Home > Karte für Kryptosteuern > Steuern in Venezuela
Jetzt handeln mit eToro

Kryptosteuern in Venezuela: Alles, was Sie wissen müssen!

Im Jahr 2018 wurden die Nationale Aufsichtsbehörde für Kryptowährungen und damit verbundene Aktivitäten (Sunacrip) und die Finanzbehörde für Kryptowährungen in Venezuela gegründet. Diese Einrichtungen überwachen die Steuerangelegenheiten für Kryptowährungen in Venezuela. Im selben Jahr wurde ein Dekret erlassen, das vorschreibt, dass "alle Personen und Unternehmen, die Geschäfte mit Kryptowährungen tätigen, die fällige Steuer auf ihre Gewinne berechnen und zahlen müssen".

Venezuelas Bolivarischer Rat der Bürgermeister unterzeichnete vor kurzem das Nationale Steuerharmonisierungsabkommen in 305 Gemeinden, das es erlaubt, das souveräne Kryptoasset "El Petro" des Landes als Zahlungsmittel für Steuern und Sanktionen zu verwenden. Es ist anzumerken, dass nicht alle Gemeinden aufgrund technischer Beschränkungen in der Lage sind, El Petro zu akzeptieren, und in diesen Fällen müssen die Steuern in venezolanischem Bolívar bezahlt werden.

Das Steuererhebungsverfahren in Venezuela wird vom Integrierten Nationalen Dienst für Zoll- und Steuerverwaltung (SENIAT) durchgeführt.

Wie werden Kryptowährungen in Venezuela besteuert?

In einem Dekret von 2018 sagte SENIAT Folgendes:

“Steuerzahler, die auf dem Staatsgebiet Transaktionen in Fremdwährungen oder Kryptowährungen durchführen, die per Gesetz, durch die zwischen der nationalen Exekutive und der Zentralbank von Venezuela unterzeichneten Umtauschabkommen oder durch einen Präsidialerlass genehmigt wurden und die steuerpflichtige Ereignisse darstellen, die nationale Steuern generieren, müssen die Verpflichtungen in Fremdwährungen oder Kryptowährungen bestimmen und bezahlen.“ 

Als Teil der Bemühungen der venezolanischen Regierung, die Einführung von El Petro zu fördern, werden andere Kryptowährungsausgaben mit einem Satz von bis zu 25 % mehr Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuer) besteuert. Diese Steuer wird jedoch nicht auf Einkäufe bei El Petro erhoben.

Die venezolanische Einkommenssteuer wird normalerweise zwischen Januar und März des laufenden Berichtszeitraums erhoben. Aber bezüglich des spezifischen Verfahrens für die Meldung Ihrer Kryptowährungs-Steuerverbindlichkeiten, stellt BeinCrypto fest: ”Trotz der Existenz der in diesem Artikel vorgestellten Regierungsdekrete wurde von der SENIAT noch keine methodische Regelung oder ein Verfahrenshandbuch entwickelt. Auf diese Weise sind die spezifischen Parameter für die Steuererklärung von Kryptowährungen in Venezuela unbekannt.” 

Kryptosteuerverordnung in Venezuela

Handel mit Kryptowährungen

Derzeit gibt es keine definierten Steuersätze für einzelne Kryptowährungsgeschäfte, die in Venezuela getätigt werden. Die Kapitalertragssteuer in Venezuela ist in der Regel eine pauschale Quellensteuer (WHT) von 1 %, die auf den Verkaufspreis eines realisierten Gewinns erhoben wird. Es ist unklar, ob dieser Satz für Kryptowährungsgewinne gelten wird, sobald die Regulierung eingeführt ist. Werfen wir einen Blick auf Präzedenzfälle in anderen Ländern, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was noch kommen könnte.

Sie haben schon von dem Begriff „Kapitalertragssteuer“ gehört, aber was genau bedeutet er in Bezug auf Ihre Kryptowährung? Mit anderen Worten, jedes Mal, wenn Sie mit Bitcoin einen Gewinn erzielen und diese Gewinne auszahlen, produzieren Sie ein steuerpflichtiges Ereignis. In den Vereinigten Staaten liegt der Bundessteuersatz auf Kapitalgewinne in Kryptowährung zwischen 0 % und 37 %. Im Vereinigten Königreich wird die Kapitalertragssteuer pauschal mit 18 % erhoben.

Mining und Staking

Normalerweise muss der Marktwert der geminten Coins zum Zeitpunkt des Eingangs als Bruttoeinkommen ausgewiesen werden, wenn Sie durch das erfolgreiche Mining virtueller Währungen ein steuerpflichtiges Ereignis auslösen.

Der faire Marktwert der virtuellen Währung wird von Ihrem steuerpflichtigen Einkommen für das Jahr abgezogen und zu Ihrem sonstigen Einkommen hinzugerechnet.

Möglicherweise müssen Sie Gewinne melden, die durch das Staking von Kryptowährung erzielt wurden. Wenn Sie sich nicht auskennen, Staking ist ein bisschen wie Mining, erfordert aber keine Ausrüstung, um zusätzliche Krypto zu generieren. Es bringt Ihre Krypto dazu, an der Blockchain zu arbeiten, und generiert in der Zwischenzeit Belohnungen. Wenn Sie beispielsweise in den Vereinigten Staaten Staking-Prämien im Wert von 600 $ freispielen, müssen Sie diese Einnahmen auf dem Formular 1099 unter Sonstiges Einkommen melden. Derzeit gibt es in Venezuela keine Steuerberichtsmethode für Mining- oder Staking-Gewinne.

DeFi und Airdrops

Es gibt keine artikulierte Methode zur Meldung von Einnahmen aus DeFi oder Airdrops im venezolanischen Steuergesetzbuch. In den Vereinigten Staaten würde dieses Einkommen wahrscheinlich unter die sogenannte „Schatzfund“-Doktrin fallen, die vorschreibt, dass gefundenes Geld besteuert werden kann.

Wenn Sie Yield Farming oder Liquiditätspools verwenden, fragen Sie sich vielleicht, ob Sie Steuern schulden. Der IRS hat bis September 2021 noch keine offiziellen Leitlinien zu DeFi oder den durch verbundene Prozesse angehäuften Geldern herausgegeben. Bestehende Richtlinien können andererseits Präzedenzfälle schaffen, die bei Steuerzahlern, die versuchen, ihre Steuer herauszufinden, Verwirrung stiften Verpflichtungen. Es gibt viele verschiedene Arten von Transaktionen im Zusammenhang mit Kreditaufnahme, Verleih und Arbitrage in DeFi-Protokollen.

NFTs

Da es sich bei NFTs um ein relativ neues Konzept handelt, hat die venezolanische Regierung keine spezifischen Steuerrichtlinien zu NFTs veröffentlicht. Nach internationalem Präzedenzfall würden sich die Steuerverbindlichkeiten zwischen NFT-Verkäufern und NFT-Investoren unterscheiden. Alle aus dem Verkauf von NFTs angesammelten Gelder unterliegen möglicherweise der regulären Einkommenssteuer. Aber wie Ihre Kryptowährungstransaktionen könnten alle Gewinne aus NFT-Investitionen der Kapitalertragssteuer unterliegen.

Wie viel Steuern müssen Sie auf Kryptowährungen zahlen?

Am 7. Januar hat die venezolanische Regierung in ihrem Amtsblatt vom 28. Dezember offiziell verkündet, dass Privatpersonen oder Unternehmen, die Geschäfte mit Kryptowährungen oder nationalen Fremdwährungen tätigen, Steuern in Krypto-Vermögenswerten oder Fremdwährungen zahlen müssen. Dies geht aus der Proklamation hervor, die von der Regierung von Präsident Nicolás Maduro mit dem Ziel herausgegeben wurde, "die Steuerkontrollmaßnahmen zu verstärken, um die Effizienz bei der Erhebung der nationalen Steuern zu verbessern" (Amtsblatt Nr. 6.420).

Steuerschwelle

Obwohl wir keine spezifischen Informationen über die Kryptowährungssteuer in Venezuela haben, könnten die bestehenden Vorschriften Aufschluss darüber geben, wie Aktien besteuert werden.

Auf den Verkaufspreis von venezolanischen Aktien, die an einer venezolanischen Börse verkauft und bei der Venezuelan National Securities and Exchange Commission (CNSE) registriert sind, wird eine Quellensteuer von einem Prozent (WHT) fällig. Diese Gewinne sind nicht als gewöhnliches Einkommen steuerpflichtig. Verluste aus dem Verkauf venezolanischer Aktien sind in dieser Situation nicht vom steuerpflichtigen Einkommen abzugsfähig.

Erstattungsfähige Kosten

  • Wenn Sie Kryptowährung mit Verlust verkauft haben, können Sie diese Verluste möglicherweise melden und Ihre Steuerschuld verringern. Sie können jedoch nur maximal 3.000 USD pro Kalenderjahr abziehen.

  • Bei der Einstufung als Unternehmen können die Kosten für das Schürfen von Kryptowährungen wie Ausrüstung, Versorgungsgebühren und Wartung als Aufwand abgeschrieben werden.

Andere Steuern

Wenn Sie mit Bitcoin geladen sind und es an zukünftige Generationen Ihrer Familie weitergeben möchten – haben Sie Glück. Beachten Sie jedoch unbedingt die Gesetze zur Erbschaftssteuer. Ihre Begünstigten können verpflichtet sein, einen Prozentsatz des Betrags an Steuern zu zahlen, wenn der Nachlass einen bestimmten Betrag übersteigt.

Wie melde ich meine Kryptosteuern?

Während der ersten drei Monate des Jahres (Januar, Februar und März) müssen Venezolaner die Einkommenssteuer (ISLR), eine Steuerpflicht, offenlegen und zahlen. Zur Berechnung der Steuerschuld für das laufende Jahr wird das Einkommen des Steuerpflichtigen aus dem vorangegangenen Steuerjahr herangezogen. Bei der Berechnung der fälligen Steuern werden die geschuldeten Beträge mit der Tax Unit (TU) multipliziert, einer 1994 eingeführten Maßeinheit, die von Regierungsbeamten auf der Grundlage des Verbraucherpreisindex (CPI) als offizieller Referenzwert verwendet wird.

Aufbewahrung von Aufzeichnungen

Wenn der Finanzbeamte anklopft, werden Sie froh sein, dass Sie alle Ihre Krypto-Transaktionen sorgfältig aufgezeichnet haben. Große Börsen senden Ihnen diese Unterlagen normalerweise zu. Um diese Daten in eine Tabelle oder ein PDF zu exportieren, verwenden Sie eine Hardware-Wallet wie Trezor.

Da die Steuerpflicht für Kryptowährungen so komplex ist und sich so häufig ändert, ist es wichtig, mit einem kompetenten Steuerberater zu sprechen.

Mehr Informationen:
https://taxsummaries.pwc.com/venezuela/individual/tax-administration

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.