Home > State Street wird US Bitcoin ETF bis zur SEC-Genehmigung betreuen

State Street wird US Bitcoin ETF bis zur SEC-Genehmigung betreuen

State Street wurde zum Fondsadministrator und Transferagenten für den VanEck Bitcoin Trust ernannt

Nach dem Erfolg des Purpose Investments Bitcoin ETF in Kanada – Nordamerikas erstem Bitcoin ETF – scheint es, als könnten die USA möglicherweise nachziehen. Denn der VanEck Bitcoin Trust wartet derzeit auf die Genehmigung durch die Securities and Exchange Commission (SEC), um der erste US-börsennotierte ETF zur Bereitstellung eines Bitcoin-Engagements zu werden.

In einer gestrigen Pressemitteilung wurde bekannt gegeben, dass der Finanzdienstleister State Street zum Fondsadministrator und Transferagenten des VanEck Bitcoin Trust ernannt wurde. Dieser soll die Leistung des MVIS CryptoCompare Bitcoin Benchmark Rate abzüglich der Betriebskosten widerspiegeln.

State Street ist derzeit in über 100 verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt tätig und hielt Ende letzten Jahres verwaltete Vermögenswerte in einer Größenordnung von 3,5 Billionen US-Dollar, mit einem verwalteten oder verwahrten Gesamtvermögen von 38,8 Billionen US-Dollar.

Nadine Chakar, Leiterin von State Street Global Markets, kommentierte: „Wir sehen die Implementierung digitaler Assets als eine der am stärksten transformierende Kräfte, die unsere Branche in den nächsten 5 Jahren betreffen. Und wir arbeiten bereits sehr aktiv mit Kunden und Partnern an der Bereitstellung von Lösungen zusammen. Die Zusammenarbeit mit VanEck ist ein weiteres Beispiel dafür, dass State Street weiterhin unsere umfassendere Strategie zum Aufbau des Ökosystems für Kryptowährungen und digitale Assets umsetzt, das sich auf die Schaffung digitalem Geldes konzentriert. Verwahrungs- und Nachhandelsdienstleistungen; Handel; und Token-Ausgabe für diese neuen Asset-Typen.“

State Street hat bereits einige Erfahrungen in der Krypto- und Blockchain-Industrie. Im Jahr 2018 entwickelte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Krypto-Referenzdatenanbieter Lukka Fondsverwaltungsdienste für digitale Assets, bevor der Anbieter 2019 mit der Kryptobörse Gemini an einem Pilotprojekt für digitale Assets arbeitete. State Street war außerdem Mitgründer von Finality, einem Konsortium, das ein Bankennetzwerk entwickelt, das die Blockchain als Zahlungsmittel für Großhandelsbankenmärkte nutzt.

Nun wird State Street mit VanEck zusammenarbeiten und bis zur Genehmigung durch die SEC Dienstleistungen wie Fondsbuchhaltung, eine Transferagentur, Auftragsannahmen, die Verwahrung der ETF-Aktien und ETF-Korbgeschäfte erbringen. State Street betreut derzeit rund 70 % des US-amerikanischen ETF-Vermögens und ist der weltweit größte ETF-Dienstleister. State Street bedient bereits VanEcks ETFs mit Sitz in Australien, den Niederlanden, Irland und den USA.

Gabor Gurbacs, Leiter im Bereich Strategien für Digitale Vermögenswerte (Director of Digital Assets Strategy) im Hause VanEck, fügte hinzu: „VanEck engagiert sich für die Unterstützung finanzieller Innovationen im Bereich digitaler Assets. Wir glauben, dass der Trust mit der Genehmigung des ETFs sowohl die Märkte für finanzielle als auch für digitale Vermögenswerte verbessern wird, indem er den Anlegern ein einfaches, effizientes und institutionell unterstütztes Instrument zur Verfügung stellt, um Zugang zu den Bitcoin-Märkten zu erhalten.“

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen