Home > Karte für Kryptosteuern > Steuern in Kanada
Jetzt handeln mit eToro

Kryptosteuern in Kanada: Alles, was Sie wissen müssen!

Eines der Hauptprobleme, mit denen Kryptowährungen heute konfrontiert sind, ist der Ansturm der Regulierungsbehörden, die sich darum bemühen, diese Vermögenswerte im Rahmen der bestehenden Gesetze zu klassifizieren. Wie in vielen anderen Ländern der Welt haben auch die kanadischen Behörden eine Entscheidung zu digitalen Vermögenswerten getroffen, und sie werden seit 2013 als Waren eingestuft.

Dies bedeutet, dass der Verkauf, der Kauf und der Handel mit Kryptowährungen steuerpflichtige Ereignisse darstellen, die von der kanadischen Steuerbehörde (CRA) erfasst werden. Wenn Sie diese nicht melden, werden täglich Zinsen berechnet, und es kann sogar zu Haftstrafen führen, wenn Sie die Meldung nicht vornehmen.

Glücklicherweise haben wir diesen Leitfaden erstellt, um Ihnen dabei zu helfen, festzustellen, wie viel Sie an die Behörden in Kanada zahlen müssen.

Wie werden Kryptowährungen in Kanada besteuert?

Gemäß dem Urteil von 2013 wurden alle Kryptowährungen von der CRA als Waren deklariert, und selbst in einer Erklärung der Bank of Canada im darauffolgenden Jahr hieß es, dass Kryptowährungen die Kriterien einer Währung nicht erfüllen.

Für eine Einzelperson bedeutet dies, dass alle Gewinne oder Gelder, die mit Kryptowährungen erzielt werden, als Kapitalgewinne oder Geschäftseinkommen besteuert werden, je nach der Absicht der Person. Solange Sie Ihre Investitionen nicht als geschäftliche Tätigkeit oder in der Absicht, Kryptowährungen zur Erzielung potenzieller Gewinne zu kaufen, deklarieren, können Sie sie als Kapitalgewinn versteuern. In beiden Fällen müssen Sie Ihre Gewinne in vollem Umfang melden, aber nur die Hälfte der Kapitalgewinne ist steuerpflichtig, während Sie den vollen Betrag als geschäftliche Tätigkeit zahlen müssen.

Handel mit Kryptowährungen

Wann immer Sie Ihre Kryptowährung entweder liquidieren oder zum Kauf einer anderen verwenden, müssen Sie den Wert der ursprünglichen Kryptowährung zum Zeitpunkt des ursprünglichen Kaufs (in CAD) und den aktualisierten Wert zum Zeitpunkt des Verkaufs oder Handels notieren. Die Differenz sind Ihre Kapitalgewinne. Sie müssen den vollen Betrag melden und die Hälfte davon zu Ihrem steuerpflichtigen Einkommen hinzurechnen.

Wenn Ihre Handelshäufigkeit hoch ist (z. B. Daytrading oder sogar Swingtrading) oder wenn Sie Ihre Kryptos als Investitionsmöglichkeit (sogar als isolierte Aktivität) gekauft haben, können Ihre Handlungen als geschäftliche Aktivität angesehen werden, und Sie werden sie benötigen um den vollen Gewinnbetrag in Ihrer Steuererklärung anzugeben.

Mining und Staking

Das Mining von Krypto und das Staking werden je nach Erklärung einer Person entweder als Hobby oder als kommerzielle Aktivität angesehen. Der Unterschied zwischen den beiden ist vage, wobei die CRA lediglich feststellt, dass „wenn ein [Mining- oder Staking-] Hobby in ausreichend kommerzieller und geschäftsmäßiger Weise betrieben wird, es als Geschäftstätigkeit angesehen werden kann und als solche besteuert wird“.

Miner und Validatoren müssen den Preis der Kryptos zum Zeitpunkt des Erhalts notieren, sowohl für Blockprämien als auch für verdiente Transaktionsgebühren. Alle Gewinne, die beim Verkauf der Token erzielt werden, müssen vermerkt werden und werden ähnlich wie beim Handel entweder als Kapitalgewinne (falls als Hobby deklariert) oder als Geschäftseinnahmen ausgewiesen.

DeFi und Airdrops

Obwohl von den kanadischen Behörden keine Klärung der genauen steuerlichen Behandlung aller Einnahmen aus DeFi und Airdrops erfolgt ist, kann mit hinreichender Sicherheit davon ausgegangen werden, dass beide dem gleichen Regime wie bisher beschrieben unterliegen werden.

Einnahmen aus DeFi fallen unter persönliches Einkommen und unterliegen der Einkommenssteuer, genau wie Sie Zinsen über ein traditionelles Sparkonto verdienen würden. Gewinne aus Airdrops sind entweder Kapitalgewinne für Einzelpersonen oder Geschäftseinnahmen, wenn sie Teil eines kommerziellen Unternehmens sind.

NFTs

Genau wie bei DeFi und Airdrops gibt es keine besondere Klarheit darüber, welche Art von Steuern auf NFTs anzuwenden sind. Es gibt jedoch immer noch eine Möglichkeit, Steuern zu bestimmen.

Wird beispielsweise ein NFT zusammen mit Eigentumsrechten verkauft, kann es sich um eine Eigentumsform handeln. Wenn der einzigartige Token-Inhaber dies außerdem als Geschäftstätigkeit ausführt (z. B. ein Musiker, der Rechte an einem Song verkauft), wird dies unter Geschäftseinnahmen fallen. Wenn Sie NFTs einfach mit Gewinnabsicht kaufen und später verkaufen, wird dies ebenfalls als Geschäftseinkommen betrachtet.

Wenn andererseits ein NFT gekauft wird, um Einnahmen aus dem Erwerb von Lizenzgebühren zu erzielen, gelten nur die verdienten Lizenzgebühren als Geschäftseinnahmen und sind daher steuerpflichtig. Wird der NFT später verkauft, kann sein Gewinn als Veräußerungsgewinn angesehen werden.

Wie viel Steuern müssen Sie auf Kryptowährungen zahlen?

Die CRA verfügt über ein klar definiertes Steuerklassensystem, mit dem jeder Einwohner bestimmen kann, wie viel Steuern er zahlen muss. Bei allen Berechnungen müssen Sie zunächst entscheiden, ob es sich bei den von Ihnen erzielten Gewinnen um Kapitalerträge oder um Einkünfte aus Gewerbebetrieb handelt.

Für Steuerzwecke müssen Sie alle Ihre Geschäftseinkünfte (zusammen mit allen anderen Einkünften) addieren, und im Falle von Kapitalgewinnen müssen Sie den vollen Gewinn angeben, aber nur die Hälfte der Gewinne versteuern – denken Sie daran, die CRA besteuert nur 50 % der erzielten Gewinne.

Steuerschwelle

Wenn Sie alle Ihre Gewinne und Einkünfte berechnet haben, müssen Sie die entsprechende Steuer gemäß den von der CRA auf Bundesebene festgelegten Stufen zahlen. Sie müssen Ihr Einkommen auf jede Sparte verteilen und den festgelegten Prozentsatz zahlen.

  • Für die ersten 49.020 CAD müssen Sie 15 % zahlen.

  • Wenn Ihr Gesamteinkommen diese Zahl übersteigt, zahlen Sie eine Grundsteuer von 7.353 CAD und zusätzliche 20,5 % werden auf jedes Einkommen angewendet, das zwischen 49.021 und 98.040 CAD liegt.

  • Wenn Ihr Gesamteinkommen 98.040 CAD übersteigt, zahlen Sie eine Grundsteuer von 17.402 CAD und zusätzlich werden 26 % auf alle Einkünfte erhoben, die zwischen 98.041 CAD und 151.978 CAD liegen.

  • Eine Grundsteuer von 31.426 CAD wird auf Einkünfte bis zu 151.978 CAD erhoben, und zusätzliche 29 % werden auf Einkünfte zwischen 151.979 CAD und 216.511 CAD erhoben.

  • Für Einkünfte über CAD 216.511 ist eine Basissteuer von CAD 50.141 zu entrichten, und für alle Einkünfte über diesem Punkt werden 33 % erhoben.

Abgesehen davon hat jede Provinz ihre eigenen Steuerklassen. Wir empfehlen Ihnen, sich mit einem kanadischen Steuerexperten in Verbindung zu setzen, um festzustellen, wann Sie zur Zahlung einer Provinzsteuer und wann einer Bundessteuer verpflichtet sind.

Erstattungsfähige Kosten

Während die CRA ein umfangreiches Steuersystem hat, das Ihr Geld unerbittlich zu fordern scheint, hat die Agentur einige Erleichterungen, die sie kanadischen Einwohnern bietet.

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass Sie bei Veräußerungsgewinnen die Hälfte des Gewinns versteuern müssen. Abgesehen davon kann der Kaufpreis Ihrer Kryptowährungen die Gebühr oder Gebühren enthalten, die Sie möglicherweise an Miner, Validatoren, Börsen oder Broker im Rahmen der bereinigten Kostenbasis gezahlt haben.

Falls Sie Ihre Kryptowährungen mit Verlust verkaufen, können Sie einen Geschäfts- oder Kapitalverlust melden und diese Verluste können nur gegen Ereignisse gleicher Art angepasst werden (Sie können beispielsweise keinen Kapitalverlust melden und von Ihren anderen Einkünften abziehen – nur gegen andere Veräußerungsgewinne). Falls kein Gewinn verrechnet werden kann, werden die Verluste in das nächste Steuerjahr vorgetragen.

Andere Steuern

Es kann Situationen geben, in denen Ihre Krypto-Aktivitäten nicht unter Handel oder Kauf/Verkauf fallen.

Falls Sie mit Ihren Kryptowährungen andere Gegenstände kaufen oder verkaufen, unterliegen Sie der GST oder der Harmonisierten Verkaufssteuer (HST). Sie müssen den fairen Marktwert der Kryptowährung zum Zeitpunkt des Kaufs oder Verkaufs deklarieren.

Wenn Sie als Angestellter in Kryptowährung bezahlt werden, müssen Sie den Marktpreis nach Erhalt im Auge behalten, um Ihre insgesamt zu zahlenden Steuern zu berechnen.

Wie melde ich meine Kryptosteuern?

Alle Steuern sind an die CRA in Kanada zu entrichten. Mit all Ihren berechneten Einkommen und Gewinnen sowie den zu zahlenden Steuern können Sie das TD1X-Formular anfordern oder herunterladen, das ausgefüllt und abbezahlt werden kann. Alternativ bieten viele Bankinstitute eine Einrichtung, bei der die CRA als Zahlungsempfänger leicht verfügbar ist.

Es gibt andere Formulare, die Sie möglicherweise ausfüllen müssen, wie z. B. RC376, mit denen Sie einen Antrag auf Steuererleichterung stellen können. Personen, die ihre Steuern nicht vollständig zahlen können, können bei der CRA einen Zahlungsplan beantragen, bei dem sie in Raten über ein Jahr verteilt zahlen können.

Aufbewahrung von Aufzeichnungen

In Anbetracht der Tatsache, dass Kryptowährungen von Natur aus volatil sind, benötigen Sie eine sehr detaillierte Übersicht über alle Ihre Kryptoaktivitäten, einschließlich der Preise und Beträge beim Kauf, Verkauf oder Erwerb. Dies hilft Ihnen bei der Ermittlung des genauen CAD-Äquivalents für Ihre Grundkosten und den Verkaufswert, um Gewinne oder Verluste zu ermitteln.

Obwohl viele Börsen und Krypto-Wallets den Überblick darüber behalten, wie viel Sie in gleichwertigem Geld gezahlt oder erhalten haben, ist es immer am besten, Ersatzinformationen zur Hand zu haben.

Weitere Informationen: https://www.canada.ca/en/revenue-agency/services/tax/individuals/frequently-asked-questions-individuals/canadian-income-tax-rates-individuals-current- previous-years.html

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.