Ripple (XRP) in Euro (EUR) umrechnen

Ein Ripple (1 XRP) ist aktuell 0.4586 EUR wert*. Mit dem Bitcoin-Rechner können Bitcoins in Euro oder Euro in Bitcoin umgerechnet werden.

XRP
EUR


Beschreibung | Erfahrungen & Berichte | Diskussion & Forum ( 7 Kommentare)



RANG BROKER VORTEILE MIN. EINZAHLUNG KRYPTOWÄHRUNGS OPTIONS BEWERTUNG CRYPTO KAUFEN
eToro
  • Akzeptiert PayPal
€100 93/100 Krypto Kaufen
RANG
BROKER eToro
VORTEILE
  • Akzeptiert PayPal
MIN. EINZAHLUNG €100
KRYPTOWÄHRUNGS OPTIONS
BEWERTUNG 93/100
CRYPTO KAUFEN Krypto Kaufen

Ripple (XRP) Kurs

Der aktuelle Ripple Kurs in Euro / US Dollar und Britische Pfund.

Ripple Kurs Infographic

Ripple Kurs Infographic

 


Pivx

PIVX: Wie am besten in die anonyme Kryptowährung investieren

Sie möchten den PIVX Coin kaufen und aktiv in die anonyme Kryptowährung investieren? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre ersten Token innerhalb weniger Minuten ganz einfach online erwerben und anschließend von den Preissteigerungen profitieren können. Wir haben für Sie die besten Trading-Webseiten gefunden und getestet. Das PIVX Manifest: Einführung in den privaten PIVX Coin Kaum…

Veröffentlicht am 18. Juni 2018
weiterlesen »

Allgemein

Welches sind die Kryptowährungen der Zukunft? Die Top 5-Anwärter

Anleger, die über einen Einstieg in den Markt für Kryptowährungen nachdenken, suchen vor allem eines: Sichere Coins, die nicht nur kurzfristig Gewinne ermöglichen. Manch neue Kryptowährung konnte sich zuletzt etablieren, andere Bewerber verschwanden wieder. Um mit Erfolg Kryptowährungen handeln zu können, reicht nicht allein der Blick auf den aktuellen Kurs. Analysen und Prognosen zu kommenden…

Veröffentlicht am 18. Juni 2018
weiterlesen »

Blockchain

Theta Labs und Yumerium bündeln ihre Kräfte als langfristige strategische Partner

Die Gaming-Plattform Yumerium, die auf Blockchain und Incentives setzt, steht kurz davor, im VR-Gamingmarkt zu neuen Höhenflügen anzusetzen. Nachdem Yumerium in seiner Startphase fünf Spiele auf den Markt brachte, teilt das Unternehmen nun voller Stolz mit, dass das Blockchain-Entertainment- und Live-Streaming-Netzwerk „Theta Labs“ sich Yumerium als einer der privaten Presale-Unterstützer und langfristiger strategischer Partner angeschlossen…

Veröffentlicht am 15. Juni 2018
weiterlesen »

Allgemein

Binance führt Ein- und Auszahlungen mit Fiatwährung ein

Bei Binance ändert sich Einiges: in Zukunft sind laut einem offiziellen Statement der Kryptobörse auch Ein- und Auszahlungen mit Echtgeld, also Euro und mutmaßlich weiteren Währungen, möglich. Damit geht Binance einen weiteren großen Schritt in Richtung des breiteren Angebots von Kryptotrading im World Wide Web. Die Kryptotrading-Plattform Binance überrascht Kundinnen und Kunden. Mit einer Ankündigung,…

Veröffentlicht am 15. Juni 2018
weiterlesen »

N

04.01.2018

Steuern auf Ripple-Erlös

Hallo!
Kann mir jemand sagen wie es sich mit Steuern auf Erlöse aus dem Verkauf von Ripple-Coins verhält? Miss man Steuern zahlen bzw. irgendetwas anmelden?
Leider kenne ich mich damit gar nicht aus und muss einfach mal dumm nachfragen.

Vielen Dank! 🙂

S

06.01.2018

Auch wenn, es wird niemand beim Finanzamt mitkriegen, wenn du ein paar Ripples verkauft hast. Wie auch? Also keine Sorge. Es sei dem wir sprechen von einem Erlös von einer Million Euro? 🙂

S

09.01.2018

Steuern sind darauf genauso zu zahlen wie auf Devisengeschäfte. Dass niemand es mitbekommt würde ich eher anzweifeln – die politik faengt gerade an Adressen aufzuschreiben.
Da das ganze für immer zurückverfolgt werden kann, müsste man die Coins auf Marktplätzen anbieten die nicht legal sind – auf bitstamp und co wird das auf jeden Fall hinterlegt, dass Sie diese coins gekauft haben.

Kann im Zweifelsfall noch Jahre danach kommen – sicher kann man sich nur sein wenn man private Wallets benutzt und eben eine illegale Seite benutzt um die coins wieder zu verkaufen.

S

09.01.2018

Es gibt mehr als Tausend verschiedene Coins. Und wieviele Transaktionen gibt es täglich auf der Welt? Millionen? Milliarden? Wer soll das alles aufschreiben? Und wie will das Finanzamt herausfinden zu wem eine Adresse gehört?

M

18.01.2018

Hallo,

Für das Deutsche Finanzamt ist jeglicher Handel von Krypto´s ein privates Veräußerungsgeschäft. Somit ist der Gewinn und auch Steuerpflichtig mit der persönlichen Einkommenssteuer.

Kapitalertragssteuer ist nicht fällig.

Allerdings gibt es eine Freigrenze von 600,00€. Wichtig auch zu erwähnen ist das Steuern nur anfallen wenn es unterhalb einer Haltefrist von einem Jahr erwirtschaftet wird. Somit länger als ein Jahr die Coin´s halten und alles ist Steuerfrei.

Rechnung: 1200,00€ Gewinn gemacht mit Coin´s somit 600,00€ zu versteuern mit dem persönlichen Steuersatz. Als weitere Anlage bei der Einkommenssteuer anzugeben. Coin´s tauschen ist da ein Spezialfall. Kosten für den Transfer sind aber abzugsfähig.

Wenn gehandelt wird sollte man die FIFO anwenden. Einfach einmal im Internet suchen. Es gibt einen Programmierer der ein gutes kostenloses Tool hat, in das man die Kontoauszüge der Börsen importieren kann. Allerdings ist der Bereich der Kosten etwas schwierig einzupassen. Gruss.

S

22.01.2018

Mastertax hat das schon gut geschrieben. Allerdings müssen dann nicht nur 600€, sondern die kompletten 1200€ versteuert werden sobald man die Freigrenze von 600€ überschritten hat! Also wenn du für 601€ verkaufst, müssen auch 601€ versteuert werden. Wenn du für 599€ verkaufst ist es steuerfrei. Oder nach dem Kauf einfach 365 Tage warten, dann ist auch alles über 600€ Steuerfrei. LG

S

25.01.2018

Tatsächlich geht das bei den meisten coins sehr einfach, da die blockchain eine dezentrale DB ist, in der jede Transaktion öffentlich ist.
Sobald ich deine Adresse habe, kann ich die z.b auf etherscan eingeben oder mir einfach selbst ein script schreiben dass alle blocks durchforstet und nach zusammenhängenden Transaktionen sucht.

Börsen werden dazu gezwungen, Adressen von Deutschen aufzuschreiben – Jegliche Transaktionen von diesen Adressen kann wiederrum komplett verfolgt werden.

Nur eine Handvoll coins macht das anders, z.B bei Monero geht das nicht so einfach.

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt



Ripple – „Der Bitcoin der Banken“

Ripple versucht anders als z. B. Bitcoin nicht, Banken überflüssig zu machen und funktioniert auch nicht vollständig anonym. Im Gegenteil: Die Entwickler sehen Banken als potenzielle Kunden und stellen diesen in Aussicht, grenzüberschreitende Transaktionen künftig kostengünstiger und schneller abwickeln zu können. Dies wird mithilfe von drei Technologien erreicht: xCurrent, xRapid und xVia.

Was die Ripple xCurrent Technologie?

Mit „xCurrent“ wurde eine Software entwickelt, die Banken locken soll. Laut Ripple Labs ermöglicht xCurrent Banken die sofortige Abwicklung von grenzüberschreitenden Zahlungen ohne Zentralbank. Banken benachrichtigen sich bei diesem Verfahren gegenseitig über die Details einer Zahlung und bestätigen umgehend die Abwicklung. Dazu wurde zusammen mit dem Ripple Net Advisory Board ein Regelwerk, das operative und rechtliche Zuverlässigkeit gewährleisten soll.

Was ist Ripple xRapid?

XRapid ist eine Anwendung für Zahlungsdiensteanbieter und andere Finanzinstitute. Die Plattform ermöglicht es grenzüberschreitend tätigen Akteuren, die Liquiditätsanforderungen deutlich herabzusetzen. Insbesondere in Entwicklungsländern müssen häufig große Devisenbestände vorgehalten werden. Dadurch entstehen hohe Liquiditätskosten, die durch den Einsatz von XRP und der Plattform verringert werden. Dazu wird angebundenen Teilnehmern über xRapid On-Demand-Liquidität zur Verfügung gestellt. Banken und Zahlungsdienstbetreiber erhalten nach Darstellung von Ripple ein sehr effizientes, skalierbares und verlässliches Liquiditätsinstrument zur Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen in Echtzeit.

Was ist xVia?

XVia ist eine Plattform für Unternehmen, Zahlungsdienstbetreiber und Banken und ermöglicht Zahlungen in verschiedene Netzwerke über eine standardisierte Benutzeroberfläche. Die Verbindung mit Netzwerken erfolgt über eine API und erfordert keine Softwareinstallation. Zahlungen können nachverfolgt und mit umfangreichem Datentransfer (z. B. für das Senden von Rechnungen) kombiniert werden. XVia könnte damit eine Schnittstelle zwischen E-Geld, Diensten wie Paypal und Skrill Und Krypto-Wallets werden.



Ripple Kurs: Vom Start bis zum Status Quo

Ripple bzw. die zum Ripple Netzwerk gehörende Kryptowährung XRP zählt mit einem Marktvolumen von ungefähr 70 Mrd. USD am 15. Janur zu den Schwergewichten unter den virtuellen Währungen. Dabei ist XRP noch gar nicht lange am Markt handelbar: Der erste an größeren Börsen festgestellte XRP Kurs zum Euro wurde Anfang 2017 festgestellt. Wie hat sich der Kurs seitdem entwickelt?

Die Abbildung unten zeigt den XRP Chart für den Zeitraum von Januar 2017 bis Januar 2018. Es handelt sich um einen Candlestick Wochenchart: Jede Kerze steht für die Ripple Kursentwicklung einer Handelswoche.

Der Ripple Kursverlauf von Januar 2017 bis Januar 2018



Ripple Kursverlauf - Die ertse Hausse Ende März 2017

Im ersten Quartal 2017 verlief die XRP Kursentwicklung ausgesprochen ruhig. Es gab nahezu keine Dynamik. Die Kursbewegungen waren von geringem Ausmaß. Erst Ende März 2017 kam es erstmals zu einer gewissen Dynamik: Der Kurs stieg von 0,0082 auf bis zu 0,07 EUR. Der Wochenschlusskurs lag bei 0,0540 EUR. Im Chart ist die betreffende Handelswoche als die erste grüne Kerze zu erkennen, die sich vom unteren Rand abhebt.

In den darauffolgenden vier Handelswochen gab der Kurs bei moderaten Schwankungen wieder deutlich nach. Der Tiefstkurs dieser Phase lag bei 0,02327 EUR. Damit wurde der vorherige Kursanstieg nur zu einem Teil neutralisiert. Der Ripple Kurs schloss diese ruhige Phase mit 0,04716 ab.



Ripple Kursverlauf - Die zweite Hausse Mai 2017

In der Handelswoche des 01. Mai setzte die zweite Hausse im Ripple Kursverlauf ein. Der Kurs stieg in dieser Woche auf bis zu 0,13499 EUR und schloss nahe des Hochs bei 0,1230 EUR. In der folgenden Woche setzte sich dieser Aufwärtstrend fort: Der Höchstkurs lag bei 0,2090 EUR, der Schlusskurs nahe des Wochenhochs bei 0,20004. Auch in der darauffolgenden Woche kam es erneut zu deutlichen Gewinnen im Ripple Kurs: Der höchste Kurs der Woche lag bei 0,36911 EUR. Allerdings entfernte sich in dieser Woche der Schlusskurs bereits deutlich vom Höchstkurs: Am Freitagabend ging der XRP Kurs mit 0,29350 EUR ins Wochenende.



Ripple-Kurs Korrektur und monatelange Seitwärtsphase

Das rasche Entfernen von jungen Hochs ist häufig ein Signal für eine Korrektur. So auch in diesem Fall: In der Handelswoche des 22. Mai stürzte der Ripple Kurs auf bis zu 0,04208 EUR ab – ein Kursverlust von mehr als 80 Prozent. Allerdings erholte sich der XRP Kurs noch in derselben Handelswoche wieder deutlich und schloss bei 0,20384 EUR.

Wie die nächste Abbildung zeigt, verlief die Ripple Kursentwicklung in den folgenden Monaten sehr ruhig. Bis Dezember 2017 wurde kein neues Hoch markiert – nicht einmal vorübergehend.

Der XRP/EUR Kurs tendierte lange seitwärts



Die Rallye startete in der Vorweihnachtszeit 2017

Erst in der Handelswoche des 12. Dezember kam es zu einem Ausbruch aus der mittelfristigen Seitwärtsphase. Der Kurs erreichte in dieser Woche ein neues Allzeithoch bei 0,73 EUR. Gemessen am Eröffnungskurs von 0,18824 entspricht das beinahe einer Vervierfachung. Der Schlusskurs lag mit 0,5983 EUR nicht allzu weit vom neuen Hoch entfernt.

Der enorme Kursgewinne war der Startschuss für eine alles andere als gemächliche Rallye über die Weihnachtsfeiertage und das Neujahresfest. In der Handelswoche des 18.12. überstieg der Ripple Kurs erstmals die Marke von 1,00 EUR: Der höchste Kurs dieser Woche lag bei 1,05995. Bis zum Wochenschluss konnte sich der XRP Kurs allerdings nicht über dieser Marke halten: Zum Wochenende wurden für 1,00 XRP knapp 0,85 EUR gezahlt.

In der Handelswoche des 25.12.2017 setzte sich die Rallye mit unverminderter Dynamik fort. Der Kurs notierte bei bis zu 2,09 EUR und schloss bei 1,66 EUR. In der folgenden Handelswoche kam es zu einem erneuten Anstieg auf bis zu 2,76 EUR bei einem Wochenschlusskurs von 2,28 EUR. In der Handelswoche des 08. Januar setzte schließlich die Korrektur ein.



Der Ripple Kurs November 2017 – Januar 2018

Bislang wurde der Ripple Chart als Wochenchart betrachtet. Wochencharts bieten viele Vorteile. Sie sind übersichtlich und glätten viele kurzfristige Schwankungen. Dennoch lohnt sich aus mehreren Gründen ein Blick auf einen XRP Chart mit kürzerer Periodenlänge. Die Abbildung unten zeigt den Ripple Kursverlauf auf einem Stundenchart.

Ripple Kursverlauf November 2017 – Januar 2018

Die erste Beobachtung: Der Handel mit XRP ist im Zeitverlauf liquider geworden. Links im Chart – während der langen Seitwärtsphase – finden sich noch diverse Lücken, in denen offenbar keine Kurse festgestellt wurden. Nach dem Ausbruch gegen Ende des Jahres treten solche Lücken nicht mehr auf.

Die zweite Beobachtung wird deutlich, wenn der Ripple Chart mit Bollinger Bändern kombiniert werden. Bollinger Bänder sind ein weit verbreiteter Indikator. Vereinfacht dargestellt bewegen sich die Kurse zu 95 % zwischen dem oberen und dem unteren Band.

Die Ripple Kursentwicklung gleicht der eines ganz gewöhnlichen (volatilen) Marktes und zeigt keine Besonderheiten im Vergleich zu etablierten Währungen, Indizes oder Rohstoffen. Der Markt bildet immer wieder Trends aus, die sich nach Etablierung einige Zeit fortsetzen. Die Kursentwicklung verläuft somit nicht chaotisch, sondern in Mustern, wie sie auch in anderen Märkten immer wieder auftreten.

Ein typisches Muster: In starken Aufwärtstrends notiert der Ripple Kurs nahe am oberen Bollinger Band, in starken Abwärtstrends verhält es sich gegenteilig. In Trendphasen weitet sich der Abstand zwischen den Bändern aus, in trendlosen Phasen rücken die Bänder enger zusammen.



Ripple wird gegen zahlreiche Währungen gehandelt

Ripple kann bei den meisten Kryptobörsen gegen Euro und gegen US-Dollar sowie gegen weitere etablierte Währungen (vor allem GBP, JPY, CNY und CHF) gehandelt werden. Darüber hinaus ist der Handel gegen Kryptowährungen möglich. Die Kurse verschiedener Börsenplätze können sich unterscheiden. Die Kursdifferenzen sollten mittlerweile allerdings nur noch geringfügig sein, da die Liquidität im XRP Handel hoch ist.

Ripple Labs veröffentlicht eigene Statistiken zum XRP Kurs und dem Handelsvolumen auf verschiedenen Börsen. Eine solche Statistik ist in der Abbildung unten zu sehen.

XRP-Kurs und Handelsvolumen 15. Januar 2018

Hinweise aus der Charttechnik

Charttechnik ist Kaffeesatzleserei oder bestenfalls eine selbsterfüllende Prophezeiung, behaupten ihre Gegner. Im Chart sind alle relevanten Informationen enthalten, argumentieren Anhänger der Charttechnik. Lohnt sich ein analytischer Blick auf den Ripple Chart?



Funktioniert die Technische Analyse bei Ripple?

Lohnt sich ein Blick auf den Ripple Kurs aus der Perspektive eines Charttechnikers? Bislang ist umstritten, ob die Technische Analyse auf Kryptowährungen überhaupt so angewandt werden kann, wie es bei anderen Anlageklassen der Fall ist. Einerseits behaupten Anhänger der Disziplin, diese sei auf jeden Markt gleich anzuwenden. Andererseits werfen Skeptiker ein, dass es bislang kaum Kurshistorien und damit auch keine längerfristigen Muster gibt. Zudem seien die meisten Käufer immer noch Erstkäufer. Dies spräche gegen eine starke Aussagekraft der Kursentwicklung.



Ripple Chart Analyse: Kerzen mit viel Docht und Schatten

Die Abbildung unten zeigt erneut den Tageschart des XRP Kurs in Euro. Wie bereits eingehend betrachtet, verlief der Kurs im Zeitraum von Mitte Dezember bis Mitte Januar höchst volatil. Auffällig sind die vielen langen Dochte und Schatten an den Kerzen. Die drittletzte Tageskerze des Jahres 2017 zeigt einen Docht, der ein Vielfaches ihres Körpers ausmacht. Wie ist eine solche Entwicklung zu interpretieren?

Ripple-Chart Analyse

Lange Dochte sind ein Zeichen dafür, dass einer anfänglichen Euphorie in der Handelssitzung die Luft ausging. Zu den zwischenzeitlich hohen Kursen gab es deutlich mehr Angebot als Nachfrage. Der Markt hat im Laufe des Tages ein neues Hoch markiert und sich dann deutlich davon entfernt. Erst vier Handelstage später konnte das Hoch aus dieser Sitzung überboten werden.

Am dritten Handelstag des Jahres 2018 kam es erneut zu einem deutlichen Kursanstieg, dem im Tagesverlauf Abgaben folgten: Der nächste lange Docht. Allerdings fiel hier auch der Schatten der Kerze etwas länger aus: Der Markt wollte scheinbar den Schlusskurs des Vortages nicht unterbinden.

Interessant ist die vorletzte Kerze im Chart: Anstelle eines langen Dochts bildete diese einen langen Schatten aus. Ein langer Schatten bedeutet, dass es während der Handelssitzung zu einem deutlichen Kursrutsch kam, der noch am selben Tag zu weiten Teilen korrigiert wurde. Zu den zwischenzeitlich niedrigen Preisen gab es also mehr Nachfrage als Angebot, so dass die Kurse wieder anzogen.



Der Ripple-Markt befindet sich in einer volatilen Konsolidierungsphase

Der Markt befindet sich offenkundig in einer volatilen Seitwärtsphase. Innerhalb dieser Phasen kommt es zu starken und häufig kaum nachvollziehbaren Kursbewegungen. Trading innerhalb solcher Phasen ist besonders riskant.

Mit einem Zusammenbruch des Marktes hat die jüngste Entwicklung dagegen wenig gemein. Das verdeutlicht ein Blick auf die Fibonacci Retracements. Diese dienen u.a. dazu, das Ausmaß einer Korrektur einzuschätzen und Einstiegspunkte zu finden. Ein Fibonacci Retracement fürden Ripple Kurs ist in der Abbildung unten zu sehen.

Ripple Kurs Analyse mit Fibonacci

Wie funktionieren solche Retracements? Letztlich handelt es sich um eine Zeichen- und Messtechnik, die schon seit Jahrzehnten im Börsenhandel eingesetzt wird. Zunächst wird die Distanz einer klar abgrenzbaren Kursbewegung gemessen. Beim Ripple Kurs ist dies sehr einfach: Der ganz große Kursanstieg startete bei 0,18 und lief bis 2,76 EUR. Die Distanz beträgt damit 2,58 EUR.

Fibonacci Retracements messen, wie viel von dieser Kursbewegung im Rahmen einer Konsolidierung wieder „rückgängig“ gemacht wurden. Das Retracement bei 23,6 % bedeutet, dass 23,6 % der initialen Kursbewegung wieder rückgängig gemacht wurde. Weitere erfahrungsgemäß wichtige Retracements sind 38,2 %, 50 %, 61,8 % und 78,6 %.

In der Abbildung oben ist gut zu sehen, dass der tiefste Kurs während der Korrekturphase ganz in der Nähe des 50-%-Retracements lag. Korrigiert ein Markt die Hälfte seiner vorangegangenen Bewegung, liegt immer noch ein starker Aufwärtstrend vor. Das gilt insbesondere, wenn – wie hier geschehen – dem Tief sofort höhere Kurse folgen.

Die Abbildung unten zeigt denselben Ripple Chart wie oben. Allerdings ist eine zusätzliche Trendlinie eingezeichnet. Die Trendlinie berührt diverse Tiefs und ist damit der Theorie der Technischen Analyse zufolge signifikant. Dreht ein korrigierender Markt in der Nähe einer solchen Trendlinie wieder in Trendrichtung um, spricht dies gemäß der TA für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.

XRP Kurs Trend

Besonders interessant erscheint in diesem Zusammenhang, dass der Test der Trendlinie in der Nähe des 50 %-Retracements erfolgte. Wer an Charts glaubt, erkennt hier eine starke Unterstützungszone.

Kurzfazit: Der Ripple Kurs setzt seinen Aufwärtstrend bei steigender Volatilität fort. Im XRP Chart finden sich aus Sicht von Technikern interessante Aspekte, darunter insbesondere ein Unterstützungsbereich, in dem sich langer Schatten, Trendlinie und 50-%-Retracement treffen. Ob die Methoden der Technischen Analyse in Kryptomärkten überhaupt irgendeine Aussagekraft besitzen, ist allerdings ungewiss.



Ripple Kursprognose: Wohin geht die Reise?

Prognosen sind bekanntlich schwierig – besonders, wenn sie die Zukunft betreffen. Das gilt auch für jegliche Ripple Kursprognose. Das gesamte Marktumfeld für Kryptowährungen ist im Aufruhr. Kryptowährungen und alles, was mit Blockchain und Co. zu tun hat, sind im Aufwind. Viel Liquidität ist bereits in die mehr und mehr professionalisierten Märkte geflossen – und bislang fließt weiter Geld.

Welche Blüten die Hausse treiben kann, zeigt das Beispiel der KODAK-Aktie. Nachdem das Unternehmen bekanntgegeben hatte, eine Blockchain für Fotografen entwickeln zu wollen, stieg der Kurs sofort um mehr als 100 Prozent. Ob dies in einem reellen Verhältnis zu den Aussichten des Projekts steht, ist mehr als ungewiss. Tatsache ist: Solange weiter Geld in das Kryptosegment fließt, kann sich die Hausse auch fortsetzen.

Ripple ist eine vielversprechende Kryptowährung, doch wie kann man XRP direkt kaufen? Wir haben die Kaufmöglichkeiten für ihr recherchiert. Erfahre hier, wie du Ripple kaufen kannst!





Interessante Artikel



* Alle Kursangaben auf bitcoinmag.de sind ohne Gewähr. Die Kurse werden bereitgestellt von www.cryptocompare.com. Technisch ist es nicht möglich die Preise in Realtime abzufragen.

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

Jetzt kaufen
close-link
close-link