Home > Anonymer Krypto-Enthusiast veranstaltet stadtweites BCH-Giveaway

Anonymer Krypto-Enthusiast veranstaltet stadtweites BCH-Giveaway

18. September 2020 By Lacie-Mae Durham

Ein anonymer Spender erregte die Aufmerksamkeit der lokalen Medien und der Anwohner mit einem Bitcoin-Cash-Giveaway in Form einer Schatzsuche

Ein anonymer Krypto-Enthusiast manipuliert die sozialen Medien, um seine Bitcoin-Schatzsuche in Bakersfield, einer Stadt in Kalifornien, ins Rampenlicht zu rücken.

Der „Bitcoin-Mann aus Bakersfield“, der sich selbst als  „anonymer Growth Hacker und Medienmanipulator“ bezeichnet, hat 100 Bitcoin Cash (BCH) QR-Code-Aufkleber im Wert von insgesamt 1100 US-Dollar in den Straßen der Stadt verteilt.

Seinen eigenen Angaben zufolge zielt die Kampagne auf neue Mitglieder der Krypto-Community oder Personen, die von Kryptowährung noch keine Ahnung haben. Er hat zwar zugegeben, dass einige der glücklichen Finder der BCH-Aufkleber bereits Krypto-Fans waren – doch die Person, die den größten Geldbetrag kassierte, gab an, sehr wenig über Kryptowährungen zu wissen.

Indiana London, eine Anwohnerin aus Bakersfield teilte mit, dass sie zum ersten Mal eine digitale Wallet heruntergeladen habe, nachdem sie einen der Aufkleber entdeckt hatte, obwohl sie zunächst dachte, es sich handelte sich dabei um einen Schwindel.

In seinen Blog-Beiträgen erzählt der Bitcoin-Mann von seiner einfachen, aber unkonventionellen Methode, die Aufmerksamkeit der lokalen Nachrichten auf Bitcoin zu lenken.

In einem Abschnitt mit dem Titel „How To Turn Fake Hype Into Real Hype“ (Wie man einen falschen Hype in einen echten verwandelt) veranschaulicht der Bitcoin-Mann, wie er Screenshots von Facebook-Posts so bearbeitet hat, dass sie einen Trend vortäuschen.

„Alles auf diesen Screenshots ist mit Photoshop bearbeitet, damit es so aussieht, als gäbe es einen Social-Media-Hype um diese Aufkleber. Ich habe diese Posts selbst erstellt und dann mit Photoshop einfach gefälschte Shares, gefälschte Kommentare und gefälschte Profilnamen eingefügt“, erklärte er.

Als nächstes schickte er die Screenshots via Facebook an lokale Nachrichtendienste und postete sie in mehreren Facebook-Gruppen mit Anwohnern aus Bakersfield, was bei einigen echte Neugierde weckte.

„Medien und Nachrichtendienste lieben bestimmte Stories, während sie andere nicht mögen. Man muss das Ganzen einfach in eine schlichte und positive „Erzählung“ verpacken“, behauptete er.

Dem fügte er hinzu: „Ich tue dies, um Menschen zu helfen. Das ist etwas, womit sie arbeiten können, es ist einfach zu sagen, leicht zu verstehen.“

Der Bitcoin-Mann beendet seine Blog-Beiträge mit dem Hinweis, dass er ein noch größeres Giveaway plane.

Der anonyme Wohltäter verriet, dass er in der Regel im Ausland ansässig sei, sich aber vorläufig in der Gegend aufhalte. Er nimmt derzeit über seinen Blog Spenden in BCH entgegen, wobei er die Quelle seiner Spendengelder nicht preisgegeben hat. Zum Zeitpunkt des Schreibens zeigen Blockchain-Aufzeichnungen, dass sich in seiner Wallet 7,70 BCH (ca 1795 US-Dollar) befinden.