Bitcoin Cash kaufen: So funktioniert es

Wieso sollten Sie Bitcoin Cash kaufen?

Neben dem bekannten Bitcoin spielt auch Bitcoin Cash immer wieder eine wichtige Rolle, wenn es um Kryptowährungen geht. Der Name verrät bereits, dass Bitcoin Cash viel mit dem ursprünglichen Bitcoin gemeinsam hat. Die beiden Kryptowährungen basieren sogar auf derselben Blockchain. Die am 01. August 2017 durch eine Abspaltung entstandene Kryptowährung Bitcoin Cash macht jedoch mit einigen Neuerungen und technischen Veränderungen auf sich aufmerksam, die auf eine bessere Skalierbarkeit abzielen und der wachsenden Akzeptanz von Kryptowährungen gerecht werden sollen. Nutzer, die Bitcoin Cash kaufen, investieren in eine zukunftsgerichtete Bitcoin-Alternative.

Bitcoin Cash kaufen: So funktioniert es

(BCH)

Bitcoin Cash

Price

€254.07

24H Change

-8.16

7 Days Change

-31.73

Market Cap

€4.55B

Bitcoin Cash Kaufen

In 5 schnellen Schritten Kryptowährungen kaufen

  1. Registrieren Sie sich kostenlos bei eToro, um ein Handelskonto zu eröffnen.
  2. Probieren Sie ein Demo-Konto aus, bevor Sie auf Einzahlen klicken.
  3. Wählen Sie eine Zahlungsmethode (Paypal, Kreditkarte etc.) und zahlen Sie auf Ihr Konto ein.
  4. Wählen Sie im Bereich „Handelsmärkte“ auf der linken Seite Krypto und dann Bitcoin.
  5. Wenn Sie den Handel starten, öffnet sich ein Ticket, wählen Sie Ihre Risikopräferenzen und klicken Sie dann auf ‚Handel eröffnen’.

Wo man Bitcoin Cash kaufen kann

Kryptowährungen mit eToro kaufen

Wenn es um Kryptowährungen und den Kauf von Münzen geht, ist eToro der führende CFD-Anbieter. Wenn Sie Krypto kaufen möchten, sind Sie bei eToro genau richtig! Hier gibt es unseren 3-Schritte-Prozess zum besten Einstieg für Sie!

Registrierung

Bei eToro kann man sich kostenlos anmelden. Außerdem gibt es ein Demo-Konto mit dem Sie üben können, bevor Sie eine Kryptowährung mit echtem Geld kaufen. Um sich anzumelden, klicken Sie unten auf den Button und füllen Sie das Formular aus; Name, E-Mail, Telefon und dann erstellen Sie ein Passwort. Als nächstes müssen Sie Ihr Konto überprüfen, indem Sie auf den Link in Ihrer Bestätigungs-E-Mail klicken.

Einzahlung

Sobald Ihr Konto verifiziert wurde, müssen Sie Geld einzahlen um es zu aktivieren. Wir empfehlen, mit dem Minimum von $250 zu beginnen- klein anfangen ist eine gute Idee, mit der Zeit können Sie mehr und mehr einzahlen. Dann wählen Sie Ihre Zahlungsmethode- eToro bietet hier mehrere Optionen, wählen Sie Ihre bevorzugte Methode aus und geben Sie dann Ihre Daten ein. Zum Schluß klicken Sie auf ‘Senden’.

Kryptowährung kaufen

Sobald Sie Geld auf Ihr Konto eingezahlt haben, können Sie eine Kryptowährung kaufen. eToro’s Plattform ist ganz einfach zu bedienen. Um eine bestimmte Währung zu finden, klicken Sie links auf "Handelsmärkte", dann sehen Sie oben "Krypto". In diesem Abschnitt finden Sie die vollständige Liste der Kryptowährungen von eToro. Klicken Sie auf eine Münze und dann auf 'Trade'. Ein Ticket öffnet sich, verwaltet Ihr Risiko und öffnet dann den Handel.

Der klassische Bitcoin und Bitcoin Cash basieren auf derselben Technik. Die beiden Kryptowährungen teilen sich nicht nur den Mining-Algorithmus SHA-256, sondern bis zum Zeitpunkt der Abspaltung bei Block 478558 sogar die Blockchain. Mit Block 478559 entstand durch einen Hard Fork die neue Kryptowährung Bitcoin Cash. Seit der Abspaltung funktionieren die beiden Kryptowährungen unabhängig voneinander mit ihren eigenen Blockchains und Anwender sowie Investoren können neben dem klassischen Bitcoin auch Bitcoin Cash kaufen.

Bitcoin Cash verfolgt ein klares Ziel, nämlich eine bessere Skalierbarkeit und damit eine verbesserte Anpassung an die steigende Beliebtheit von Kryptowährungen. Im Vergleich zum klassischen Bitcoin kommt Bitcoin Cash mit einem deutlich größeren Blockgrößenlimit daher. In den einzelnen Blöcken der Blockchain steht also mehr Platz für Daten zur Verfügung. Deshalb kann das Netzwerk mehr Transaktionen bewältigen. Vereinfacht gesagt: Das Bezahlen funktioniert dank der größeren Blöcke schneller.

Nötig wurde die Anpassung durch das bereits 2010 vom Bitcoin-Erfinder und Hauptprogrammierer Satoshi Nakamoto festgelegte Blockgrößenlimit von lediglich einem MB, das Risiken im Hinblick auf Spam und DDoS-Attacken reduzieren sollte. Anfänglich war das niedrig angesetzte Limit, mit dem beim klassischen Bitcoin rund sieben Transaktionen pro Sekunde möglich waren, kein Problem. Mit der wachsenden Popularität und Verbreitung des Bitcoins aber reichten die sieben Transaktionen pro Sekunde nicht mehr aus. Es entstand eine Art Stau im Bitcoin-Netzwerk und es kam zu erheblichen Verzögerungen. Teilweise dauerte es mehrere Tage, bis einzelne Transaktionen und Zahlungen abgearbeitet und vom Netzwerk bestätigt wurden. Wer Bitcoin kaufen oder verkaufen wollte, musste oft lange warten.

Insbesondere beim Bezahlen mit Bitcoin ist eine lange Wartezeit ein großes Problem, ob online oder im Geschäft. Nutzer konnten die Bestätigung ihrer Transaktionen beschleunigen, indem sie die obligatorischen Transaktionsgebühren erhöhten. Das führte allerdings zu höheren Kosten. Die Konsequenz: Kleine Guthaben wurden praktisch wertlos, weil die Gebühr einer Transaktion höher als das Guthaben war. Auch beim Bezahlen eines Kaffees und anderen kleineren Alltagsgeschäften stand die Transaktionsgebühr für eine schnelle Bestätigung der Zahlung in keinem Verhältnis mehr.

Unterstützer des klassischen Bitcoins setzten auf einen Soft Fork mit Segregated Witness, kurz SegWit. Bei der Technologie handelt es sich um eine „Off-Chain“-Lösung, bei der ein Großteil der Transaktionen unabhängig von der Bitcoin-Blockchain abgewickelt wird. Andere Nutzer lehnten SegWit unter anderem wegen der Komplexität ab und wollten den Bitcoin durch das Anheben des Blockgrößenlimits fit für die Zukunft machen. An dieser Stelle kam Bitcoin Cash ins Spiel.

Bitcoin Cash bietet deutlich größere Blöcke. Während der klassische Bitcoin mit einer maximalen Blockgröße von einem MB startete und auch SegWit lediglich auf eine moderate Vergrößerung des Limits abzielte, hatte Bitcoin Cash bis zu acht MB große Blöcke mit im Gepäck. Dank des deutlich höheren Limits kann das Bitcoin-Cash-Netzwerk wesentlich mehr Transaktionen verarbeiten. Rund 56 Bewegungen und Zahlungsvorgänge schafft Bitcoin Cash heute.

Bitcoin Cash bietet also die Vorteile der klassischen und bewährten Bitcoin-Technik, verspricht dank der Anpassung der maximalen Blockgröße aber eine deutlich bessere Skalierbarkeit. Wer Bitcoin Cash kaufen möchte, investiert also in eine Kryptowährung, die bereits von Anfang an auf eine große Akzeptanz, schnelle und günstige Transaktionen sowie die Nutzung im Alltag ausgelegt ist. Weitere Entwicklungen, darunter auch zusätzliche Anpassungen des Größenlimits, sollen Bitcoin Cash zukunftssicher machen.

Die Vor- und Nachteile, wenn Sie Bitcoin Cash kaufen

Vorteile:

  • Bitcoin Cash ist eine moderne Kryptowährung mit einer hohen Skalierbarkeit.
  • BCH ist auf schnelle Transaktionen ausgelegt und bietet sich dank geringer Transaktionsgebühren auch bei kleineren Zahlungsvorgängen im Alltag an.
  • Bitcoin Cash basiert auf dem klassischen Bitcoin-Netzwerk und teilt sich einen Großteil der bewährten Technik mit dem großen Bruder.
  • weitere Entwicklungen, Anpassungen und Verbesserungen durch erfahrene Entwickler
  • genau wie der klassische Bitcoin auf maximal 21.000.000 Einheiten beschränkt und deshalb ein knappes Gut
  • Bitcoin Cash ist eine bekannte Kryptowährung. Bitcoin Cash zu kaufen ist deshalb bei vielen Brokern und Börsen kein Problem.
  • Wer Bitcoin Cash kaufen möchte, kann auf verschiedene Zahlungsarten zurückgreifen.

Nachteile:

  • Bitcoin Cash steht in direkter Konkurrenz zum etablierten und weit verbreiteten Bitcoin.
  • Wegen des Namens herrscht eine große Verwechslungsgefahr mit dem ursprünglichen Bitcoin, insbesondere bei Transaktionen.
  • Volatilität: Bitcoin Cash unterliegt als unregulierte Kryptowährung großen Wertschwankungen.

Was sind die besten Zahlungsarten, um Bitcoin Cash zu kaufen?

Bitcoin Cash ist auch aufgrund des Namens und der gemeinsamen Geschichte mit dem ursprünglichen Bitcoin eine große und bekannte Kryptowährung. Dementsprechend bieten viele Börsen und Broker Bitcoin Cash zum Kauf an. Welche Zahlungsart die beste ist, hängt auch davon ab, ob Sie eine Kreditkarte besitzen, auf einen Online-Zahlungsdienstleister zurückgreifen möchten oder lieber auf das klassische Bargeld setzen.

Eine moderne Zahlungsmethode, mit der man Bitcoin Cash kaufen und bezahlen kann, ist PayPal. Der bekannte Zahlungsdienstleister ist aus dem Internet kaum noch wegzudenken. PayPal bietet sich nicht nur wegen der einfachen Nutzung und der schnellen Bezahlung an, sondern funktioniert auch ohne die in Deutschland nur wenig verbreitete Kreditkarte. Stattdessen lässt sich PayPal bequem mit dem Konto verbinden. Ein PayPal-Konto ist schnell eingerichtet, allerdings sind dafür Daten wie der Name oder die E-Mail-Adresse notwendig. Anonym ist PayPal deshalb nicht.

Nach der Einrichtung ist das Bitcoin Cash Kaufen per PayPal sofort möglich. Allerdings gibt es zunächst ein Zahlungslimit in Höhe von 2.500 Euro pro Jahr, das der Online-Zahlungsdienst zunächst zum Schutz aller Beteiligten einrichtet. Nach einer Freischaltung, die einige zusätzliche Angaben voraussetzt, sind bei Bedarf aber auch höhere Investitionen möglich. Allerdings ist es aus Sicherheitsgründen ratsam, das Zahlungslimit erst dann aufzuheben, wenn es wirklich nötig ist und Käufe oder Verkäufe mit einem Wert von mehr als 2.500 Euro realisiert werden sollen.

PayPal bietet sich natürlich nicht nur zum Kaufen von Bitcoin Cash an, sondern auch als Zahlungsdienstleister für die Erlöse von Verkäufen. Diese lassen sich anschließend per Mausklick vom PayPal-Konto auf das eigene Konto auszahlen. Bei Handelsbörsen ist PayPal weniger verbreitet und wird nur selten angeboten. Allerdings gibt es zahlreiche Broker, bei denen man Bitcoin Cash mit PayPal kaufen und auf Kurssteigerungen setzen kann. Zu beachten sind die eventuell anfallenden Gebühren. Zwar verlangt PayPal von Käufern keine Transaktionsgebühren, allerdings können durch den oftmals nötigen Währungstausch – häufig von Euro in US-Dollar – Umrechnungsgebühren anfallen.

Eine Alternative zu PayPal ist die Kreditkarte, die dank ihrer großen Beliebtheit in den USA von vielen dort beheimaten Börsen und Brokern als Zahlungsmethode angeboten wird. Wenn das der Fall ist, funktioniert die Zahlung natürlich auch von Deutschland aus. Die Kreditkarte bietet sich aufgrund ihrer einfachen Handhabung an und die Zahlung klappt wie bei PayPal sehr schnell. Wer Bitcoin Cash mit Kreditkarte kaufen möchte, kann bei vielen Börsen und Brokern einfach eine Einzahlung vornehmen. Dafür sind in der Regel lediglich der Name des Karteninhabers, die Kreditkartennummer sowie die Kartenprüfnummer auf der Rückseite nötig. Unter Umständen sorgt eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung noch für zusätzliche Sicherheit. Gebühren können in Form von Umrechnungsgebühren vor allem bei der Bezahlung in einer Fremdwährung wie dem US-Dollar anfallen.

Abseits moderner elektronischer Zahlungsarten gibt es auch noch das klassische Bargeld. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Bargeld ist in Deutschland sehr beliebt, überall verfügbar und bietet eine hohe Anonymität. Nutzer und Investoren, die großen Wert auf den Schutz der Privatsphäre legen, können deshalb Bitcoin Cash mit Bargeld kaufen. Die direkte Einzahlung von Bargeld bei einer Börse oder einem Broker ist in der Regel nicht möglich. Allerdings gibt es Peer-to-Peer-Handelsplätze. Dort kann man Bitcoin Cash ohne Umwege direkt von einer anderen Person kaufen und bei einem lokalen Handel häufig auch mit Bargeld bezahlen.

Wenn man in Deutschland Bitcoin Cash kaufen will, spielt natürlich auch die klassische Überweisung eine wichtige Rolle. Einige Broker und Handelsbörsen unterstützen gewöhnliche SEPA-Überweisungen sowohl beim Einzahlen als auch beim Auszahlen. Während Einzahlungen und Käufe abgesehen vom Spread und eventuellen Umrechnungsgebühren oft gebührenfrei sind, verlangen praktisch alle Broker beim Auszahlen von Erlösen per Überweisung Gebühren, um die eigenen Kosten zu decken. Zu den Nachteilen der Überweisung gehört die lange Wartezeit. Selbst innerhalb Europas dauern eine Einzahlung und damit auch ein Kauf häufig einen ganzen Tag, an Wochenenden auch länger. Im internationalen Zahlungsverkehr sind noch längere Wartezeiten möglich.

Bitcoin Cash kaufen in Deutschland

Bitcoin Cash kaufen ist in Deutschland kein Problem. Wie fast alle Kryptowährungen ist auch Bitcoin Cash nicht reguliert und nicht verboten. Man kann also problemlos und ganz legal in Bitcoin Cash investieren. Dafür stehen sogar in Deutschland beheimatete Börsen und Broker zur Verfügung, die deutschsprachig sind und dementsprechend auch Neulingen einen einfachen Einstieg ermöglichen. Im Fall der Fälle unterstützt ein deutschsprachiger Kundenservice bzw. Support die Nutzer und Investoren. Innovative Zahlungsmethoden und sogar der Express-Handel sind bei deutschen Anbietern möglich. Peer-to-Peer-Handelsplätze existieren ebenfalls.

Darüber hinaus stehen deutschen Nutzern und Investoren, die Bitcoin Cash kaufen möchten, natürlich auch die internationalen Handelsbörsen und Broker zur Verfügung. Internationale Anbieter agieren aber in der Regel in US-Dollar und nicht in Euro. Dementsprechend gibt es beim Investieren ein zusätzliches Währungsrisiko. Außerdem drohen Umrechnungsgebühren, egal ob Sie Bitcoin Cash per PayPal kaufen, zur Kreditkarte greifen oder eine Überweisung nutzen. In Deutschland ist es ratsam, das Thema Steuern im Hinterkopf zu behalten, da realisierte Gewinne zumindest innerhalb der Spekulationsfrist steuerpflichtig sind. Anders als klassische Banken führen Kryptobörsen und Broker die Steuer oft nicht automatisch ab. Deshalb ist eine saubere Auflistung für die Steuererklärung empfehlenswert, die alle Investitionen, Transaktionen sowie Gewinne und Verluste beinhaltet.

Was ist der Unterschied zwischen Bitcoin Cash kaufen und Bitcoin Cash traden?

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Bitcoin Cash kaufen und Bitcoin Cash traden. Bitcoin Cash kaufen bedeutet in der Regel, direkt in die Kryptowährung zu investieren und tatsächlich Einheiten bzw. Coins zu kaufen. Investoren kaufen eine Kryptowährung wie Bitcoin Cash und setzen auf eine Wertsteigerung, damit sie die Coins später teurer verkaufen können. Der Kauf funktioniert bei Handelsbörsen entweder im Tausch gegen eine andere Kryptowährung wie Bitcoin oder direkt mit Euro oder US-Dollar – natürlich zum aktuellen Kurs, der sich in Sekundenschnelle ändern kann.

Wer Bitcoin Cash direkt gekauft hat, ist tatsächlich im Besitz der virtuellen Münzen und benötigt anschließend die passende Wallet zum Aufbewahren der Coins. Für eine optimale Sicherheit bietet sich eine Hardware-Wallet an, die unabhängig vom Internet funktioniert und deshalb besonders gut vor Diebstahl schützt. Die Aufbewahrung beim Handelsplatz ist nicht empfehlenswert, da die dort abgelegten Kryptoeinheiten bei einem Hackerangriff oder einer eventuellen Insolvenz in Gefahr sind. Viele Investoren ziehen deshalb eine lokale Wallet vor, wenn es darum geht, die Coins über einen längeren Zeitraum aufzubewahren.

Bitcoin Cash traden bedeutet in der Regel ein aktives Handeln, vergleichbar mit dem Devisenmarkt oder dem Forex-Handel. Dafür stehen Broker bereit, bei denen man mithilfe von Zertifikaten auf steigende oder sinkende Kurse setzen und Renditen realisieren kann. Allerdings ist man bei Brokern in der Regel nicht im Besitz der eigentlichen Coins und kann sie dementsprechend auch nicht in eine eigene Wallet transferieren und dort aufbewahren. Bitcoin Cash traden ist dementsprechend vor allem etwas für Fortgeschrittene, die aktiv handeln möchten, keine langfristige Investition planen und sich nicht um die die sichere Aufbewahrung der Kryptoeinheiten kümmern möchten.

Welche Gebühren entstehen beim Bitcoin Cash kaufen?

Beim Bitcoin Cash kaufen können unterschiedliche Gebühren anfallen. Auf gesonderte Einzahlungsgebühren verzichten Handelsplätze und Börsen in der Regel. Allerdings können Umrechnungsgebühren anfallen, wenn Sie Euro einzahlen, bei der Börse aber in US-Dollar handeln. Das gilt auch für die Zahlung mit PayPal oder mit der Kreditkarte. Dabei können ebenfalls Umrechnungsgebühren bei der Zahlung in einer Fremdwährung anfallen.

Beim Handel und beim Kaufen kommen der Spread bei Brokern und Transaktionsgebühren bei Börsen und anderen Handelsplätzen ins Spiel. Viele Broker und Börsen nehmen sich beim Kauf oder Verkauf einen kleinen Anteil des Volumens als Transaktionsgebühr. Ein Vergleich der Kosten und Gebühren sowie die Wahl eines günstigen Handelsplatzes lohnt sich vor allem beim aktiven Handel von Bitcoin Cash, bei dem regelmäßig Transaktionen anfallen.

Ein besonderes Augenmerk sollten Sie bei Auszahlungen auf die Gebühren legen. Viele Handelsplätze, Börsen und Broker verlangen Auszahlungsgebühren. Dabei kann es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Zahlungsarten geben. Insbesondere PayPal verlangt von den Anbietern vergleichsweise hohe Gebühren. Es kann sich deshalb lohnen, die verschiedenen Auszahlungsarten zu vergleichen, um eine möglichst günstige Lösung zu finden.

Fazit: Bitcoin Cash ist eine Alternative

Bitcoin Cash kaufen kann sich lohnen. Die Kryptowährung geht das Problem der Skalierbarkeit an und bietet mit den größeren Blöcken einen wichtigen Vorteil gegenüber dem klassischen Bitcoin. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die Nutzung als Zahlungsmittel, da Bitcoin Cash schnelle und günstige Transaktionen verspricht. Bitcoin Cash kaufen funktioniert bei Börsen, Brokern und Peer-to-Peer-Marktplätzen. Dabei stehen oft mehrere Zahlungsarten zur Verfügung. Mit den Informationen sowie den Tipps und Tricks von BitcoinMag sollte der Anmeldung bei einer Börse oder einem Broker sowie dem Kaufen von Bitcoin Cash nichts mehr im Weg stehen. Registrieren Sie sich jetzt bei einem Broker, um von Bitcoin Cash und seiner fortschrittlichen Technologie zu profitieren!

FAQs

  1. Was ist der einfachste Weg, um Bitcoin Cash zu kaufen?

    Der einfache und bequemste Weg ist der Kauf bei einem Broker oder einer Börse, wenn man dabei auf eine bequeme Zahlungsart wie PayPal oder die Kreditkarte setzt.

  2. Kann man Bitcoin Cash bei einer Handelsbörse kaufen?

    Handelsbörsen, bei denen man Münzen bzw. Kryptoeinheiten direkt im Tausch gegen andere Kryptowährungen oder Euro und US-Dollar kaufen kann, sind eine gute Möglichkeit, wenn man Bitcoin Cash kaufen möchte. Beim Kauf an einer klassischen Börse ist man anschließend tatsächlich Besitzer der virtuellen Münzen und setzt – anders als bei einem Broker – nicht nur mithilfe von Zertifikaten oder ähnlichen Finanzprodukten auf die zukünftige Kursentwicklung. Nach dem Kauf bei einer Börse ist eine Auszahlung in eine eigene Wallet möglich, wo man Bitcoin Cash auch über einen längeren Zeitraum aufbewahren kann.

  3. Sollte ich Bitcoin Cash mit einem Trading-Roboter kaufen?

    Für Einsteiger sind Trading-Roboter eher nicht geeignet. Fortgeschrittene, die aktiv handeln möchten, können auf den automatisierten Roboter zurückgreifen, sollten aber das Risiko im Hinterkopf behalten und bei Bedarf selbst eingreifen.

  4. Gibt es andere Wege, um Bitcoin Cash zu kaufen?

    Abseits von Brokern, Krypto-Börsen und Marktplätzen spielen Peer-to-Peer-Handelsplätze eine Rolle. Dort können Nutzer ohne Vermittler direkt miteinander handeln, häufig sogar lokal.

  5. Wie verkaufe ich Bitcoin Cash?

    Handelsbörsen, Broker und auch Peer-to-Peer-Marktplätze bieten nicht nur die Möglichkeit zum Kauf, sondern ermöglichen auch den Verkauf. Oft ist dafür genau wie beim Kauf lediglich ein einziger Mausklick nötig. Wurden die Coins zwischenzeitlich für die langfristige Aufbewahrung in eine eigene Wallet transferiert, müssen Sie die Einheiten für den Verkauf erneut zum Handelsplatz transferieren. Ein Verkauf direkt aus der Wallet heraus ist in der Regel nicht möglich.

Alternative Kryptowährungen

Bitcoin
Bitcoin
Bitcoin
IOTA
IOTA
IOTA
Ethereum
Ethereum
Ethereum
Ripple
Ripple
Ripple
EOS
EOS
EOS
Litecoin
Litecoin
Litecoin

Kommentar hinzufügen

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.