Allgemein

Verge: Integration von RSKSmart-Plattform denkbar

0 Kommentare

Nachdem Verge vor wenigen Monaten die Partnerschaft mit Pornhub bekanntgab und es anschließend erstaunlich wenig News von der Kryptowährung gab, erklären die Entwickler nun, dass möglicherweise schon bald die Plattform RSKSmart integriert werden könnte. Bei RSKSmart stehen Smart Contracts im Fokus des Interesses.

Verge in Zukunft mit Smart Contracts?

Entwickler der Verge Coin testen aktuell, ob Smart Contracts mithilfe der Plattform RSKSmart integriert werden sollen.

Verge bastelt weiter am eigenen Produkt und der Community. Am 9. Juni 2018 wurde das erste Meetup der Verge-Community in Amsterdam abgehalten. Im Zuge dieses Zusammentreffens der Entwickler und vieler Fans und sonstigen Anteilseignern an der Währung sind wichtige Zukunftsthemen besprochen worden. Darüber hinaus hat sich das Verge-Team ausführlich allen Interessierten vorgestellt. Teil der Präsentation in Amsterdam waren auch nähere Informationen zu RSKSmart, welches von Verge seit etwa einer Woche aktiv getestet wird. Die Verantwortlichen können sich vorstellen, auch in Zukunft mit RSKSmart zu arbeiten.

 

 

Das ist Verge

Verge ist wohl die größte Kryptowährung am aktuellen Markt, bei der Privatsphäre und Anonymität im Internet an erster Stelle stehen.

Wichtig ist den Entwicklern, dass sämtliche Transaktionen nicht nachvollziehbar sind. Dadurch können Zahlungsströme nicht aufgezeichnet werden und erlauben den Nutzern, im Verborgenen zu handeln.

Ein Zufluchtsort für Kriminelle möchte Verge dennoch nicht darstellen. Anfang 2018 hat das Team feierlich verkündet, ab sofort mit dem Onlineportal Pornhub zusammenzuarbeiten. So können Kunden dort nun ihre Premium-Accounts einfach mit Verge bezahlen und alle Zahlungsströme verschleiern. Unter Experten gilt Verge gerade aufgrund erfolgreich umgesetzter Projekte als vielversprechende Kryptowährung. Noch ist der Verge Coin aber nicht so groß, dass er auch bei eToro und anderen Handelsplattformen zum Trading bereitsteht. Verge können Sie dennoch über andere Wege kaufen.

 

Seit etwa einer Woche ist das Verge-Team nach eigenen Aussagen nun damit beschäftigt, die Plattform RSKSmart für sich zu testen und zu prüfen, inwiefern eine Einbindung in das Verge-System nachhaltig sinnvoll wäre. So könnte RSK demnächst ein Teil innerhalb der Kryptowährung werden, sodass Verge nicht nur als Zahlungsdienstleister zwischen Personen und Unternehmen zur Verfügung steht, sondern auch Smart Contracts vermittelt, ausführt und mit automatischen Zahlungsanweisungen abwickelt. Weitere Details sind allerdings nicht bekannt geworden. Im Fokus steht aber, das Verge-System elegant zu erweitern und noch nutzbarer zu machen.

Eine weitere Ankündigung, die auf dem Community-Treffen in Amsterdam erstmals gemacht worden ist, bezieht sich auf drei weitere Verschwiegenheitserklärungen, welche normalerweise die Vorstufe zu Partnerschaften mit Unternehmen und Organisationen darstellen. Das Verge-Team wollte in Amsterdam aber keine genaueren Angaben machen, um wen es sich bei den Partnern handeln könnte. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass es sich um größere Unternehmen handelt, da die Verge-Entwickler zu herausragenden Ankündigungen bisher immer eine erhöhte Präsenz in den Medien und auf den eigenen Kanälen gezeigt haben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die erste Partnerschaft die Plattform RSKSmart sein wird.

Für alle Anleger und Investoren in die Kryptowährung Verge sind das in jedem Fall gute Nachrichten. Es zeigt, wie gewillt sich die Entwickler und Teammitglieder der Währung darum bemühen, den Verge weiter voranzubringen.

Die positiven Entwicklungen schlagen sich allerdings nicht im Verge Kurs nieder, der unverändert bei etwas mehr als 0,02 € pro Verge Coin liegt. Der Bitcoin Preis für einen Verge liegt bei etwa 0,000004 und damit nur noch etwa 1/3 von dem, was zu Hochzeiten der Ankündigung hinsichtlich der Partnerschaft von Verge mit Pornhub auf dem Chart zu erkennen war.

Zweifelsohne steckt die Kryptowährung ebenso wie viele andere Currencies in einer kleinen Rezession, könnte aber bei steigender Beachtung der Branche wieder an Boden zu den großen Kryptowährungen gutmachen. Der Verge gilt grundsätzlich als zukunftsfähiger Coin für anonyme Web-Zahlungen.

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

BESTER KRYPTO BROKER 2018

eToro

Akzeptiert PayPal

KRYPTO KAUFEN

Interessante Artikel

Bitcoin Altcoin steuererklaerung steuer steuerrecht steuerfrei veraeusserungsgeschaeft Bitcoinrecht, Bitcoin Handel

Bitcoin Steuern: Alles zum Thema Kryptowährung Steuern für Privatanleger

Da die Frage nach der Besteuerung von Kryptowährungen noch relativ neu ist, gibt es viele (Halb-)Wahrheiten und auch offene Fragen. Wir haben alle Fakten über die Besteuerung von Bitcoin, Ethereum & Co. für euch zusammengetragen und weitestgehend durch Gesetze verifiziert. Eines vorweg: Keine Steuern zu zahlen und das Thema zu ignorieren, das ist langfristig auf jeden Fall die schlechteste Alternative – denn nichts ist so sicher wie der Tod und die Steuer.

weiterlesen »

robots

Bitcoin Code Review

Bitcoin Code Erfahrungen: Scam oder nicht?

Bitcoin Code ist seit einiger Zeit ein zugleich bekanntes als auch geheimes Projekt. Im Netz wird hitzig darüber diskutiert, ob Bitcoin Code Scam ist oder nicht und das hat auch einen guten Grund: Es geht bei Bitcoin Code um eine ganze Menge Geld. Wir haben Bitcoin Code getestet und hier teilen wir unseres Bitcoin Code Review.

weiterlesen »

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

Jetzt kaufen
close-link
close-link