Home > Ether überholt Bitcoin vor Ethereum Hard Fork

Ether überholt Bitcoin vor Ethereum Hard Fork

Bitcoin stagnierte über das Wochenende, während Ether vor dem London-Upgrade am Mittwoch um 3,7 Prozent zulegte

Der Kryptomarkt scheint sich gut zu erholen, nachdem fast alle großen Kryptowährungen in der vergangenen Woche positive Gewinne verzeichneten. Dies gilt sicherlich für die beiden größten Coins nach Marktkapitalisierung – Bitcoin lieferte letzte Woche Renditen von 12,5 Prozent, während Ether im gleichen Zeitraum um 16,5 Prozent stieg.

Das Wachstum von Bitcoin verlangsamte sich gegen Ende der Woche und die Kryptowährung fiel über das Wochenende um 5,6 Prozent. Währenddessen zeigte Ether keine derartigen Anzeichen von Stagnation und legte über das Wochenende um 3,7 Prozent zu. Dadurch stieg der ETH/BTC-Chart in den letzten zwei Tagen um 9,9 Prozent.

Ein wahrscheinlicher Grund für die anhaltende Rallye von Ether ist die mit Spannung erwartete Ethereum London Hard Fork, die am Mittwoch stattfinden soll. Einer der Ethereum-Verbesserungsvorschläge (EIPs), die im Rahmen des Upgrades eingeführt werden sollen, sieht die Einführung einer Grundgebührenverbrennung vor.

Diese Änderung wird einen deutlichen Rückgang der Inflationsrate von Ether bedeuten, die derzeit bei etwa 4,4 Prozent liegt. Mit EIP 1559 könnte diese Zahl auf 1,7 Prozent sinken, was in etwa der Inflationsrate von Bitcoin im letzten Jahr entspricht.

Mittlerweile sind fast 6,5 Millionen ETH im Ethereum-2.0-Depot-Kontrakt eingesetzt, was einem Wert von fast 17 Milliarden US-Dollar und 5,5 Prozent des zirkulierenden Angebots entspricht. Mit dem Upgrade in London rückt die vollständige Einführung von Ethereum 2.0 und der Übergang zum Proof of Stake-Algorithmus, der im Laufe dieses Jahres erfolgen soll, immer näher.

Raoul Pal, Gründer von Real Vision, twitterte gestern: "Ich schreibe gerade an Global Macro Investor und möchte nichts im Voraus verderben, aber so viele Leute schauen auf die On-Chain-Analyse für BTC und vergessen ETH. On-Chain-Daten + 4. August + Netzwerkwachstum = lächerlich, lächerlicher Versorgungsengpass (doppelt lächerlich zur Betonung, falls Sie es verpasst haben)".

Andere Marktkommentatoren haben sich dieser Ansicht angeschlossen.

https://twitter.com/mskvsk/status/1421767601328427010

Auch das Interesse institutioneller Anleger an Ethereum ist gestiegen. Letzten Monat gab Fidelity Pläne bekannt, Ether bis März 2022 für seine Hedgefonds, Family Offices und institutionellen Kunden verfügbar zu machen. Die automatisierte Investmentfirma Wealthfront integrierte später den Grayscale Ethereum-Trust in ihr Angebot an Anlagemöglichkeiten.

Sogar leitende Analysten von JPMorgan äußerten zuvor die Vermutung, dass die Aufwertung von Ethereum die Branche bis 2025 auf 40 Milliarden Dollar ansteigen lassen könnte. Goldman Sachs hat sich ebenfalls positiv zu Ethereum geäußert und im letzten Monat vorgeschlagen, dass Ether in den kommenden Jahren Bitcoin als dominantes Finanzmittel überholen könnte.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.