Der Trotz der Miner – Sollten Sie ins Mining einsteigen?

Lange waren die Kryptowährungskurse nicht mehr so tief gefallen wie es aktuell der Fall ist. Der Bitcoin-Kurs fiel erstmals seit langer Zeit gar auf unter 6.000$, statt sich 10.000$ anzunähern. Eine vergleichbare Entwicklung erlebten andere Digitalwährungen in ähnlicher Form. Der Trend hatte, seinem Umfang angemessen, ebenfalls Auswirkungen auf das Mining. Die Miner setzen ihre Tätigkeit dennoch trotzig fort und hoffen auf einen Aufschwung. Sollten auch Sie die Chance nutzen, ins Mining einzusteigen?

Warum wächst das Mining weiter?

Statt das Mining aufgrund von Ineffizienz einzustellen, steigt die Anzahl der am Mining beteiligten Personen weltweit weiter an. Wie ist ein solcher Trend zu erklären, wenn die meisten Miner doch letztendlich Verluste einfahren? Ein Grund liegt in der genutzten Hardware, die nach wie vor effizienter wird und die Miner darauf hoffen lässt, etwas Gewinn zu erarbeiten. Grundsätzlich arbeiten sämtliche Miner darauf hin, einen Teil der Block-Belohnung zu erhalten, die derzeit einen Umfang von 12,5 BTC besitzt. Auch wenn dieser unter verschiedenen Minern geteilt wird, kann es sich immer noch um einen ansehnlichen Betrag pro Person handeln. Die Idee war dabei, dass die Zunahme der Hashpower im Bitcoin-Netzwerk zugleich dafür sorgen sollte, dass das Bitcoin Mining umso komplizierter und langwieriger wird. Dadurch soll in der Theorie die Kosten des Minings sowie der aktuelle Bitcoin Kurs steigen. Allerdings finden die Entwicklungen der Mining-Hardware an dieser Stelle keine Beachtung.

Während die Anzahl der Mining-Power per Trillionen Hashes pro Sekunde im September 2017 noch bei unter 10 Millionen lag, stieg sie bis Juli 2018 auf rund 50 Millionen. Der Dollar-Wert von Bitcoin sollte sich entsprechend mitentwickeln, konnte dies aber seit Anfang November 2017 nicht mehr tun, als der große Hype um Kryptowährungen rund um die Welt begann. Während der Wert der Währung erst noch weit über die Hashes pro Sekunde stieg, fiel er im Anschluss klar ab und bewegt sich seitdem zwischen 6.000 und 7.000$.

Sollten auch Sie am Mining teilnehmen?

Angesichts des auf den ersten Blick wenig logischen Festhaltens der Miner an ihrer Tätigkeit, stellt sich für viele Bitcoin-Nutzer die Frage, ob sie nicht ebenfalls am Mining teilnehmen sollten. Die meisten Analysten raten Ihnen klar davon ab, da die Vorhersagen weiterhin davon ausgehen, dass die Mining-Effizienz zu gering ist, um einen Profit zu erwirtschaften. Um einen wirklichen Vorteil gegenüber anderen Minern zu erhalten, müssten Sie schon im industriellen Stil tätig sein. Doch sogar diese Operationen sind meist Verlusten ausgesetzt, anstatt ihre riesige Hardware-Flotte gewinnbringend einsetzen zu können.

Genau deshalb könnten diese Unternehmen Bitcoin verkaufen und damit im großen Stil den Markt überschwemmen. Damit möchten sie sich wiederum gegen finanzielle Verluste schützen. Dies bildet ein Risiko für all jene, die auf ein Langzeitinvestment und damit verbundene Gewinne schauen. Es handelt sich deshalb derzeit um ein großes Risiko, in das Kryptomining einzusteigen. Bislang ist der reguläre Handel mit Bitcoin, beispielsweise über Exchanges oder Broker wie unseren Testsieger eToro, dem Minig vorzuziehen. Hier finden Sie unsere eToro Erfahrungen zum Nachlesen. Zu unsicher sind viele Faktoren, die sich letztlich entscheidend auf Effizienz und Kursentwicklung auswirken.

Bis wirklich gesichert feststeht, ob das Mining in Zukunft wieder lohnenswerter wird, empfehlen wir Ihnen, sich auf den Handel mit Bitcoin zu beschränken und das Mining all jenen zu überlassen, die damit momentan Verluste einfahren.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link