Home > KCS steigt am Wochenende nach der Einführung der KCC Bridge um 12 %

KCS steigt am Wochenende nach der Einführung der KCC Bridge um 12 %

KCS erreichte am Sonntag nach dem Launch der KCC Bridge am Freitag einen Höchststand von 10,88 US-Dollar. Die Brücke ermöglicht chainübergreifende Swaps mit Ethereum

Nachdem in der vergangenen Woche ein Großteil des Kryptomarktes nach erheblichen Verlusten rote Kerzen gebildet hatte, stagnierten die meisten Coins übers Wochenende. KCS aber hatte ein besseres Wochenende als die meisten anderen Token.

Der Utility-Token der Börse KuCoin fiel am Freitag auf 9,20 US-Dollar, erzielte aber am Samstag Gewinne von 5,5 %, bevor er am Sonntag um weitere 6 % zulegte und auf einen Höchststand von 10,88 US-Dollar kletterte. Im Laufe des Tages setzte ein Rückgang ein und zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels notiert KCS bei 10,28 US-Dollar.

Die Wochenend-Rallye folgte auf die Nachricht am Freitag, dass die KuCoin Community Chain (KCC) eine Cross-Chain-Brücke eingeführt hat.

Das KCC-Mainnet startete vor einem Monat als leistungsstarke, dezentralisierte öffentliche Chain, die auf Ethereum basiert. Es wurde von KuCoin und der KCS-Community geschaffen, um KuCoin-Nutzern schnelle und kostengünstige Transaktionen zu ermöglichen.

Johnny Lyu, CEO von KuCoin Global, kommentierte damals: „Wir glauben, dass Blockchain-Technologie den Wertstrom rund um den Globus beschleunigen wird. Das verstehen wir als unsere Mission und werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen. KCC stellt auch einen wichtigen Schritt in Richtung Dezentralisierung dar, und zwar über die Integration von Open-Source-Blockchain-Communitys hinaus.”

Im letzten Monat lief das KCC-Mainnet reibungslos mit einer durchschnittlichen Blockzeit von weniger als drei Sekunden. Inzwischen verfügt es über ca. 25.000 Adressen von Währungsinhabern und die Höhe der KCC-Blöcke übersteigt 1,2 Millionen.

Am Freitag fiel dann der Startschuss für die KCC Bridge. Sie soll interoperabel sein und das Problem des Silo-Systems lösen, das die freie Migration von Krypto-Assets, die auf unabhängigen Chains basieren, verhindert.

Jetzt können Netzwerke mit unterschiedlichen Protokollen, Governance-Modellen und Regeln ihre Assets und Daten dank der Konnektivitätslösungen der KCC Bridge problemlos auf die KCC-Blockchain übertragen. Bei der Übertragung von Vermögenswerten auf die KCC fällt keine Gasgebühr an, obwohl andere Chains eine solche erheben.

Zunächst unterstützt die Bridge chainübergreifende Token-Swaps zwischen KCC und Ethereum für Stablecoins wie USDC und USDT. Um das Wachstum des Ökosystems zu fördern, rekrutiert die KCC derzeit fachkundige Botschafter und führt Zuschüsse für Entwickler von Tools und dezentralen Anwendungen ein.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.