Home > Albanien verabschiedet Krypto-Regulierungsgesetz zum Schutz von Investoren

Albanien verabschiedet Krypto-Regulierungsgesetz zum Schutz von Investoren

Das Gesetz legt Verfahren und Vorschriften für die Gründung und Führung von Unternehmen in der Kryptobranche fest.

Die albanische Regierung verabschiedete in der vergangenen Woche offiziell ein Gesetz zur Regulierung von Unternehmen im Kryptobereich.

Der erste Gesetzesentwurf zur Regulierung der Finanzmärkte und der Distributed Ledgers wurde dem Finanzministerium erstmals im Oktober 2019 zur Überprüfung vorgelegt. Er wurde in der Generalversammlung mehrheitlich angenommen und in diesem Jahr vom Parlament genehmigt.

Mit 88 Ja-Stimmen, 16 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen wird das neue Gesetz noch dieses Jahr am 1. September in Kraft treten.

Bisher war der Kryptowährungssektor in Albanien nicht reguliert. Dies erschwerte es Investoren und Kryptofans, sich vor böswilligen Aktivitäten und skrupellosen Krypto-Tradern zu schützen.

Das Gesetz legt die Bedingungen für die Lizenzvergabe für Kryptowährungsgeschäfte im Land fest und zeigt Wege zur Überwachung von Finanzinfrastrukturen auf, die in der Blockchain operieren. Viele hoffen, dass dieses neue Gesetz die positiven Auswirkungen von Kryptowährung im Land maximiert.

Die albanische Finanzministerin Anila Denaj sagte, dass das Gesetz die verschiedenen Risiken berücksichtige, die der Handel mit Kryptogeld mit sich bringe. Dazu gehören Geldwäsche, Betrug, Terrorismusfinanzierung und Marktmanipulation.

„Der Gesetzesentwurf zielt darauf ab, die Bedingungen für die Lizenzvergabe, die Ausübung der Tätigkeit von Betreibern und Börsen und deren Überwachung zu regeln sowie missbräuchliche Praktiken auf dem Markt zu verhindern, wo strenge Geldstrafen für jeden vorgesehen sind, der gegen die Bestimmungen des Gesetzes verstößt.“, sagte Denaj.

Vor diesem Gesetz vertrat Albanien eine strikte Haltung gegen Kryptowährung. Im Jahr 2017 warnte die albanische Zentralbank ihre Bürger vor dem Handel mit Kryptowährungen, da diese nicht den direkten nationalen Vorschriften unterlagen.

Im Jahr 2018 unternahm die Zentralbank Schritte zur Einführung von Kryptowährungen und zur Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für einheimische Nutzer. Mit der Verabschiedung dieses neuen Gesetzes über digitale Währungen verfügt Albanien neben Ländern wie Malta und Frankreich über eines der umfassendsten Rechtssysteme für Kryptowährungen in Europa.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen