Testet American Express das Ripple-System xRapid?

Ripple ist mit seiner Marktkapitalisierung eine der größten Kryptowährungen auf dem Markt und rangiert als dritte Kraft nur hinter Bitcoin und Ethereum. Nun steht eine Zusammenarbeit mit American Express bevor, die das Ripple-System xRapid für ihre Zwecke nutzen möchten. Was führt die beiden Unternehmen zusammen und warum scheint es sofort zu passen?

Verbindung zwischen zwei großen Unternehmen ihrer Branche

American express Ripple

American Express ist eines der größten Unternehmen der Welt, wenn es um Finanzdienstleistungen geht. Die Kreditkarten sind weltbekannt und haben fast dieselbe Popularität wie es Visa und MasterCard tun. Laut des Statistikportals Statista besaßen im Jahr 2017 2,73 Millionen Menschen in Deutschland eine Kreditkarte von American Express. Es handelt sich damit um das drittbeliebteste Kreditkartenunternehmen. Eine Firma dieser Größenordnung sorgt bei Partnerschaften nachvollziehbarerweise für Aufmerksamkeit. So ist es auch bei aktuellen Informationen, nach denen American Express die Ripple-Plattform nutzen wird, um die zunehmend große Menge an Transaktionen zu verarbeiten, die das Unternehmen täglich durchführt.

Die Partnerschaft wurde zuletzt von Ripple-CTO Stefan Thomas bestätigt, der sich in einem Interview mit dem Podcast „Gregarious Mammal“ überzeugt von den entstehenden Möglichkeiten für beide Seiten zeigte. Schließlich stieg auch die Bekanntheit von Ripple massiv an, seit die Kryptowährungen sich auf ihren Erfolgszug machten. Der Ripple Kurs begab sich auf zwei große Sprünge, die am 18. Mai 2017 und 4. Januar 2018 ihre jeweiligen Preishöhepunkte erreichten. Die Marktkapitalisierung befand sich zu Beginn 2018 bei über 148 Milliarden USD. Seitdem fiel der Kurs abermals nach unten und näherte sich seitdem 12 Milliarden USD Mitte August an. Es handelte sich nicht um einen speziellen Ripple-Absturz, sondern um den generellen Kryptosturz nach dem Höhepunkt. Nichtsdestotrotz befindet sich Ripple auf Rang 3 aller Kryptowährungen.

Was spricht für die Zusammenarbeit mit Ripple?

Ripple watch

Für eine Partnerschaft mit Ripple spricht nach der Entwicklung des Unternehmens vieles. Einerseits sind immer mehr Menschen am sicheren Ripple Kauf interessiert. Andererseits waren die Verantwortlichen durch zuverlässige und seriöse Arbeit in der Lage, sich das Vertrauen vieler großer Unternehmen in der Finanzwelt zu sichern und so den Weg zu Kooperationen zu öffnen. Der Hauptgrund hinter der Zusammenarbeit mit Ripple ist für American Express die zunehmende Anzahl an Transaktionen, die in entsprechend schneller Abfolge bearbeitet werden müssen. Dafür wird American Express voraussichtlich das System xRapid nutzen, das die Geschwindigkeit bereits im Namen vorzuweisen hat. Vor allem die Praktikabilität der Blockchain-Technologie hat es laut CTO Thomas den Partnern des Finanzdienstleisters angetan.

Laut eigener Angaben soll bereits auch Western Union die xCurrent und xRapid Plattformen getestet haben. Ripple besitzt dabei den großen Vorteil, dass das Unternehmen durchaus näher an den traditionellen Finanzsystemen steht als es andere Kryptowährungen tun, die Wert auf ein dezentralisiertes System legen. Dennoch ist es beispielsweise möglich, Ripple bei eToro zu kaufen, wo auch viele der anderen Coins gehandelt werden. Die Kritik der Konkurrenz stört die Ripple-Verantwortlichen dabei nicht, sondern versichert ihnen eher, sich auf dem richtigen Weg zu befinden. Stattdessen betonen die Entwickler, dass es sich in erster Linie um ein Zahlungsunternehmen handelt, das Blockchain lediglich „in seiner DNA“ führt.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts