ICOs

Sie möchten bei einer neuen Kryptowährung von Beginn an dabei sein? Dann könnten Sie in ein ICO investieren. In diesem Beitrag erklären wir, was ein ICO ist und wie es abläuft. Außerdem zeigen wir, wo Sie sich über aktuelle und bevorstehende ICO´s informieren und nach welchen Kriterien sich Projekte bewerten lassen. Nicht zuletzt verdeutlichen wir anhand eines konkreten Beispiels, wie ein ICO Investment im Detail abläuft.

Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
8.8
  • Mit ICOs traden
€ 100 JETZT TRADEN
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
€ 100 JETZT TRADEN

Was ist ein ICO?

Das Kürzel ICO steht für Initial Coin Offering und ist von IPO (=Initial Public Offering) abgeleitet. Bei einem IPO kaufen Anleger neu emittierte Aktien. Bei einem ICO kaufen Anleger eine neu emittierte Kryptowährung. Bei einem ICO werden somit keine Anteile an einem Unternehmen erworben, sondern lediglich digitale Münzen (Coins) oder Rechte (Tokens).

Wer einen ICO Coin kauft, zahlt den Preis, den das herausgebende Unternehmen dafür verlangt. Handel wie an einer Börse mit Preisfeststellungen gibt es nicht. Bei jedem ICO besteht das Risiko, dass Coin oder Token schließlich in der Bedeutungslosigkeit verschwinden und das gesamte investierte Kapital verloren geht. Im Gegenzug bestehen hohe Gewinnchancen: Bei einem günstigen Verlauf kann sich der Wert des ICO vervielfachen.

Welche Arten von ICO gibt es?

ICO’s lassen sich im Hinblick auf die Eigenschaften der emittierten Tokens in mehrere Kategorien unterteilen:

  • Currency Tokens: Das beste Beispiel hierfür ist Bitcoin. Währungs-Tokens sind digitale Zahlungsmittel und somit digitale Münzen. Einen anderen Zweck erfüllen sie nicht.
  • Utility Tokens: Der erste Utility Token war Ethereum. Utility Tokens erlauben ihrem Besitzer, etwas festgelegtes zu tun. Ether ist der Utility Token, mit dem Smart Contracts auf der Ethereum Blockchain ausgeführt werden. Gleichzeitig handelt sich auch um einen Currency Token, weil die Tokens einen Wert besitzen und gehandelt werden können.
  • Asset Tokens: Asset Tokens beziehen sich auf einen Vermögensgegenstand. Der Inhaber eines Tokens besitzt das Recht, einen Gegenstand in festgelegtem Umfang und für einen festgelegten Zeitraum zu nutzen. Goldmint z. B. ist eine mit Gold besicherte Kryptowährung.
  • Equity Tokens: Equity Tokens verbriefen Besitz und Kontrolle an etwas – z. B. an DAOs, dezentralisierten autonomen Organisationen auf der Ethereum Blockchain. Equity Tokens wird viel Potenzial zugeschrieben – z. B. im Hinblick auf eine künftig veränderte Organisation von Stimmrechtsausübung und Wertpapierhandel. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg.
  • Status Tokens: Der Besitzer von Status Tokens genießt in einer Anwendung eine höhere Reputation und damit einhergehende Vorteile. So kann z. B. der Besitz vieler Status Tokens auf Partnerbörsen zu einer erhöhten Sichtbarkeit führen.
Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
8.8
  • Mit ICOs traden
€ 100 JETZT TRADEN
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
€ 100 JETZT TRADEN

Wie ist der Ablauf eines ICO’s?

Ein ICO wird – vergleichbar mit der bei IPO’s am Aktienmarkt üblichen Roadshow – von viel Marketingaktivität begleitet. Im ersten Schritt wird ein Datum angekündigt, an dem das ICO startet: Ab diesem Tag können Anleger Coins oder Tokens erwerben. Die Zeitspanne des ICO’s ist dabei von Beginn an festgelegt. Die meisten Initiatoren definieren Ziele im Hinblick auf die zu vereinnahmende Summe.

Im Rahmen der Roadshow wird die Story des Projekts samt Team, Beratern und Whitepaper vorgestellt. Die Initiatoren hoffen bei jedem Schritt auf möglichst viel Resonanz in den sozialen Netzwerken und bei branchennahen Medien.

Ein ICO endet zum festgelegten Zeitpunkt. Wer bis zu diesem Zeitpunkt investiert hat, besitzt eine feste Anzahl an Coins. Diese können nicht zurückgegeben werden. Was mit nicht gezeichneten Einheiten geschieht, wird vorab festgelegt – häufig werden diese vernichtet. Eine Rückgabe der Coins ist in der Regel nicht möglich. War das ICO erfolgreich, wird der Coin allerdings bald an Kryptobörsen handelbar sein. Wer eine ICO Kryptowährung erworben hat, kann diese dort veräußern.

ICO vs. Crowdfunding

Ein Initial Coin Offering weist einige Ähnlichkeiten mit Crowdfunding Plattformen auf: In beiden Fällen wird um Geld von Investoren geworben, die von einem Projekt überzeugt sind. Insgesamt gibt es jedoch mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Über Crowdfunding-Plattformen leihen sich Unternehmen und Start-Ups entweder Geld oder verkaufen Anteile. Bei einem ICO erwerben Käufer keine damit verbundenen Rechte, sondern lediglich Coins oder Tokens. ICO-Investoren sind rechtlich weder Kreditgeber noch Anteilseigner. Zudem wird das Geld nicht über eine Plattform als Mittelsmann, sondern direkt an den ICO-Betreiber gezahlt.

Der ICO Markt im Überblick

Der ICO Markt ist im Zuge des gestiegenen Interesses an Kryptowährungen in Bewegung gekommen. Details zeigt die Abbildung unten. Gerundet belief sich das ICO Volumen im Januar 2018 auf 1,8 Mrd. USD. Im Februar wurden ICOs im Volumen von 2,4 Mrd. USD dokumentiert, im März 2,2 Mrd. USD.

Monatliches Volumen von ICOs
Screenshot: Monatliches Volumen von ICOs. Quelle: coindesk.com

Überblick zu laufenden, bevorstehenden und abgeschlossenen ICOs werden von diversen Branchendiensten angeboten. Marktübersichten helfen dabei, einen Überblick über den ICO Markt zu gewinnen. Typischerweise finden sich in den Listen Links zu den Homepages der Projekte und Angaben zur Sichtbarkeit im Internet und den sozialen Netzwerken.

Gibt es Qualitätskriterien für ICOs?

Angesichts der großen Zahl der ICO’s und der Vielzahl der auf die eine oder andere Art gescheiterten Projekte bietet sich die Suche nach Qualitätskriterien für Initial Coin Offerings an. Gibt es im Vorfeld bzw. in der Frühphase von ICO’s qualitative oder quantitative Merkmale, an denen sich eine erhöhte Erfolgswahrscheinlichkeit ablesen lässt?

Wir haben einige potenzielle Qualitätskriterien zusammengefasst. Sie werden sehen, dass viele der Überlegungen auch bei klassischen IPOs am Aktienmarkt bzw. im Bereich der Venture Capital Finanzierungen zur Anwendungen kommen.

Die Story

Ein erfolgversprechendes Initial Coin Offering kann eine konkrete und plausible Idee vorweisen. Gibt es einen klar definierbaren Markt? Wie groß ist dieser? Löst das angebotene Produkt ein konkretes Problem? Gibt es Faktoren, die das ICO vom Wettbewerb abgrenzen?

Die Umsetzung der Idee in die Realität

Erfolgreiche Anleger investieren in Projekte, die schon zu einem gewissen Grad umgesetzt sind. Es reicht nicht, wenn nur ein Whitepaper existiert und das  gesamte Projekt nur aus theoretischen Überlegungen besteht. Konkrete, bereits nutzbare Anwendungen, eine schon bestehende Nutzergemeinschaft etc. sind Qualitätskriterien für ein Initial Coin Offering.

Token-Spezifität des Projekts

Wird das Projekt besser, weil es mit Tokens umgesetzt wird? Oder wird ein ICO zu einer eigentlich fernab der Blockchain entwickelten Geschäftsidee hinzugefügt, damit im günstigen Marktumfeld mit dem ICO Coin Kasse gemacht werden kann? Ohne einen solchen spezifischen Token-Bezug wird es im weiteren Verlauf der Geschäftsentwicklung schwierig, Nutzer vom Einsatz des Tokens zu überzeugen. Erinnern Sie sich: Bei einem ICO investieren Sie nicht in Anteile an einem Unternehmen, sondern in eine Währung, die im spezifischen Umfeld des Unternehmens genutzt wird. Wird das Unternehmen erfolgreich, der ICO Coin aber später nicht genutzt, gehen Sie leer aus.

Indizien für die effektive Nachfrage nach dem Token

Wenn Sie einen Token kaufen, hoffen Sie auf Preissteigerungen. Damit der Preis des Tokens steigt, muss die Nachfrage das Angebot übertreffen. Das Angebot ist vom ersten Tag des ICO an vorhanden. Wodurch aber generiert sich die Nachfrage?

Auf diese entscheidende Frage sollte jedes Initial Coin Offering eine plausible Antwort geben können. Positiv ist z. B. die Marktführerschaft im betreffenden Segment. Auch Anreize zum Halten statt Verkaufen des Coins sind positiv, weil sie das Angebot limitieren. Solche Anreize können in Extra-Leistungen für Besitzer von Coins bestehen.

Jedes ICO sollte das Ziel verfügen, den ICO Coin möglichst schnell an möglichst vielen liquiden Handelsplätzen zu listen. Dies gewährleistet die Liquidität und trägt zur Nachfrage bei.

Der ICO-Plan

Bei Aktien-IPOs unterstützen erfahrene Investmentbanker den Gang aufs Parkett mit diversen Maßnahmen bis hin zum „Greenshoe“. Ein erfolgreiches Initial Coin Offering sollte ebenso professionell geplant werden. In welchem Zeitraum wird über welche Kanäle welches Volumen platziert? Welche Maßnahmen werden ergriffen, wenn die Nachfrage geringer ausfällt, als erhofft? Welche Anreize für frühe Investoren werden gesetzt?

Wie funktioniert der Kauf von ICO Tokens und Coins?

In diesem Abschnitt erläutern wir anhand eines Beispiels, wie Sie in ein ICO investieren können. Ausgangspunkt ist dabei für uns die Liste der laufenden ICOs bei Coingecko.

Wir wählen dazu vollständig willkürlich das ICO von Hamster Marketplace aus der Liste aus. Mit dem Inhalt dieses Tokens beschäftigen wir uns hier ausdrücklich nicht. Es geht lediglich darum, den ICO Prozess aus der Sicht eines Anlegers darzustellen. In der Liste sind folgende Informationen zu diesem Initial Public Offering zu sehen:

Hamster Marketplace bei Coingecko
Screenshot: Hamster Marketplace bei Coingecko

Mit einem Klick auf das Logo erscheint die Detailseite.

Detailseite zum Hamster Marketplace bei Coingecko-min
Screenshot: Detailseite zum Hamster Marketplace bei Coingecko

Unten auf der Seite finden sich einige erklärungsbedürftige Begriffe. Ein Soft Cap ist ein im Vorfeld des ICO kommunizierter Betrag, dessen Erreichen als Erfolg angesehen wird. Ein Hard Cap definiert einen Betrag, der definitiv im Rahmen des ICO nicht überschritten wird. Wird dieser Betrag erreicht, werden – zumindest in dieser Finanzierungsrunde – keine weiteren Coins mehr ausgegeben; ein Teil der Interessenten geht dann notwendigerweise leer aus. Hard Caps werden typischerweise so hoch angesetzt, dass sie nur in Ausnahmefällen erreicht werden.

Was bedeutet „KYC required“? KYC steht für „Know Your Customer“ und ist im Hinblick auf die Regulierung relevant. Investoren müssen dann z. B. auf ihre wirtschaftlichen Verhältnisse oder ihre Erfahrungen mit Investments hin überprüft werden. Dieser Schritt entfällt beim ICO von Moveco.

Um am Token Sale teilzunehmen, suchen wir nun die Homepage des ICO auf.

Die Hamster Marketplace Homepage mit Informationen zum ICO
Screenshot: Die Hamster Marketplace Homepage mit Informationen zum ICO

Auf der Startseite finden sich diverse Informationen zum laufenden ICO. Eine Information lautet: Kurz vor dem Ende des ersten Public Offerings war das Niveau des Soft Caps (2 Mio. USD) noch nicht erreicht. Als wir am 18.04.18 – einen Tag vor dem Ende der Zeichnungsphase – die Homepage besuchten, fehlten noch mehr als 20 % dieser Summe.

Wir setzen den Kaufprozess fort und klicken auf den Button „Kaufe Token“, um den ICO Coin zu kaufen. Es öffnet sich ein Registrierungsformular wie in der Abbildung unten zu sehen:

Registrierungsformular bei Hamster Marketplace
Screenshot: Registrierungsformular bei Hamster Marketplace

Einige Momente später kommt eine Bestätigungsmail mit einem Code. Dieser Code wird auf der Homepage eingegeben.

Anmeldung zum Hamster Marketplace ICO
Screenshot: Anmeldung zum Hamster Marketplace ICO

Im nächsten Schritt müssen die Geschäftsbedingungen akzeptiert werden. Im Fall von Hamster Marketplace müssen Sie zudem bestätigen, kein US-Bürger zu sein. Mit einem Klick auf „Starten Sie den Kauf von Token“ geht es weiter.

Anmeldeprozess bei Hamster ICO
Screenshot: Anmeldeprozess bei Hamster ICO

Im nächsten Schritt muss die Währung ausgewählt werden, mit der der ICO Token bezahlt wird. Hamster Marketplace akzeptiert insgesamt 44 Kryptowährungen, aber kein Fiat-Geld. Zahlungen mit Kreditkarte, Banküberweisung oder PayPal sind somit nicht möglich.

Wir wählen Bitcoin als Zahlungsmittel aus. Danach wird, wie in der Abbildung unten zu sehen, die Adresse einer Wallet eingeblendet. Es handelt sich um die Bitcoin Wallet von Hamster Marketplace. Unten sehen Sie den Umrechnungskurs von HMT (das ist das Kürzel des Hamster Tokens) zu Bitcoin. Transferieren Sie so viele BTC zur der angegebenen Wallet, wie Sie HMT kaufen möchten. Die Coins werden ihrem Konto bei Hamster Marketplace daraufhin gutgeschrieben. Hamster erkennt an der Ziel-Wallet, dass Sie die Zahlung veranlasst haben und kann den Geldeingang zuordnen.

Bezahlt wird beim Hamster ICO mit Kryptowährungen
Screenshot: Bezahlt wird beim Hamster ICO mit Kryptowährungen

Wenn es gut läuft, können Sie die erworbenen ICO Tokens im Nachgang des Initial Coin Offerings an einem Börsenplatz verkaufen. Bis dahin existiert letztlich kein Markt für die Tokens: Der Emittent nimmt diese in der Regel nicht zurück und der Handel ist außerbörslich allenfalls unter großen Umständen möglich.

Gewinne realisieren können Sie deshalb wahrscheinlich erst, nachdem Ihr Token oder Coin an mindestens einer relevanten Börse notiert wurde. Dann eröffnen Sie bei dieser Börse einen Account, transferieren Ihre Coins dorthin und platzieren eine Verkaufsorder.

Die hier beschriebene Vorgehensweise setzt den Besitz einer Wallet voraus, da Zahlungen mit konventionellen Mitteln nicht möglich sind. Sofern Sie noch keine besitzen, können Sie bei diversen Anbietern leicht eine Wallet für Kryptowährungen eröffnen. Ein Beispiel dafür ist Coinbase. Die in San Francisco ansässige Börse bietet u.a. BTC und ETH Wallets und den Bezug von Coins mittels Kreditkarte oder Banküberweisung an.

Können Sie Ihr eigenes ICO kreieren?

Sie können jederzeit Ihr eigenes ICO erstellen. Dazu müssen Sie lediglich einen Token auf Basis der Ethereum-Blockchain ins Leben rufen. Das Ethereum-Netzwerk stellt hier ausführliche Informationen inklusive dem benötigten Code dazu zur Verfügung. Sie müssen jedoch nicht einmal programmieren können. Es gibt diverse Tools, mit denen Sie Tokens auf Basis der Ethereum-Blockchain erstellen können.

Das Erstellen eines Tokens ist relativ einfach. Einmal erstellt, dient der Token in seiner spezifischen Umgebung als Zahlungsmittel. Sie werden es sich denken können: Schneller Reichtum durch ein eigenes ICO ist unwahrscheinlich. Der Grund: Da nahezu jeder Tokens auf der ETH-Blockchain erstellen kann, erlebt die Welt gerade eine inflationäre Ausbreitung von immer neuen ICOs. Damit Ihr Token einen Wert besitzt, müssen Sie eine größere Zahl von Menschen davon überzeugen, dass der Token in Zukunft nützlich sein wird. Sie müssen dem Token durch die Entwicklung nützlicher Anwendungen einen spezifischen Nutzen zukommen lassen.

Beispiele dafür gibt es genug: Erschaffen Sie z. B. eine Partnerbörse, auf der mit Ihrem Token für verschiedene Dienste gezahlt wird. Erringt die Börse eine ausreichende Reichweite, besitzt auch der Token einen spezifischen Wert. Auch Anwendungen aus ganz anderen Bereichen sind denkbar – über den Erfolg Ihres Tokens wird in der Regel der Erfolg seiner thematischen Umgebung entscheiden.

Sind ICO Investments interessant?

Im Vorfeld eines ICO’s lässt sich nie sagen, ob es erfolgreich sein wird oder nicht. Tatsache ist: Es gibt derzeit eine derart große Zahl an Projekten, dass ein gewisser Teil fast zwangsläufig vom Markt verschwinden wird. Fakt ist auch: Welches realwirtschaftliche Potenzial Blockchain und Co. besitzen, ist noch immer nicht eingepreist. Es kann sich also lohnen, in aussichtsreiche ICO’s zu investieren.

In der Vergangenheit gab es mehrere Initial Coin Offerings mit geradezu märchenhaften Gewinnen, zum Beispiel:

NEO stieg von 0,03 USD auf zeitweise mehr als 160 USD. Wer 10 USD in das ICO investierte, konnte im besten Fall 53.300 USD Gewinn mitnehmen.

Ethereum war einst für 0,31 USD zu haben. Zeitweise stieg der ETH Kurs auf 1.448 USD. Der theoretisch mögliche Gewinn bei 10 USD Einsatz: 46.700 USD.

Der Spectrecoin notierte einstmals bei 0,001 USD. Das bisherige Allzeithoch lag bei 6,28 USD. Mit 10 USD Einsatz wären somit theoretisch 62.800 USD Gewinn möglich gewesen.

Die Vor- und Nachteile von ICO’s: 

Pro

  • ICO-Investoren kaufen, bevor ein Coin stark an Wert gewinnt
  • Bei den erfolgreichsten ICOs wurde aus Kleingeld ein mittlerer fünfstelliger Betrag
  • ICO-Investoren erhalten häufig Boni Investoren können gezielt nach aussichtsreichen Projekten suchen
  • Der ICO Markt ist derzeit hochaktiv Geringe Kosten ermöglichen Streuung auf viele ICOs

Contra

  • Unter den Projekten sind auch Trittbrettfahrer
  • Längst nicht jedes ICO verläuft erfolgreich

Zusammenfassung und Fazit

Wenn Sie in eine ICO Kryptowährung investieren, können Sie im besten Fall viel Geld verdienen: Beispiele wie NEO, Ethereum oder Spectrecoin belegen dies eindrucksvoll. Doch aus längst nicht jedem Initial Coin Offering entwickelt sich später eine wertvolle Währung. Wählen Sie Ihre Investmentvehikel deshalb sorgfältig aus und investieren Sie nur Geld, das Sie im Zweifel auch verschmerzen können.

Nach der Lektüre dieses Beitrags kennen Sie seriöse Informationsquellen und Bewertungskriterien für ICO’s und wissen, wie ein solcher Prozess abläuft. Warum also noch warten? Suchen Sie nach einem aussichtsreichen Coin und steigen Sie heute noch ein, zum Beispiel mit ICO Money Maker!

Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
8.8
  • Mit ICOs traden
€ 100 JETZT Traden
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
ICO Money Maker
€ 100 JETZT Traden

FAQ’s: Häufig gestellte Fragen

Wo können bei einem ICO Coins bzw. Tokens gekauft werden?
Wenn Sie im Rahmen eines ICO Tokens oder Coins kaufen, bezahlen Sie diese direkt bei dem Unternehmen, das das ICO veranstaltet. Drittparteien spielen bei dem Vorgang keine Rolle. Typischerweise bezahlen Sie mit anderen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether. Voraussetzung zur Teilnahme an einem ICO ist deshalb der Besitz einer Wallet mit Guthaben.
Was ist der Unterschied zwischen Tokens und Coins?
Coins sind digitale Münzen, die auf einer eigenen Blockchain basieren. Tokens sind im weitesten Sinne Rechte, die auf einer bestehenden Blockchain mit sehr geringem Aufwand erstellt werden können. Tokens können als Zahlungsmittel im Zusammenhang mit Smart Contracts genutzt werden. Der Handel von Tokens ist – ebenso wie jener mit Coins – an Börsen möglich.
Kann jeder selbst ein ICO starten?
Prinzipiell ja. Jedermann kann z. B. auf der Ethereum Blockchain ein ICO starten. Diverse Tools im Internet vereinfachen den Prozess und machen theoretisch sogar Programmierkenntnisse abkömmlich. Die entscheidende Frage muss lauten: „Kann jeder selbst ein ICO mit Aussicht auf Erfolg starten?“ Hier lautet die Antwort klar „Nein“. Damit der Prozess erfolgreich abgeschlossen werden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.
Welche ICO´s sind für Investments interessant?
Aussichtsreiche ICO´S werden typischerweise durch ein versiertes und gut vernetztes Team initiiert. Das Projekt hinter dem ICO sollte erfolgversprechend sein – also eine abgrenzbare Zielgruppe ansprechen und ein konkretes Problem lösen. Zudem sollte die Nachfrage nach dem Token eng mit dem Unternehmenserfolg verknüpft sein. Das bedeutet, dass ein ICO Blockchain und Co. als Erfolgskriterium benötigt. Im Gegensatz dazu stehen Unternehmen, die ein ICO nur aufgrund des gerade großen Interesses durchführen, für ihre Pläne aber eigentlich keine Tokens benötigen würden.
Wie lassen sich interessante ICO´s erkennen?
Es gibt keine absolut sicheren Tipps im Hinblick auf die Entwicklung eines ICO´s. Sind die Voraussetzungen für Investments (siehe die vorangehende Frage) erfüllt, können Indizien wie z. B. die Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken herangezogen werden. Ein ICO läuft typischerweise über einen längeren Zeitraum. Sie müssen nicht als erster einsteigen. Beobachten Sie die Mittelzuflüsse und die Reaktionen in der Community und im Netz darauf eine Weile und entscheiden Sie dann. Zusätzlich können Sie ICO Ratings heranziehen.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken. CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen. Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.