Thailändische Börse will Crypto Lizenz

Die Thailändische Börse (SET) plant die Beantragung einer Lizenz für den Handel mit digitalen Vermögenswerten beim Finanzministerium. Die SET will noch in diesem Jahr eine neue Börse für den Handel mit Bitcoin und Co. eröffnen.

Die Stock Exchange of Thailand (SET) plant einem Bericht der englischsprachigen Bangkok Post zufolge, ein eigenständiges Crypto Handelssegment zu errichten. Damit will das Unternehmen dem wachsenden Interesse an digitalen Vermögenswerten Rechnung tragen.

Mitglieder der Börse (zum Beispiel Wertpapierhandelsunternehmen) planen demnach, als Broker und Dealer für Kryptowährungen an der neuen Börse aufzutreten. Die Börse und ihre Mitgliedsunternehmen planen demnach eine enge Kooperation zur Umsetzung der Pläne.

Sollten die Pläne in die Tat umgesetzt werden, wäre die SET eine der wenigen regulären Börsen weltweit, die eine eigenständige VC Börse betreibt. Noch sind verschiedene Fragen zu klären. Die Börse benötigt ein Handelssystem inklusive Backoffice-Infrastruktur sowie Storage Lösungen.

Die Lizenz erfordert eine Zustimmung der Security Exchange Commission. Diese ist in Thailand für Regulierung von ICOs und anderen Vorgängen rund um digitale Assets zuständig. Im vergangenen Mai trat ein königliches Dekret zu digitalen Vermögenswerten in Kraft. Auch das Finanzministerium muss zustimmen.

Die SEC und ihre Mitgliedsunternehmen planen bereits für diesen Samstag den Beginn der Roadshow für Ihr Vorhaben. Im Rahmen der Veranstaltung wird unter anderem ein Ausblick auf die Unternehmenspolitik im Hinblick auf Kryptowährungen unternommen. Auch Themen wie künstliche Intelligenz und Robot Trading sind Gegenstand der Roadshow.

Großes Interesse bei Brokern

Das Interesse bei Wertpapierhandelsunternehmen ist offensichtlich groß. Broker warten nach Auffassung der Börse auf den Antrag auf eine entsprechende Lizenz. Kryptowährungen seien dabei nur eine von mehreren digitalen Anlageklassen, bei denen Broker durch Adaptionen ihrer Handelsplattformen als Dienstleister tätig werden könnten.

Die Bedeutung des thailändischen Marktes in der Kryptowelt könnte durch eine Zulassung des börslichen Handels deutlich wachsen. Das Land könnte damit eine Vorreiterrolle im asiatischen Raum einnehmen. Die Entwicklung verdeutlicht zugleich, wie unterschiedlich sich die Akzeptanz von digitalen Vermögenswerten in verschiedenen Ländern entwickelt. In Indien steht der Kryptomarkt weiterhin unter Druck, weil Banken aufgrund eines Erlasses der Notenbank keinerlei Services für Kryptowährungen anbieten dürfen. Gleichzeitig steht auch eine Legalisierung im Raum.

Auf die Kursentwicklung bei Bitcoin und Co. hatte die Nachricht aus Thailand zunächst keinen Einfluss. Eine breitere Akzeptanz von Kryptowährungen gilt jedoch als Basis für einen Zugewinn an Marktkapitalisierung. In Europa wird ein Zugewinn an Akzeptanz häufig mit einer strengeren Regulierung verbunden. Diese könnte bald folgen. Anfang Januar verlangten sowohl die europäische Bankenaufsicht (EBA) als auch die Europäische Wertpapieraufsicht (ESMA) weitergehende Regulierungsmaßnahmen für das Segment. Nach Auffassung der ESMA sollen Kryptowährungen im Idealfall nach den Maßstäben der EU-Finanzmarktrichtlinien MiFID reguliert werden.

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.