Home > Aktien mit Krypto-Bezug bekommen den Einbruch am Kryptomarkt zu spüren

Aktien mit Krypto-Bezug bekommen den Einbruch am Kryptomarkt zu spüren

Coinbase, MicroStrategy und Tesla erlebten gestern alle einen Einbruch, während die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung um 400 Milliarden US-Dollar abnahm

Der enorme Einbruch, der gestern den Kryptomarkt überrollte, löschte in nur einer Stunde 400 Milliarden US-Dollar der gesamten Krypto-Marktkapitalisierung aus. Bitcoin fiel um 30 % auf ein Tagestief von 30.000 US-Dollar, wo er seit Ende Januar nicht mehr notierte. Seine schlechte Performance schien alle anderen führenden Kryptowährungen mitzureißen,

wobei sich der Einbruch nicht nur auf den Kryptomarkt beschränkte – auch viele Aktien mit Krypto-Bezug waren betroffen. Die Kryptobörse Coinbase hatte Anfang dieser Woche ein Privatangebot in Höhe von 1,25 Milliarden US-Dollar vorgeschlagen. Gestern stürzte deren Aktie (COIN) auf ein Allzeittief von 208 US-Dollar, was einem Rückgang von 13 % gegenüber dem Schlusskurs des Vortages entspricht. 

Paypal (PYPL) unterstützt seit letztem Jahr Zahlungen in Kryptowährung und ist gestern innerhalb von 24 Stunden um 3,5 % gefallen, während Square (SQ) mit einem Bestand von 8,027 BTC um 6,4 % sank.

Auch der digitale Vermögensverwalter Galaxy Digital (GLXY) bekam den Einbruch zu spüren und notierte bei der gestrigen Eröffnung um ein Drittel niedriger. Mike Novogratz, Geschäftsführer von Galaxy Digital schien jedoch nicht beunruhigt und sagte gegenüber CNBC: „Es fühlte sich an, als hätten wir heute Morgen kapituliert … [aber] … die Sache ist nicht vom Tisch, diese Krypto-Revolution geht weiter.“

MicroStrategy hat mit 92,079 BTC den größten Bitcoin-Bestand aller börsennotierten Unternehmen. Seine Aktie (MSTR) eröffnete gestern mit einem Minus von fast 14 %. Michael Saylor, Geschäftsführer von MicroStrategy zeigte sich jedoch unerschrocken und twitterte: „Unternehmen, die ich kontrolliere, haben jetzt 111.000 #BTC erworben und keinen einzigen Satoshi verkauft. #Bitcoin Forever.“

Nach MicroStrategy besitzt Tesla (TSLA) den zweitgrößten Bitcoin-Schatz, dessen Wert gestern zu einem bestimmten Zeitpunkt um 4,4 % gesunken ist. Elon Musk wurde beschuldigt, Angst, Unsicherheit und Zweifel (FUD) auf den Bitcoin-Märkten zu schüren, weil er letzte Woche negative Tweets über die Kryptowährung gepostet hatte. Tatsächlich sank Bitcoin gestern unter den Kurs vom Februar, als Tesla seinen 1,5 Milliarden US-Dollar schweren BTC-Kauf ankündigte.

Obwohl Musk zuvor Befürchtungen geweckt hatte, dass Tesla im Begriff sein könnte, seine Bitcoin-Bestände abzustoßen, schien er gestern das Gegenteil anzudeuten:

(„Diamond Hands“ ist Börsenterminologie und bedeutet, dass man einen Vermögenswert hartnäckig festhält).

Der „Schwarze Mittwoch“ des Kryptomarktes schien den Aktienmarkt jedoch nicht allzu hart zu treffen, da alle oben genannten Aktien den Tag trotzdem mit einer grünen Tageskerze beendeten.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen