Home > Top 5: Sicherheitstipps zum Schutz Ihrer Krypto-Wallet

Top 5: Sicherheitstipps zum Schutz Ihrer Krypto-Wallet

Der Einstieg in die Kryptobranche erfordert auch ein gewisses Maß an finanzieller Verantwortung. Neben korrektem Risikomanagement bei Investitionen ist ein weiterer Schlüsselfaktor die Verwendung eines sicheren Systems zum Schutz seiner Gelder, wenn man sich entscheidet, diese in einer digitalen Krypto-Wallet aufzubewahren. Egal für welche Wallet man sich entscheidet, es gibt bewährte Methoden zum Schutz Ihrer Kryptowährung, damit Sie Hackern immer eine Nasenlänge voraus sind. Hier bekommen Sie fünf praktische Tipps!

Börsen: Verdreifachen Sie die Sicherheit Ihres Kontos

Häufig bewahren User ihre Gelder bei Kryptobörsen oder -plattformen auf. Sie eignen sich besonders, um jederzeit Zugriff auf die Gelder zu haben, wenn Sie Transaktionen zum Kauf oder Verkauf durchführen oder mit Plattformen handeln wollen, die mit Futures-Kontrakten oder CFDs kompatibel sind.

Die von diesen Plattformen verwendeten Wallets werden „Hot-Wallets“ genannt. Sie sind ständig mit dem Internet verbunden und daher anfälliger für Cyber-Angriffe.

Mit der zunehmenden Entwicklung der Branche wurden Börsen immer sicherer. Dennoch kam es immer wieder zu massiven Diebstählen, die vielen populären Plattformen wie Mt. Gox und QuadrigaCX zum Verhängnis wurden. Wie kann man sich also vor diesen Krypto-Hacks schützen?

Wenn Sie auf Börsen tätig sind — hier einige wichtige Tipps:

  • Vermeiden Sie die Verwendung identischer Passwörter auf verschiedenen Plattformen. Ein sehr häufiger Fehler: Für Social Media, E-Mail-Accounts, Handelsplattformen und andere Online-Dienste wird ein und dasselbe Passwort verwendet. Dies sollte man unbedingt vermeiden, denn wenn ein Passwort geknackt wird, sind die anderen Accounts auch gefährdet.
  • Phishing: ist eine der gängigsten Hacker-Methoden für den Zugriff auf persönliche Daten. Überprüfen Sie bei jedem Websitebesuch die URL und das SSL-Zertifikat und vergewissern Sie sich, dass keine Fehler vorliegen. Sollten Sie immer noch Zweifel haben, gibt es auch Add-ons für Browser und Online-Dienste wie isPhishing, mit denen Sie die Authentizität einer Website überprüfen können.
  • Zwei-Faktor-Verifikation: Wenn möglich sollten Sie diese Option konfigurieren. Sie fügt Ihrem Account eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu. Niemand kann sich zu Ihrem Account Zugang verschaffen, ohne diesen Code zu kennen.
1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Unsere Bewertung
10
Payment Methods:
Banküberweisung, Banküberweisung
Full Regulations:
CySEC, FCA
2
Mindesteinzahlung
$20
Exklusive promotion
Unsere Bewertung
9.3
Payment Methods:
Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung, Kryptowährungen, Skrill
Full Regulations:
3
Mindesteinzahlung
$1
Exklusive promotion
Unsere Bewertung
8.7
Payment Methods:
Kryptowährungen
Full Regulations:

Langfristige und hohe Investitionen: Transferieren Sie Ihr Geld in eine Hardware-Wallet

Viele Investoren haben mit einer langfristigen Strategie beeindruckende Gewinne erzielt. Ein Fortune-Artikel während einer Bulleneuphorie im Dezember 2017 zeigte das Best-Case-Szenario auf: Wenn man im Juli 2010 eine Investition von 100 US-Dollar in Bitcoin getätigt hätte, wären diese zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels mehr als 28 Millionen US-Dollar wert gewesen.

Obwohl auf dem Markt noch kein ähnliches Ereignis eingetreten ist, erwarten viele, dass ihr Vermögen langfristig an Wert gewinnen wird. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein — oder falls Sie eine größere Investition haben — wäre die ideale Option eine Hardware-Wallet oder ein Verwahrungsdienst wie Coinbase Custody.

Die beiden Marktführer im Bereich der Cold-Wallets sind TREZOR und Ledger. Ihre Wallets verfügen über sehr solide Sicherheitsfunktionen, die sie zu einer Art kleinem Safe machen.

Metacert: Ein klassischer Verbündeter von MEW

Wenn Sie ein „Krypto-Evangelist“ sind, der mit dem riesigen Ethereum-Ökosystem vertraut ist, dann haben Sie bestimmt schon von MyEtherWallet (MEW) und Metacert gehört. Ersteres ist eine äußerst nützliche und vielseitige Online-Wallet zur Aufbewahrung von Ether, die aber auch mit ERC20-Token kompatibel ist — sogar mit solchen, die sich noch im Stadium der Spendenbeschaffung befinden.

Mit dem Hype der Initial Coin Offerings (ICOs) zwischen 2017 und 2018 ist ihr Beliebtheitsgrad sprunghaft angestiegen. Die Wallet empfiehlt die Dienste von Metacert — einem Cybersicherheitsunternehmen, das sich auf die Erkennung von Phishing-Systemen sowie Malware- und Ransomware-Angriffen spezialisiert hat.

Viele verwenden kostenlose Plugins, um nicht auf diese Betrügereien reinzufallen. Im Jahr 2019 trug das Unternehmen dazu bei, einen Hacker daran zu hindern, mittels DNS-Cache-Vergiftung (DNS-Spoofing) eine Ether-Transaktion abzufangen.

Öffentliche Schlüssel, Private Schlüssel und Seeds

Kryptographische Schlüssel
Wissen ist Macht: Werden Sie mit der Nomenklatur und den Begriffen rund um Krypto-Wallets vertraut!

Um Fehler zu vermeiden, ist es für Einsteiger wichtig, den Unterschied zwischen den verschiedenen Schlüsseln zu kennen. Das Prinzip ist einfach: Private Schlüssel und Seeds sollten niemals mit anderen Personen oder Dienstleistern geteilt werden!

Ein typischer Scam in der Kryptobranche ist das Versprechen von Gewinnen durch die Weitergabe dieser persönlichen Daten.

Der private Schlüssel ist ein einzigartiges Element der asymmetrischen Kryptographie und ermöglicht den Zugriff auf Ihre Gelder und das Signieren von Transaktionen auf der Blockchain einer bestimmten Kryptowährung. Sollte jemand diesen Schlüssel in die Hände bekommen, hat er ungehinderten und unbeschränkten Zugriff auf Ihre Gelder.

Seeds hingegen sind besondere Wortkombinationen, die von manchen Wallets als Backup verwendet werden, falls ein User seinen privaten Schlüssel verliert.

Öffentliche Schlüssel sind — wie der Name schon sagt — Elemente, die mit anderen Personen geteilt werden können. Sie dienen der Identifikation im Netzwerk, damit Sie Geld empfangen können, und sind vergleichbar mit einer Bankkontonummer.

Noch ein praktischer Tipp: Überweisen Sie keine Gelder an Benutzer, die Ihnen versprechen, diese multipliziert an Sie zurückzuschicken, das ist ein gängiger Betrug!

Sie sind ein Trader? Dann könnte ein Broker besser auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein

Wenn sie vorwiegend mit gängigen Kryptowährungen handeln, könnte ein regulierter Broker für Sie die bessere Alternative sein. Diese Broker-Plattformen verfügen über fortschrittlichere Sicherheitsfunktionen und schützen Kundengelder oft durch anerkannte Agenturen.

Anstatt Ihre Kryptowährungen in Wallets aufzubewahren, handeln Sie hier mit Finanzderivaten, die sich entsprechend der Kursschwankungen des zugrunde liegenden Vermögenswertes (der Kryptowährung) bewegen. Diese Methode ist vielseitiger und sicherer, da Gelder im Allgemeinen nur auf ein Konto abgehoben werden können, das dem jeweiligen Benutzer gehört.

Andere Broker wie eToro gehen noch einen Schritt weiter und bieten die Umwandlung von CFDs in echte Kryptowährungen an. Dieser Broker verfügt über ein Wallet-Tool, das die Vorzüge beider Finanzwelten nutzbar macht.

1