Erfahrungsbericht Kryptobörse POLONIEX

Egal ob man Bitcoins zu Litecoins tauschen, auf ETHEREUM mit Margin Trading spekulieren oder Bitcoin zu attraktiven Zinsen Kryptowahrungen verleihen möchte: All diese Funktionen bietet die Kryptobörse POLONIEX. 


Ein Konto anlegen ist einfach: Sicherheit sollte das A und O sein

Ein Konto bei POLONIEX zu eröffnen dauert wenige Minuten. Doch was ist bei der Registrierung zu beachten? Besonders Tauschbörsen von Kryptowährungen sind ein populäres Ziel von Hackern, weswegen bei der Passwortvergabe die höchst mögliche Sicherheit gewählt werden soll. Bei den Börsen sollte auf keinen Fall ein Passwort verwendet werden, welches auf irgendeiner anderen Plattform im Internet eingesetzt wird.

Laut POLONIEX sollte das Passwort mindestens 8 Zeichen lang sein, sie empfehlen jedoch ein Passwort mit mindestens 32 Zeichen, welches kein sinnvolles Wort ergibt, also total sinn frei ist und aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht.

Schlechtes Passwort: „Polo123“

Gutes Passwort: „söw-.wefopasmwe.320avd.wäöasdf-e3jasd-vasdije-wefawqie293mfd“

Was ebenfalls unbedingt nach der erfolgreichen Registrierung eingerichtet werden sollte, ist die 2-Faktor-Authentifizierung („Two-Factor Authentication“).  Alles was hierfür benötigt wird ist ein Smartphone und die kostenlose App „Google Authenticator“. Bei jedem Login werden dann nicht nur die E-Mail-Adresse und Passwort-Kombination abgefragt, sondern zusätzlich ein Token, der auf dem Smartphone generiert wird. Somit wird die Sicherheit des Kontos deutlich erhöht.

Erste digitale Währung auf das Konto transferieren

Nachdem die Sicherheit des Kontos gewährleistet ist, können erste Bitcoins oder andere digitale Währungen auf das Konto übertragen werden. Hierfür müssen von einer vorhandenen Wallet Coins auf das Poloniex Exchange-Konto transferiert werden. Wo kaufe ich sicher Bitcoins?

Erste-digitale-Währung-auf-das-Konto-transferieren

Unter dem Menüpunkt „DEPOSITS & WITHDRAWALS“ können die jeweiligen Währungen transferiert werden. Dafür bei der zu transferierenden Währung die Aktion „Deposit“ wählen und die Coins an die angegebene Adresse transferieren.

Sobald das Geld angewiesen wurde dauert es ungefähr eine halbe Stunde bis das Guthaben gut geschrieben wurde. Unter der „DEPOSIT & WITHDRAWAL HISTORY“ können die aktuellen Transaktionen eingesehen werden. Sobald die Coins dem Konto gutgeschrieben wurden sind diese im „Exchange“-Konto verfügbar.

Exchange: Kryptowährungen tauschen (Bitcoins und Altcoins)

Das Tauschen von Kryptowährungen ist auf POLONIEX sehr einfach. Nachdem Bitcoins gutgeschrieben wurden können unter „Exchange“ viele Kryptowährungen getauscht werden. Ich habe nicht alle gezählt, aber es werden über 50 verschiedene Währungen sein, darunter natürlich auch Bitcoins und die wichtigsten Altcoins wie Ethereum, Litecoin, Zcash, Monero oder Dash.

Exchange-Kryptowährungen-tauschen-Bitcoins-und-Altcoins

Der Tausch funktioniert innerhalb weniger Sekunden. Hierfür die gewünschte Währung auswählen und in Bitcoins, Ehtereum, Monero oder USDT zahlen.  Der gewünschte Betrag wird abzüglich einer geringen Gebühr sofort gutgeschrieben. So ist man innerhalb von Sekunden beispielsweise stolzer Besitzer von Ehtereum. In unseren Tests hat alles immer ohne Probleme gut und schnell funktioniert.

Margin Trading: Mit Kryptowährungen spekulieren

Auf diese Funktion gehe ich nicht näher ein und werde diese in diesem Bericht auch nicht selber testen. Poloniex erlaubt das spekulieren mit Kryptowährungen. Dies ist jedoch ein hochriskantes Geschäft. Kryptowährungen an sich sind äußerst spekulativ und das Investieren in diese digitalen Währungen bereits schon mit einem hohen Risiko verbunden. Mit Hebeln auf Kryptowährungen zu spekulieren bietet natürlich extrem hohe Gewinnchancen, aber genauso große Risiken. Hierbei muss man selber nicht der Besitzer der jeweiligen Währung sein, sondern leiht sich diese für einen gewissen Zeitraum aus, um so mit einem Hebel handeln zu können. Ist mein kein Profi im Margin Trading und kennt sich perfekt mit dem Geschäft und Kryptowährungen aus, gehört man hier meist zu den Verlierern. Denn wie heißt es so häufig nach solchen „Versuchen“:

„Das Geld ist nicht weg, es gehört nur jemandem Anderen.“

Deswegen: Bitte die Finger von dem der Margin Trading-Option lassen! 

Hohe Zinsen für das Verleihen von digitalen Währungen

Auf POLONIEX lassen sich nicht nur Kryptowährungen tauschen, sondern damit auch Geld verdienen. Mit POLONIEX Lending können die eigenen Coins für einen kurzen Zeitraum verliehen werden. Dies ist eine Form des Effektenlombardkredits, bei dem ein Darlehen zur Vorfinanzierung der Darlehensgeschäfte (Margin Trading) gegeben wird. Das bedeutet, dass die Trader, die mit Margin Trading auf Kryptowährungen spekulieren möchten einen Kredit aufnehmen können. Somit ist es möglich mit einem Einsatz von fünf Bitcoins (Sicherheitsleistung) mit insgesamt zehn Bitcoins handeln zu können. Das bedeutet, dass die restlichen fünf Bitcoins von anderen Bitcoin-Besitzern geliehen werden. Somit ist der sehr spekulative Handel mit Hebeln möglich. 

Zinsen von bis zu 180 Prozent pro Jahr

Um Bitcoins oder andere Altcoins verleihen zu können, müssen die Coins von dem Exchange-Konto auf das Lending-Konto übertragen werden. Dies geschieht unter „Transfer Balances“. Nachdem ein Betrag auf dem Lending-Konto gutgeschrieben wurde, können die Währungen verliehen werden.

Dabei werden die Zinsen immer auf Tagesbasis berechnet, also bei einem aktuellen Zinssatz von 0,0270% für das Verleihen von einem Bitcoin pro Tag der Zinsertrag 0,00027 Bitcoins sind. Dies würde hochgerechnet auf das Jahr ein Zinssatz von knapp 10% entsprechen.

Die Kreditlaufzeit ist meist nur sehr kurz – die Standardeinstellung sind 2 Tage. Der Trader kann den Kredit natürlich auch vorzeitig zurückzahlen.  

Zu hochvolatilen Zeiten, das bedeutet, wenn sehr viel Bewegung im Markt ist, wie dies Anfang des Jahres 2017 der Fall war, wird sehr viel gehandelt. Hier benötigen die Trader ein großes Coin-Volumen und Nachfrage/Angebot bestimmt den Preis. Das bedeutet, dass die Nachfrage nach Krediten sehr hoch war und somit auch die Zinsen hierfür in die Höhe schossen.  Hier schoss der Zinssatz kurze Zeit auf 0,5% pro Tag was somit einem jährlichen Zinssatz von 180 Prozent entspricht.

Nach wenigen Tagen beruhigte sich jedoch die Lage und der horrende Zinssatz pendelte sich auf ca. 0,0270% ein. 

Autoinvest (Auto-renew)

Da die meisten Kredite eine sehr kurze Laufzeit haben, kann die Auto-renew-Funktion eingeschaltet werden, so dass nach Rückzahlung des Kredites dieser automatisch wieder eingestellt wird. Der Nachteil hiervon jedoch ist, dass dies komplett statisch erfolgt und der Kredit mit den gleichen Bedingungen, die Zinshöhe und der Zinssatz, wieder eingestellt wird.

Somit gibt es zwei große Probleme der Auto-renew-Funktion:

  • Ist der gewünschte Zinssatz für das aktuelle Marktgeschehen zu teuer, so wird kein Kredit zu den Konditionen aufgenommen und die Bitcoins werden nicht investiert.
  • Werden auf dem Markt besonders viele Kredite benötigt, so steigt der Zinssatz und der mögliche Gewinn nimmt deutlich zu. Wurde der Kredit nun in einem Marktgeschehen eingestellt, in dem nur niedrige Zinsen gezahlt wurden, wird der Kredit weiterhin nur wenig Ertrag erbringen.

Die Hauptrisiken beim Verleihen von Bitcoins oder anderen digitalen Währungen auf POLONIEX

  • POLONIEX meldet Insolvenz an. Dies ist nicht besonders abwegig, da in den letzten Jahren mehrere Kryptobörsen Insolvenz anmelden mussten.
  • Der Händler, dem das Geld geliehen wird verliert all seine Mittel und kann den Kredit nicht zurückzahlen. Damit dies nicht auftritt verwendet POLONIEX einen „Safeguard“, eine Sicherheitssperre, so dass der offene Kredit vor Zahlungsunfähigkeit des Traders rechtzeitig geschlossen wird. Dies ist jedoch nicht 100% gewährleistet, so dass unter gewissen Umständen der Safeguard nicht greifen kann.
  • Die Währung die man selber verliehen hat verliert sehr schnell an Wert. Während der Kreditlaufzeit ist es nicht möglich aus der Währung auszusteigen und diese selber zu verkaufen. Somit hat man evtl. nach der Kreditlaufzeit eine wertlose Kryptowährung.

Diese drei Risiken sind die auf den ersten Blick offensichtlichsten Hauptrisiken. Die Liste kann unvollständig sein und Risiken fehlen. Deswegen sollte beim Investieren in Krypotwährungen immer äußerste Vorsicht genossen werden. 

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link