Home > Kryptowährungen & Altcoins > Kryptowaehrungen investieren
Cryptocurrencies logo

Wie man in Kryptowährungen investieren kann

Cryptocurrencies logo
Cryptocurrencies (CRYPTO)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Kryptowährungen sind eine neue beliebte Investitionsmöglichkeit und viele Anleger interessieren sich jetzt für diese Vermögenswerte. Die Blockchain-Technologie basiert auf einem Peer-to-Peer-Verifikationssystem, bei dem die beteiligten Computer Klienten und Server gleichzeitig sind. Das bedeutet, dass die in der erzeugten Chain enthaltenen Informationen vervielfacht und weltweit verbreitet werden. Das macht Kryptos schwer fälschbar und auch sicherer als normale Währungen.

In diesem Artikel besprechen wir, wie man in Kryptowährung investiert und mit welchen verschiedenen Strategien man seine Gewinne steigern kann.

3 Schritte zur Investition in Kryptowährung

1

Lege eine Krypto-Wallet an

Bevor du mit Kryptowährungen handeln kannst, suchst du dir zunächst eine App, ein Token oder eine Plattform, die deinen Bedürfnisse enspricht, und wo du eine Wallet anlegen kannst. Du hast die Wahl zwischen einer Hardware-Wallet oder einer Wallet, die mit dem Internet verbunden ist. Je nachdem wie du deine Investitionen verwenden möchtest, eignet sich die eine oder andere besser.

 Bei einer langfristigen Strategie wirst du wahrscheinlich mit einer Cold-Wallet besser fahren. Andernfalls eignet sich wahrscheinlich eine leicht zugängliche App am besten.

2

Registriere dich bei einer Krypto-Börse

Um mit dem Kauf/Verkauf von Kryptowährungen zu beginnen, muss man sich einem Markt anschließen, auf dem man Kryptos gegen Fiat tauschen kann. Viele Apps und Websites sind sowohl mit einer Wallet als auch einem Marktplatz verbunden.

Einige der bekanntesten Börsen sind Coinbase, Binance, Coinmama und Poloniex. Hier kannst du deine Geldanlage sowohl in Fiat als auch andere Kryptos umtauschen. 

3

Investiere in Kryptowährungen

Jetzt kannst du in verschiedene Kryptos investieren. An diesem Punkt musst du wahrscheinlich ein Verifizierungsverfahren durchlaufen, damit die Plattform sicherstellen kann, dass du auch bist, für wen du dich ausgibst. Danach wählst du eine Zahlungsmethode aus und kannst mit dem Kauf/Verkauf von Kryptowährungen beginnen.

Krypto-Investment kurz erklärt

Bevor du in Kryptowährungen investierst, solltest du etwas mehr über den gesamten Prozess und die Instrumente lernen, mit denen du zu tun haben wirst.

Eines der wichtigsten Investment-Tools ist die Krypto-Wallet. Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass du eine Wallet wählst, die deinen Bedürfnissen gerecht wird. 

Eine Hot-Wallet ist mit dem Internet verbunden und daher von anderen Geräten aus leicht zugänglich. In diese Kategorie fallen die bereits erwähnten Apps sowie Desktop-Wallets und Wallets auf verschiedenen Krypto-Börsen.

Cold-Wallets speichern deine Anlagen ohne Internetverbindung. Sie eignen sich besonders für Benutzer, die ihre Kryptos absolut sicher speichern wollen, weil sie eine langfristige Strategie verfolgen oder beträchtliche Geldsummen investieren wollen. 

Für Anfänger kann eine Smartphone-App besonders attraktiv sein, da man so ganz einfach auf die Gelder zugreifen und alle Vorgänge gut im Auge behalten kann. Apps sind besonders nützlich in der Anfangsphase und wenn man nicht vorhat, riesige Geldsummen zu investieren. 

Was die Sicherheit betrifft, so setzen die Handelsplattformen verschiedene Protokolle ein, um die Kryptobestände ihrer Nutzer zu schützen.

Die Multifaktor-Authentisierung ist die am häufigsten verwendete Form der Identifikation unter den weltweit größten Finanzinstituten. Hier wird Benutzer bei der Registrierung aufgefordert, mehrere Kommunikationskanäle anzugeben. Bei der Anmeldung fragt dich die App dann zuerst nach deinem gewählten Passwort und überprüft deine Identität per SMS, E-Mail oder Anruf, um sicherzustellen, dass dir das Konto, auf das du zugreifen möchtest, auch wirklich gehört.

Das ist deshalb wichtig, weil du so einem Fremden, der versucht an dein Geld zu kommen, den Zugriff auf dein Konto verwehren kannst.

Ein weiteres Schutzprotokoll ist das KYC-Verfahren (Know Your Customer). Es soll betrügerische Organisationen oder Personen davon abhalten, sich illegal Zugang zu finanziellen Ressourcen zu verschaffen. Diese von Anti-Geldwäsche-Gesetzen vorgeschriebene Methode der Authentisierung gilt sowohl für Banken als auch andere Finanzdienstleister.

KYC- und Anti-Geldwäsche-Verfahren werden häufig verwendet, um eine sichere Umgebung für Benutzer zu gewährleisten. Sie leisten einen Beitrag zu/r:

  • Kundenannahmepolitik 
  • Kundenidentifikationsverfahren
  • Überwachung von Transaktionen
  • Risikomanagement

Jetzt, wo du ein besseres Verständnis der Investment-Tools hast, kannst du dich in die Details vertiefen: zum Beispiel welche Plattformen am benutzerfreundlichsten sind und welche Strategien sich für dich am besten eignen.

Was deine Anlagestrategie betrifft, musst du dich entscheiden, ob du am Markt aktiv sein und auf kleinere Marktschwankungen reagieren möchtest, oder ob du einen langfristigen Ansatz verfolgen willst, bei dem du nicht viel Zeit in den Handel investieren musst.

Im Folgenden erläutern wir die unterschiedlichen Strategien etwas genauer.

Zahlungsmethoden

Krypto-Investitionsplattformen stellen in der Regel eine Reihe verschiedener Zahlungsmethoden zur Verfügung. Kredit-/Debitkarten und Banküberweisungen gehören in der Regel zu den gängigen Optionen, wobei es sein kann, dass verschiedene Anbieter diese zu individuellen Konditionen anbieten.

Bei der Registrierung wirst du aufgefordert, deine bevorzugte Zahlungsmethode auszuwählen, damit die Plattform deine Anmeldedaten überprüfen kann. Dies ist insbesondere für die Sicherheit der Nutzer erforderlich, damit mögliche Betrügereien und Missbrauch vermieden werden können.

In der Regel bucht der Anbieter über die bevorzugte Zahlungsmethode einen kleinen Betrag ab und bittet dich dann, die abgebuchte Zahl zu nennen. Alternativ kannst du einen kleinen Betrag auf dein Konto bei der Plattform überweisen.

Nach diesem Vorgang kannst du deine erste Einzahlung tätigen. 

Krypto-Anlagestrategien

Damit du die Gewinne deiner Investitionen maximieren kannst, analysieren wir im Folgenden einige Strategien, die bei deiner ersten Investition in Kryptowährung hilfreich sein können. Hier ein Blick auf die bekanntesten und am häufigsten verwendeten Handelsstrategien.

Buy and „Hodl“ (Kaufen und behalten)

Was ist das?

Der Name dieser Strategie begann eigentlich mit einem Witz. 2013 fielen aufgrund der chinesischen Rezession die Kryptowährungskurse. Für Trader war das eine sehr ärgerliche Situation und einige Nutzer wollten dieses Spiel nicht spielen. GameKyuubi (zu dem Zeitpunkt betrunken) schrieb auf einem Forum: „I AM HODLING“ („ICH BEHALTE“ mit Tippfehler). Er erklärte, dass er ein schlechter Trader sei und es deshalb für ihn keinen Sinn mache, mit den Marktschwankungen mitzugehen. Schließlich könnten einem die großen Haie sein Geld nur abknöpfen, wenn man sich zum Verkauf entscheidet. 

Diese Strategie geht nämlich von der Perspektive aus, dass Kryptowährungen in Zukunft weiter wachsen. Auch wenn der Markt eine Abwärtsphase durchlebt, kann er sich davon wieder erholen und seinen letzten Höchststand übertreffen. 

Verluste sind hauptsächlich auf FOMO (Fear of Missing Out) und FUD (Fear, Uncertainty, Doubt) zurückzuführen. Die Hodling-Strategie zielt auf langfristige Gewinne ab und ignoriert geringfügige Kursschwankungen. 

Wie man diese Strategie anwendet

Diese Strategie ist wahrscheinlich eine der einfachsten in ihrer Umsetzung. Alles, was man dafür tun muss, ist einen beliebigen Betrag an Kryptowährung zu kaufen, zurücklehnen und entspannen. Deine Auszahlung erfolgt frühestens in einem Jahr, vielleicht vergisst du deine Investition sogar. So kommst du nicht in Versuchung, frühzeitig zu verkaufen, wenn sich dein Vermögenswert nicht günstig entwickelt.

Wann sich diese Strategie eignet

Der beste Zeitpunkt für diese Strategie ist während eines Abwärtstrends. Sie hilft dir, deinen potenziellen Gewinn auf lange Sicht zu maximieren. Je nachdem, in welche Kryptowährung du investiert hast, kann ein Tiefpunkt einige Cents oder Tausende von Dollar ausmachen. 

Deshalb solltest du den richtigen Zeitpunkt zur Umsetzung dieser Strategie sorgfältig abwägen. 

Kryptos in Bruchteilen kaufen

Was ist das?

Der Kauf von Bruchteilen bedeutet, dass man keinen ganzzahligen Betrag einer Kryptowährung kauft, sondern eben nur einen Bruchteil davon. Heutzutage kann man unendlich viele kleine Bruchteile von Kryptowährungen kaufen, vor allem von solchen, die einen unglaublich hohen Kurs erreicht haben. 

Wie man diese Strategie anwendet

Der Kauf von Kryptowährung in Bruchteilen kann für Benutzer interessant sein, die keine großen Geldsummen investieren wollen. Somit können sich auch kleinere Anleger am Markt beteiligen.

Außerdem lassen sich mit dieser Strategie jeden Monat kleine Gewinnbeträge wieder anlegen. So kannst du dir langsam ein Vermögen aufbauen, ohne dass du große Beträge auf einmal investieren musst.

Wann sich diese Strategie eignet

Diese Strategie kann man jederzeit anwenden; wir raten dir jedoch an, einen günstigen Zeitpunkt abzuwarten, an dem sich der Markt nicht auf einem Höhepunkt befindet. Des Weiteren ist der Kauf von Bruchteilen nicht bei allen Kryptowährungen sinnvoll. Viele von ihnen sind zu erschwinglichen Preisen erhältlich, die keine Zerlegung der Coin erfordern.

Long-Positionen auf Kryptowährung

Was ist das?

Eine der häufigsten Strategien im Handel mit Kryptowährungen ist die Long-Position. Bei dieser Strategie erwirbst du einen Vermögenswert und wartest darauf, dass sein Wert wächst. Das Gegenteil einer Long-Position ist eine Short-Position, bei der du deinen Vermögenswert in der Absicht verkaufst, den Kurs sinken zu lassen, und ihn dann zu einem niedrigeren Kurs wieder kaufst. Damit diese Strategie überhaupt effizient ist, braucht es entweder eine große Investition oder einen großen Hebel.

Beim Margin Trading, das die Anlage von geliehenem Geld beinhaltet, wird von diesen Techniken ausgiebig Gebrauch gemacht. Das Investieren von Mitteln, die man nicht besitzt, erfordert jedoch ein gewisses Maß an Fachwissen. Ein Fehler kann zu großen Verlusten führen. Deshalb solltest du dir einen Fehler leisten können, bevor du mit dem Verkauf beginnst.

Long-Positionen gibt es auch bei CFDs (Differenzkontrakt). Ein Differenzkontrakt ist ein Finanzderivat, das seinen Wert vom zugrundeliegenden Vermögenswert ableitet, in diesem Fall von einer Kryptowährungsanlage. Denke immer daran, dass du beim CFD-Handel niemals Rechte an einem Vermögenswert besitzt; es geht hier lediglich um den Wert deines Vertrags.

Bei der Long-Strategie hofft man, durch den CDF vom Kursanstieg eines Vermögenswerts zu profitieren. Man befindet sich in der gleichen Position, wie wenn man das betreffende Finanzprodukt tatsächlich kaufen würde, wobei der Gewinn oder Verlust durch die Differenz zwischen dem Einstiegs- und dem Ausstiegskurs bestimmt wird. 

Wie man diese Strategie anwendet

Diese Strategie wird bei einer Hausse auf Handelsplattformen angewendet. Ein Bullenmarkt (Hausse) ist ein anhaltend steigender Markt. Im Gegensatz dazu steht der Bärenmarkt (Baisse), bei dem der Trend in die entgegengesetzte Richtung geht.

Wann sich diese Strategie eignet

Diese Strategie zahlt sich aus, wenn der Markt steigt. Viele Faktoren können diesen Trend bestimmen: weltweite Nachrichten, politische Ereignisse oder eine bestimmte Aktivität zwischen den Tradern. 

Kryptowährung Heute kaufen!

Vorteile einer Investition in Kryptowährung

  • Peer-to-Peer: Dank dieser Technologie kann das System maximale Sicherheit gewährleisten und gleichzeitig dezentral funktionieren.
  • Benutzerautonomie: Aufgrund ihrer Beschaffenheit erlauben Kryptos ihren Nutzern viel Freiheit. Der Grund dafür ist das dezentrale System, das keine zentrale Instanz vorsieht.
  • Diskretion: Kryptowährung wurde ursprünglich entwickelt, um anonyme Zahlungen im Internet zu ermöglichen. Dank ihres Systems ermöglicht sie ihren Nutzern einen hohen Datenschutz bei Transaktionen, sofern sie ihre Informationen nicht weitergeben möchten.

Nachteile einer Investition in Kryptowährung

  • Kursvolatilität: Wie du vielleicht weißt, können sich die Kurse von Kryptowährungen von Minute zu Minute ändern. Wenn du nicht die nötige Zeit in die Plattform investierst, kann es sein, dass du nicht den erwarteten Gewinn erzielst.
  • Mit Dark Web assoziiert: Manchmal werden Kryptowährungen von Kriminellen für Zahlungen im Dark Web verwendet.

Andere Investitionsmöglichkeiten in Kryptowährung

Wir haben uns über verschiedene Handelsmöglichkeiten mit Kryptowährungen unterhalten, wobei die oben genannten Strategien aber nicht die einzigen sind.

Wenn zum Beispiel andere in deinem Umfeld in die gleichen Vermögenswerte investieren wie du, kann auch der persönliche Handel durchaus eine Option sein. Gerade für Neueinsteiger kann der gemeinsame Einstieg in den Handel mit Freunden, denen sie vertrauen, sehr attraktiv sein.

Trotzdem solltest du immer vorsichtig sein, mit wem du handelst. Triff dich auch nur an sicheren Orten in der Öffentlichkeit mit einer Person, die du vielleicht weniger gut kennst. Viele Peer-to-Peer-Plattformen bieten Treuhanddienste an, die ihre Nutzer mit Käufern/Verkäufern verbinden. 

Krypto-Trading mit Hebel

Wenn du noch nie etwas von Hebel oder Leverage gehört hast, liegt das vielleicht daran, dass diese Handelsoption nicht für alle Trader verfügbar ist. Die meisten Plattformen sind sehr vorsichtig bei der Auswahl der Nutzer, denen sie Investitionen mit Hebel erlauben. Dies liegt daran, dass diese Methode sehr riskant sein kann, wenn man nicht ganz genau weiß, was man tut.

Die Plattform stellt dem Nutzer Kredite oder Hebel zur Verfügung, die er dann in den Kauf von Vermögenswerten investieren kann. Sobald der Handel abgeschlossen ist, behält der Benutzer seinen Gewinn/Verlust und gibt den geliehenen Betrag zurück. Das kann natürlich gefährlich sein: Je mehr man investiert, desto mehr kann man verlieren, aber wenn man Geld investiert, das man eigentlich nicht besitzt, sollte man erst recht aufpassen.

Zu den Plattformen, die diese Anlageform erlauben, gehören eToro, Plus500 und Skilling.

Investitionen in Krypto-ETFs

Exchange Traded Funds (ETFs) können eine gute Alternative zur Investition in Kryptowährungen sein. Hierbei kann man sich entscheiden, in eine oder mehrere Kryptowährungen gleichzeitig zu investieren.

Diese Fonds sind besonders für Anfänger sehr hilfreich, die nicht viel Zeit auf der Handelsplattform verbringen können, aber dennoch einen Gewinn aus ihren Kryptos ziehen wollen.

Kryptowährung schürfen

Wie du wahrscheinlich bereits weißt, können Kryptowährungen auch geschürft werden. Beim Schürfen (oder Mining) werden die Blöcke verifiziert, die zur Blockchain hinzugefügt werden sollen, die dann die Kryptowährung bildet. Verschiedene Kryptowährungen werden auf sehr unterschiedliche Weise geschürft. Um den gesamten Prozess des Minings in Gang zu setzen, ist eine gewisse Anfangsinvestition erforderlich.

Diese Option eignet sich nicht besonders für Anfänger und erfordert umfangreiche Kenntnisse. Wenn du einige Kryptowährungen erwerben möchtest, raten wir dir, sie zunächst durch regelmäßigen Handel besser kennenzulernen und dann vielleicht später das Mining auszuprobieren.  

Kryptowährung staken, um ein passives Einkommen zu generieren

Staking ist eine gängige Methode, um aus einer Kryptowährung ein passives Einkommen zu generieren. Beim Staking werden Gelder in einer bestimmten Wallet gesperrt oder aufbewahrt, um den Proof-of-Stake-Mechanismus zu unterstützen. Um deine Kryptos zu staken, bewahrst du sie einfach in deiner Wallet auf und darfst sie nicht verkaufen. Viele Plattformen ermöglichen ihren Nutzern direktes Staking von der Plattform aus. Dieser Vorgang kann entweder selbst durchgeführt oder delegiert werden. 

Alternative Kryptowährungen

Bitcoin logo
Bitcoin
BTC
...
...

FAQ

  1. Nein, aber für die langfristige Speicherung von Krypto-Vermögenswerten ist eine Wallet eine sichere Option. Es ist ziemlich riskant, sie an einer Börse zu lassen.

  2. Ja. Die meisten renommierten Plattformen bestehen auf eine Identitätsprüfung, um das Betrugsrisiko zu verringern.

  3. Indem du nur renommierte und regulierte Plattformen nutzt. Meist stehen zur Sicherung von Konten auch zusätzliche Maßnahmen wie 2FA zur Verfügung.

  4. Das hängt von den Steuergesetzen in deinem Land ab. Informiere dich zur aktuellen Gesetzeslage in deinem Land.

  5. Nein. Bei den meisten Kryptowährungen kann man auch in Bruchteile investieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.