Home > SEC erwägt Bitcoin-ETF bei Marktkapitalisierung von 2 Billionen USD

SEC erwägt Bitcoin-ETF bei Marktkapitalisierung von 2 Billionen USD

Die United States Securities and Exchange Commission (SEC) würde einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) in Betracht ziehen, wenn die Bitcoin-Marktkapitalisierung 2 Billionen US-Dollar erreicht

Cathie Wood, CEO von Ark Investment Management, hält es für unwahrscheinlich, dass die SEC einen Bitcoin-ETF genehmigen wird, solange die Marktkapitalisierung der Kryptowährung unter einer Billion US-Dollar liegt. Dies erklärte sie während ihrer Rede auf der ETF-Trends-Veranstaltung „Big Ideas“ am Dienstag.

Laut Woods müsse die Nachfrageflut befriedigt werden, damit die SEC sich mit einem Bitcoin-ETF auf dem Markt wohl fühle. Der Kryptowährungsbereich kämpft seit fast einem halben Jahrzehnt um die Zulassung eines Bitcoin-ETF.

Trotz mehrerer Versuche von VanEck und anderen, hat die SEC noch keinen Bitcoin-ETF genehmigt. Zum Zeitpunkt dieses Berichts liegt die Bitcoin-Marktkapitalisierung bei 8 Milliarden unter 600 Milliarden US-Dollar. Laut Woods‘ Analyse muss der Bitcoin-Markt also seine Marktkapitalisierung verdoppeln, bevor die Börsenaufsicht die Genehmigung eines Bitcoin-ETF in Betracht ziehen kann.

Woods räumte ein, dass sie gegenüber einem Bitcoin-ETF optimistisch wäre, wenn Gary Gensler, der ehemalige CFTC-Beauftragte und MIT-Professor für digitale Währungen, zum Vorsitzenden der SEC ernannt würde. Präsident Joe Biden hat Genslers Namen für die Rolle vorgeschlagen, und Woods ist der Meinung, dass seine positive Haltung gegenüber Bitcoin dem Kryptobereich zum lang ersehnten Bitcoin-ETF verhelfen würde.

Sollte er ernannt werden, wäre Gensler der SEC-Vorsitzende mit den umfangreichsten Krypto-Kenntnissen. Gensler erklärte jedoch, dass er zwar an Bitcoin glaube, aber eher an die Blockchain-Technologie und Smart Contracts.

Woods bewertet den BTC-Kurs sehr optimistisch

Cathie Woods ging auch auf den Bitcoin-Kurs ein und machte einige gewagte Prognosen bezüglich des Kurses und der Akzeptanz der Kryptowährung. Woods ist der Ansicht, dass der Bitcoin-Kurs gegenüber dem aktuellen Kurs um 40.000 US-Dollar  ansteigen würde, wenn alle S&P500-Unternehmen 1 % ihres Vermögens in Bitcoin investieren würden, und nennt dabei MicroStrategy als Beispiel.

Außerdem ist Woods der Meinung, dass der Kurs sogar um 200.000 bis 500.000 US-Dollar steigen könnte, wenn Institutionen zwischen 2,5 % und 6,5 % ihrer Mittel in Bitcoin investieren. Der Kurs der führenden Kryptowährung ist im letzten Jahr um über 400 % gestiegen. Bitcoin hatte einen hervorragenden Start ins Jahr 2021 und erreichte ein neues Allzeithoch von fast 42.000 US-Dollar. Seitdem hat er jedoch an Schwung verloren und wird derzeit an den meisten Börsen über 32.000 US-Dollar gehandelt.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.