Home > Covid-19: Kein Hindernis für Thailands Krypto-Pläne

Covid-19: Kein Hindernis für Thailands Krypto-Pläne

Trotz des Ausbruchs von Covid-19 setzte Thailand im März die Einführung von Huobi Thailand durch

Die stetige Ausbreitung des Coronavirus weltweit hielt Huobi Anfang März nicht von der Eröffnung von Huobi Thailand ab.

Huobi ist eine Plattform zum Austausch digitaler Vermögenswerte mit Sitz in Singapur und fungiert als Fiat-Gateway zu Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Huobi Token (HT) und Tether (USDT). In Zukunft werden weitere Optionen erwartet.

Ciara Sun, Vizepräsidentin für Global Business bei der Huobi Group, erklärte, das Ziel des Unternehmens sei es, „eine gerechte Welt zu schaffen, in der Wohlstand integrativer und für jeden und überall zugänglich ist.“

In ihrem Kommentar führte Sun weiter aus, dass die Eröffnung in Thailand sie diesem Ziel einen Schritt näher bringt und einen neuen Meilenstein in ihrer globalen Expansion markiert.

Im vergangenen Jahr 2019 erteilte das örtliche Finanzministerium Huobi eine Lizenz zum Austausch digitaler Vermögenswerte (Digital Asset License). Einige Monate später gestattete die thailändische Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) Huobi den Betrieb.

Thailand gehört zu einer kleinen Gruppe von Ländern weltweit, die eine positive Einstellung gegenüber digitaler Währung haben. Es ist eines der wenigen Ländern, in denen Kryptowährungen offiziell anerkannt sind. Diese positive Haltung rührt von der Überzeugung her, dass diese Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Wirtschaft leisten, indem sie in Zukunft Arbeitsplätze schaffen.

Trotz der Eröffnung bleiben in Anbetracht der erhöhten Volatilität von Kryptowährungen angesichts der Coronavirus-Pandemie viele vorsichtig. Der Kryptoriese Bitcoin verzeichnete von Februar bis März beachtliche Rückgänge im zweistelligen Bereich.

Kryptowährungen wurden mit dem Ziel geschaffen, in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit für Stabilität zu sorgen. Tatsächlich tragen einige Elemente zu diesem Bestreben bei. Digitale Währungen stehen rund um die Uhr für den Handel zur Verfügung, und Experten argumentieren, dass sie dadurch weniger der Volatilität am Wochenende ausgesetzt sind.  Die aktuellen Umstände haben jedoch andere dazu veranlasst, ihre Zweifel an der Stabilisierungsfähigkeit von Kryptowährungen zu äußern.

Die thailändischen Behörden halten jedenfalls eindeutig an ihrem positiven Ansatz gegenüber digitalen Währungen fest. Es werden noch weitere Änderungen erwartet. Diese Pläne wurden aber von der Regierung noch nicht vollständig offengelegt. Ob das Coronavirus langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung ihres Plans oder auf die Zukunft von Kryptogeld hat, bleibt abzuwarten.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen