Teil I: Bitcoin an regulierten Börsen: Was gibt es, was kommt noch?

Für Bitcoin gibt es längst regulierte Produkte, die an der Börse gehandelt werden. Auch Privatanleger können mit diesen Produkten in Bitcoin investieren. Warten auf den ersten Bitcoin ETF ist deshalb nicht notwendig. Teil I unserer dreiteiligen Reihe „Bitcoin an regulierten Börsen“.

Bitcoin Future an der CME

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) bietet einen Future auf Bitcoin an. Dieser kann auch durch Anleger in Deutschland gehandelt werden. Erforderlich ist dazu ein Konto bei einem Broker mit Zugang zur CME.

Broker mit angelsächsischem Hintergrund sind für den Handel mit US Futures typischerweise günstiger als deutsche Onlinebroker. Bei LYNX – einem Introducing Broker von Interactive Brokers UK – fallen pro CME Bitcoin Future 30 USD an. Generell fallen die Kosten im Handel mit Futures auf Bitcoin höher aus als bei anderen Futures.

Die Kontraktspezifikationen des CME Bitcoin Futures

Der CME Bitcoin Future bildet den Preis des Bitcoins ab. Da es keinen offiziellen Referenzpreis gibt, misst die CME einen solchen Preis selbst. Der Future bezieht sich deshalb auf die Bitcoin Reference Rate (BRR). Diese wird aus den Kursen von vier „konstituierenden Kryptobörsen“ abgeleitet. Bei diesen Börsen handelt es sich um BitStamp, Coinbase, itBit und Kraken.

Die Kontraktspezifikationen regeln die weiteren Merkmale des CME Bitcoin Futures. Der Preis wird in US-Dollar pro 1,0 BTC notiert. Der Kontraktwert beträgt jedoch 5,0 Einheiten BTC. Gehandelt wird von Sonntag bis Freitag 17:00 Uhr bis um 16:00 Uhr des folgenden Tages (CT). An jedem Handelstag gibt es eine 60-minütige Unterbrechung, die um 16:00 Uhr CT beginnt.

Die minimale Preisfluktuation beträgt 5,00 USD pro Bitcoin und somit 25 USD pro Kontrakt. Es gibt Kontrakte für die jeweils nächsten zwei Monate im Quartalszyklus März, Juni, September und Dezember. Zusätzlich gibt es Kontrakte mit Fälligkeit in den nächsten zwei Monaten außerhalb dieses Zyklus. Für den CME Bitcoin Future ist Cash Settlement vorgesehen. Das bedeutet, dass keine physische Lieferung von Bitcoin erfolgt. Stattdessen erfolgt ein Barausgleich.

Bitcoin Future an der CBOE

Auch an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) gibt es einen Bitcoin Future. Dieser kann seit dem 10. Dezember 2017 gehandelt werden. Die Kosten pro Kontrakt liegen bei den meisten Brokern niedriger als beim CME Future. Dies liegt allerdings an der geringeren Kontraktgröße. Ein CBOE Future bezieht sich auf 1,0 Bitcoins. Bei Lynx werden zum Beispiel 6 US-Dollar pro Kontrakt fällig.

Die Kontraktspezifikationen des CBOE Bitcoin Futures

Der CBOE Future sieht Cash Settlement vor. Er bezieht sich auf den Auktionspreis für Bitcoin der Börse Gemini. Die Gemini Trust Company, LLC (Gemini) ist eine Börse für digitale Vermögenswerte und wurde im Jahr 2014 gegründet. Das Unternehmen ist relativ weitreichend reguliert. Es muss Anforderungen an Kapitalreserven sowie die Compliancestandards des New York State Department of Financial Services erfüllen.

Es gibt verschiedene Kontrakttermine. Bis zu vier wöchentliche Kontrakte, drei Kontrakte mit Ablaufdatum in den kommenden Monaten und drei Kontrakte, die im Quartalszyklus März, Juni, September und Dezember ablaufen. Gehandelt wird von montags bis freitags von 8:30 bis 15:15 Uhr (Chicago Uhrzeit). Darüber hinaus gibt es erweiterte Handelszeiten. Beim CBOE Bitcoin Future werden keine Marketorders akzeptiert. Stattdessen werden Stop Limit Orders gefordert. Die kleinste mögliche Preisbildung beträgt 5,0 USD.

Für 2019 hat Bakkt die Einführung von Futures angekündigt. Auch die deutsche Eurex arbeitet offenbar an solchen Produkten. Mehr dazu in Teil II.

Featured Image: REDPIXEL.PL | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.