Home > Kolumbianisches Ministerium für Technologie unterstützt Blockchain und Krypto

Kolumbianisches Ministerium für Technologie unterstützt Blockchain und Krypto

Die Bekundung der Unterstützung könnte ein Zeichen dafür sein, dass das Land die im Entstehen begriffene Industrie anders behandelt.

Das kolumbianische Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation (MinTIC) hat seinen bahnbrechenden Entwurf eines Leitfadens veröffentlicht, der Wege aufzeigen soll, wie der öffentliche Sektor die Blockchain-Technologie adaptieren und Krypto-Zahlungen integrieren kann.

Der Entwurf mit dem Titel „Guide For The Use And Implementation of Distributed Ledger Technology (DLT/Blockchain) In The Public Sector“ (Leitfaden für den Einsatz und die Implementierung der Distributed Ledger Technologie (DLT/Blockchain) im öffentlichen Sektor) legt die Vor- und Nachteile des Einsatzes von DLT in Projekten im Zusammenhang mit öffentlichen Einrichtungen fest.

Das MinTIC hob auch hervor, dass das Land bei der Adaption der Blockchain-Technologie „im Rückstand“ zu sein scheint. Das Ministerium wies auf die Diskrepanz zwischen den Fortschritten hin, die Kolumbien gegenüber China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Kanada, den USA und den Ländern der Europäischen Union erzielt hat.

Der Leitfaden, der von Organisationen wie ViveLab Bogota, der Universidad Nacional de Colombia, dem Rathaus von Bogotá und dem National erarbeitet wurde, schlug zehn Lösungen vor, an denen das Land arbeiten könnte.

Die Liste umfasst die folgenden Sektoren:

  • Zahlungen mit Krypto
  • Grundbucheintragung
  • Abstimmungen
  • Verwaltung von Identitätsdaten
  • Lieferketten
  • Gesundheitsdaten
  • Geschäftsunterlagen
  • Einreichung von akademischen Abschlüssen
  • Verwaltung von Steuern und öffentlichen Ausschreibungen

Lösungen für diese spezifischen Sektoren würden darauf ausgerichtet sein, die Beteiligung Dritter innerhalb der Sicherheitsinfrastruktur zu beseitigen und durch Blockchain-Technologie zu ersetzen. Man erhofft sich davon mehr Transparenz und Vertrauen in die Datenverwaltung.

Das MinTIC hat auch einen Abschnitt im Leitfaden den Kryptowährungen gewidmet, in dem das Ministerium auf das Whitepaper von Bitcoin verweist: Bitcoin: A Peer to Peer Electronic Cash System, erstmals 2008 von Satoshi Nakamoto veröffentlicht. Der Leitfaden zitiert, dass die genannten Lösungen „den Schutz der Verbraucher gewährleisten sollen, die in Kryptowährungen investieren“.

Die kolumbianische Regierung hat mehrere Versuche unternommen, die lokale Krypto-Umgebung zu regulieren; sie scheint jedoch mit deren Umsetzung zu kämpfen zu haben. Einige führen Schwierigkeiten bei der Regulierung auf die Geringschätzung der digitalen Vermögenswerte zurück, insbesondere innerhalb der Superintendencia Financiera de Colombia (SFC).

Im Jahr 2018 veröffentlichte die SFC eine Reihe von Mitteilungen, die die Bürger vor den Risiken des Handels mit Kryptowährungen warnten. Diese Bekanntmachung alarmierte die Banken im ganzen Land, und Konten in Verbindung mit Kryptowährungen wurden rasch geschlossen. Sie lähmte auch die Fähigkeit des Start-ups für Kryptowährungen, Buda.com, vollständig zu starten.

Im Jahr 2016 wurde eine kolumbianische Krypto-Börse namens Colbitex eingerichtet und in weniger als einer Woche geschlossen, mit der Behauptung, die Behörden hätten sie am Betrieb gehindert.