlos. HTC möchte sich ganz offensichtlich einen Anteil des wachsenden Marktes rund um Gerätenutzer sichern, die zunehmend unterwegs über Wallets digitale Coins handeln.

Sichern Sie sich JETZT das kostenlose Bitcoin Handbuch!

Schritthalten für HTC mit dem Bedarf der User

Für den Hersteller kann der vergleichsweise frühe Einstieg ein wichtiger Schritt sein. Bisher gibt es noch nicht allzu viele große Smartphone-Anbieter, die bei Geräten die Technologie der Blockchain integrieren. Allerdings scheinen immer mehr Hersteller den Trend zu erkennen. Bitcoin.com erschließt sich mit etwas Glück einen neuen großen Kreis potenzieller Kunden und bietet Bestandskunden nun zusätzlichen Service. Der Kryptohandel mit Ethereum, Bitcoin und Co. über Mobilgeräte liegt vielen aktuellen Analysen zufolge im Trend. Nicht zuletzt in vielen Entwicklungsländern besitzen zwar die allermeisten Menschen ein Smartphone, aber mittlerweile immer seltener mobile Rechner oder gar klassische Desktop-PCs. Mobiltelefone mit integrierter Wallet und Blockchain-Anbindung sind also überfällig für Produzenten, die sich hohe Kundenzahlen sichern möchten.

Featured Image: Von rafapress | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.