Home > DLT von Hedera Hashgraph überwacht die Lagerung des COVID-19-Impfstoffs

DLT von Hedera Hashgraph überwacht die Lagerung des COVID-19-Impfstoffs

Die Software von Everyware und das DLT von Hedera stellen sicher, dass der Impfstoff von Pfizer über die gesamte Lieferkette hinweg bei der richtigen Temperatur gelagert wird.

Das dezentrale öffentliche Netzwerk Hedera Hashgraph gab heute bekannt, dass es sich mit dem Anbieter von digitalem Asset-Monitoring Everyware zusammengetan hat, um die Kühlräume zu überwachen, die der britische Gesundheitsdienst (NHS) zur Lagerung von COVID-19 und anderen Impfstoffen verwendet.

Einige der Impfstoffe erfordern sehr präzise Lagerungsbedingungen, um wirksam zu bleiben. Insbesondere der von Pfizer entwickelte und in Großbritannien zugelassene Impfstoff COVID-19 muss bis zu 10 Tage lang bei -70 °C ± 10 °C gelagert werden und kann dann in einem Verabreichungszentrum bis zu fünf Tage lang bei normalen Kühlbedingungen von 2 bis 8 °C aufbewahrt werden.

Die Sicherstellung dieser Bedingungen ist besonders wichtig, um zu vermeiden, dass Menschen mit einem Impfstoff geimpft werden, der sie nicht schützt. Glücklicherweise kann die Software von Everyware so konfiguriert werden, dass eine Reihe von Variablen von überall und zu jeder Zeit überwacht werden können, einschließlich der Temperatur. Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen nutzen die Everyware-Lösung, um sicherzustellen, dass die richtigen Bedingungen eingehalten werden, und um Informationen mit anderen Teilen der Impfstoff-Lieferkette zu teilen. Die Software wird bereits für andere Materialien eingesetzt, die präzise Lagerungsanforderungen haben, wie Blut, Plasma und Medikamente wie Chemotherapie.

Der technische Direktor von Everyware, Tom Screen, sagte: „Die Überwachung der laufenden Temperatur dieser Kühleinheiten ist von entscheidender Bedeutung, und die Sicherstellung der Integrität dieser Daten ist ein ebenso wichtiger Teil, um das Vertrauen in die Ergebnisse aufrechtzuerhalten und sie leicht in der gesamten Impfstoff-Lieferkette teilen zu können. Die Distributed-Ledger-Technologie von Hedera bietet dieses fälschungssichere Aufzeichnungssystem und ist damit perfekt geeignet, um Ergebnisse effizient und kostengünstig aufzuzeichnen und zu validieren. Everyware begrüßt die Zusammenarbeit mit anderen Partnern in der Impfstoff-Lieferkette, um eine durchgängige Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.“

Die Hedera Plattform wird von einem Gremium weltweit führender Organisationen wie Google, IBM und dem University College London verwaltet, und ihre Distributed Ledger-Technologie (DLT) bedeutet, dass Entwickler schnelle, faire, sichere und vertrauenswürdige Anwendungen darauf aufbauen können.

Mance Harmon, Gründer und CEO von Hedera, erklärt: „Hedera macht es praktisch und kosteneffektiv für Organisationen, von der Transparenz und Verantwortlichkeit von verteilten Ledgern zu profitieren. Die Überwachung und Verwaltung von Vermögenswerten ist ein großartiges Beispiel dafür, und wir freuen uns, dass wir dabei helfen können, diese Datenintegrität und das Vertrauen in die wichtige Arbeit zu bringen, die Everyware mit NHS-Krankenhäusern zur Unterstützung ihrer neuen COVID-19-Impfung leistet.“

Die Asset-Tracking- und Monitoring-Software wird zunächst von Krankenhäusern in der Region South Warwickshire, einschließlich Warwick und Stratford-upon-Avon, eingesetzt. Wenn die Verteilung des Impfstoffs fortschreitet, wird die Technologie eine breitere Einführung erfahren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.