Libra

Der Kryptowährungswelt hat einige technologische Vorteile seit Bitcoin´s Pionierarbeit im Jahr 2009 erlebt. Der Trend setzt sich mit Facebook´s Libra fort, eine Kryptowährung, die der Social-Media-Riese im ersten Halbjahr 2020 auf den Markt bringen will.

Libra soll als Tauschmittel für grenzüberschreitende Überweisungen und Zahlungen dienen. Die digitale Währung basiert auf der Libra Blockchain, einer genehmigten Open-Source-Blockchain-Plattform.

Nach dem Start können Kunden auf Libra zugreifen und nutzen, um weltweit Transaktionen durchzuführen.

Libra

($$$)

Money

Price

€0.00

24H Change

0.00

7 Days Change

-1.45

Market Cap

€16.58K

Libra kaufen

Wie funktioniert Libra?

Das Libra-Netzwerk nutzt den Byzantine Fault Tolerance (BFT) -Konsensusalgorithmus und basiert auf „Move“, einer neuen Programmiersprache, die intelligente Verträge ermöglicht.

Insbesondere ist Libra eine „Stablecoin“ in der Form von ähnlichen Asset-Backed-Münzen wie Tether (USDT), die im Vergleich zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen weniger volatil sind. Libra wird jedoch keine typische 1:1-Stablecoin sein, die an eine einzige Währung gebunden ist.

Der innere Wert der Münze ist nicht an Vermögenswerte wie Gold oder eine bestimmte Leitwährung wie USD, EUR oder GBP gebunden, sondern durch Reserven verschiedener Vermögenswerte, dazu gehören Bankeinlagen und Staatspapiere.

Für jede im Umlauf befindliche Libra-Münze wird eine entsprechende Anzahl von Staatspapieren und Bankeinlagen von der Libra Reserve gehalten.


Wer hat Libra ins Leben gerufen?

Informationen zu Facebook´s Libra tauchtenzum ersten Mal 2018  auf, nachdem der Social-Media-Riese begann, ein Kryptowährungsteam unter der Leitung von David Marcus zusammenzustellen, der einst Facebook-Chef von Messenger war. Marcus arbeitete zusammen mit Morgan Beller und Kevin Weil an der Entwicklung der Kryptowährung.

Im Juni 2019 kündigte Facebook Libra an und registrierte die Währung in der kryptofreundlichen Schweiz.

Das Libra-Projekt wird von der Libra Association betreut, der ursprünglich 28 Mitglieder aus den Branchen Zahlungsverkehr, Telekommunikation, Blockchain, Technologie und Risikokapital angehörten. Zu den prominenten Mitgliedern der Libra Association zählen Visa, PayPal, Uber, Coinbase, Andreessen Horowitz und eBay.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Libra?

Die Vorteile von Libra hängen hauptsächlich mit ihrem enormen Potenzial in Bezug auf die weltweite Akzeptanz zusammen, da sie durch die Exposition von über 2,5 Milliarden Menschen fast einem Drittel der Weltbevölkerung zugänglich gemacht wird. Libra wird außerdem von mehreren seriösen Unternehmen unterstützt, was dazu beiträgt, die Akzeptanz der Kryptowährung bei Kunden auf der ganzen Welt zu verbessern. Libra verspricht, den Menschen den Weg zur Umstellung von Fiat auf Krypto zu erleichtern und ist im Vergleich zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen weniger volatil.

Was sind die Nachteile von Libra? Erstens ist Libra nicht dezentralisiert, da ihre Blockchain erlaubt ist. Das Libra-Netzwerk soll auch von Dritten kontrolliert werden, was das Problem des Zwischenrisikos aufwirft, eine Tatsache, die durch die vielen Datenschutzprobleme bei Facebook noch verschärft wird.

Facebook steht noch vor der offiziellen Einführung von Libra, deren Ergebnis durch die laufenden behördlichen Anhörungen und Bedenken beeinflusst werden könnte. Auf den ersten Blick ist Libra jedoch ein großartiges Projekt, das die weltweite Einführung von Kryptowährung vorantreiben könnte.

Die Zukunft von Libra

Crypto wird angesichts der massiven Fortschritte bei der Entwicklung von Bitcoin und anderen digitalen Assets im Allgemeinen aufrechterhalten. Für Libra hängt die Zukunft in hohem Maße davon ab, ob die behördlichen Genehmigungen genutzt werden, die dem Unternehmen Impulse für den geplanten Start im Jahr 2020 geben.

Ein Blick auf das schwierige regulatorische Umfeld, in dem es sich befindet, wurde kürzlich bei einer Anhörung des US-amerikanischen Parlamentsausschusses zu Libra gezeigt. Damals musste Facebook erklären, warum Libra von den Aufsichtsbehörden nicht als Sicherheitsmerkmal deklariert werden sollte. Es sind solche Bedenken, die die Nutzung beeinflussen könnten.

Insgesamt hat Libra jedoch das Potenzial, den Geldtransfer einfacher zu gestalten, aber das Projekt muss auf Sicherheit ausgerichtet sein und sicherstellen, dass die KYC-Anforderungen nicht die unbeaufsichtigte Weltbevölkerung aussperren.

Derzeit hat die Libra Association 28 Mitglieder, und Facebook möchte, dass diese Zahl auf 100 erhöht wird. Dies sollte das Projekt ankurbeln, aber das reicht nicht aus, um Libra zu einer dezentraleren Kryptowährung zu machen.

 

Schafft Deutschland den Sprung an die Krypto-Weltspitze?

Lange haben potentielle Krypto-Anbieter in Deutschland Verbote gefürchtet. Nun könnte die Politik dem Land endlich ein Führungsposition einbringen. Die Kryptowende more info…

Binance gibt mit Partner Prepaid Kreditkarte aus

Umtriebig ist die Börse Binance, das muss man ihr lassen. Mit TravelbyBit startet die Firma nun eine eigene Kreditkarte, die more info…

Schweiz bekommt mit Sygnum jetzt ihre erste Kryptobank

Eine reine Kryptobank mit Schwerpunkt auf BTC und Co. gab es auch in der Schweiz bisher nicht. Mit der Sygnum more info…

Galaxy Digital: Neue Bitcoin Fonds sollen Ältere anlocken

Wenn Gründer Novogratz erwähnt, ältere Investoren seien BTC-skeptisch, hat er recht. Neue Bitcoin-Fonds seiner Firma Galaxy Digital sollen dies ändern. more info…

UPbit: Südkoreanische Börse wird Opfer von ETH-Hack

Und die nächste Hacker-Nachricht. In Südkorea bestätigt die Börse UPbit vorherige Gerüchte. Rund 342.000 Ether sollen verschwunden sein. Börse erklärt more info…

China Report: Politik schloss mehr als 170 Krypto Börsen

In vielen Ländern gibt es nicht ansatzweise so viele Börsen, wie seit Anfang 2017 in China durch den Staat geschlossen more info…

Bitcoin
Bitcoin
Bitcoin
IOTA
IOTA
IOTA
Ethereum
Ethereum
Ethereum
Ripple
Ripple
Ripple
EOS
EOS
EOS
Litecoin
Litecoin
Litecoin

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.