Home > Südkoreanischer Telekom-Riese startet kryptobetriebenes Online-Einkaufszentrum

Südkoreanischer Telekom-Riese startet kryptobetriebenes Online-Einkaufszentrum

Das Einkaufszentrum befindet sich bis zum 27. November 2020 im Pilotbetrieb

Die KT Corporation, ehemals Korea Telecom, eröffnet ein Online-Einkaufszentrum mit dem Namen Dongbaek Mall, die auf der Blockchain-basierten digitalen Währung von Busan City aufbaut. Aus einschlägigen Quellen ist bekannt, dass sich die Dongbaek Mall bis zum 27. November 2020 in der Pilotphase befindet.

Das Einkaufszentrum wird nur für Südkoreaner über die Dongbaekjeon-Wallet-App zugänglich sein.

Der Hauptzweck der Einführung des Dongbaek Online-Einkaufszentrums sei die Förderung der Nutzung der lokalen Kryptowährung der Stadt und die langfristige Stärkung ihrer Wirtschaft, weil in der Region ansässige kleine und mittlere Unternehmen (KMU) so mehr Umsatz erzielen können.

Kim Jong Cheol, der Leiter des KT Blockchain Biz Center, erklärte, dass in Zukunft mehr Dienstleistungen in das Online-Einkaufszentrum integriert werden sollen.

„Wir bringen die Vorbereitungen auf Hochtouren, um zusätzliche Dienstleistungen einzuführen, die die KT-Gruppe zur Aktivierung des Dongbaekjeon-Service und zur Unterstützung von Kleinunternehmern nutzen wird“, so Cheol.

Die digitale Währung Dongbaekjeon erfreut sich in Busan City seit ihrer Einführung im Dezember 2019 einer stetig wachsenden Beliebtheit. Daten vom August 2020 weisen darauf hin, dass bereits 850.000 Menschen die digitale Währung für Transaktionen im Gesamtwert von etwa 920 Milliarden Won (831,4 Millionen US-Dollar) verwendet haben.

Im Bestreben, die Einwohner weiter zur Nutzung von Dongbaekjeon zu ermutigen, gestatten die Behörden, die die digitale Währung verwalten, den Verbrauchern eine Rückerstattung von 5 %, wenn sie damit große Transaktionen abwickeln, und von 10 %, wenn es sich nur um kleine Einkäufe handelt.

Die Behörden der Stadt Busan gaben außerdem Pläne zur Einführung mobiler QR-Code-Zahlungen mit der digitalen Währung bekannt, um diese sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher bequemer und zugänglicher zu machen.

KMUs, die Dongbaekjeon annehmen möchten, müssen sich bei der zuständigen Behörde registrieren lassen. Diese Maßnahme ist Teil der Bemühungen der Stadt, allfällige Risiken bei der Nutzung der digitalen Währung zu verringern. Es wurde berichtet, dass einige Händler zusätzliche Gebühren für Transaktionen erheben oder die Währung sogar verkaufen, anstatt sie für Einkäufe zu verwenden.

Südkorea gehört zu den Ländern, die in der Forschung und Entwicklung der Distributed Ledger Technology (DLT) an der Spitze stehen. Busan, die zweitgrößte Stadt des Landes, ist dank ihres Blockchain-Bereichs im Wert von mehreren Millionen Dollar als Crypto Valley von Südkorea bekannt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.