Home > Mongolische Bank bietet Kryptodienste an

Mongolische Bank bietet Kryptodienste an

30. Oktober 2020 By Lacie-Mae Durham

Die Bank hat sich für dieses Unterfangen mit mehreren Unternehmen im Bereich der Kryptowährung und des Blockchain-Raumes zusammengetan

Es hat sich herausgestellt, dass die in Ulaanbaatar ansässige Trade and Development Bank der Mongolei (TDB Bank) demnächst eine Reihe von Kryptodiensten wie Verwahrung, Einlagen, Überweisungen, Kredite und Krypto Asset Management anbieten wird.

DDaily, ein koreanisches Nachrichtenblatt, berichtete, dass ein Blockchain-Unternehmen namens Hexland und ein White Label Tech-Unternehmen namens Delio sich beide bereit erklärt haben, mit der Arbeit für die TDB Bank zu beginnen. Die TDB Bank ist eine der ältesten Banken der Mongolei und verfügt über 50 Filialen im ganzen Land. Gemessen an der Bilanzsumme rangiert sie an zweiter Stelle von 17 mongolischen Banken.

Das Vorhaben ist jedoch nicht auf Hexland, Delio und die TDB Bank beschränkt. Die Medien schrieben auch, dass eine mongolische Gesellschaft für Mineralressourcen und Blockchain namens MDKI ebenfalls in das Abkommen einbezogen ist. Das MDKI ist auch als Partner von Bitfury, einem Krypto Mining Giganten, bekannt.

Die TDB Bank arbeitet hauptsächlich mit Industriekunden und verfügt über ein beeindruckendes Portfolio, das über 400 mongolische Unternehmen umfasst. Sie bietet ihnen Dienstleistungen wie Projektkredite, Handelskredite und Finanzberatung an.

Unterdessen arbeitet Hexland, das von ehemaligen Entwicklern von Samsung gegründet wurde, an der Bereitstellung von Services wie der Blockchain Smart Contract Entwicklung und Verifizierung, der Wallet Entwicklung und ähnlichem.

Ein Beamter von Delio, der namentlich nicht genannt wurde, sagte gegenüber DDaily, dass diese Partnerschaft dem Unternehmen geholfen habe, „mit möglichst vielen Ressourcen in den globalen virtuelle Asset Finanzmarkt einzutreten“. Die Unternehmen haben jedoch noch keinen offiziellen Termin, ab wann sie diese Kryptodienste den Mongolen anbieten könnten.

Im Jahr 2019 vereinbarte die Stadtverwaltung von Ulaanbaatar eine Partnerschaft mit Terra, einem Blockchain-Unternehmen aus Südkorea, mit dem Plan, die Zahlungsmethoden für Rechnungen von Versorgungsunternehmen und staatliche Subventionen schließlich durch den Terra Stablecoin zu ersetzen.

Seit 2018 hat die Mongolei Interesse an der Integration von Kryptowährungen und anderen ähnlichen Technologien gezeigt. Der größte Mobilfunkbetreiber des Landes, Mobicom, war die erste lizenzierte Einrichtung des Landes, die eine eigene digitale Währung herausgab. Dies geht aus einem Bericht hervor, der von der offiziellen staatlichen Medienanstalt Montsame herausgegeben wurde.

Der CEO der Mobicom Corporation, Tatsuya Hamada, erklärte, dass Geldautomaten und Karten bald durch digitale Währungen ersetzt werden.

„Da digitale Währungen in Umlauf gekommen sind, werden Geldautomaten und Karten ebenfalls der Vergangenheit angehören“, so Tatsuya Hamada, „und es wird erwartet, dass es auch die weitere Entwicklung der Technologie von FinTech und des Zahlungssystems unterstützen wird“.