Home > Bitfinex startet in Kasachstan eine Plattform für Security Token

Bitfinex startet in Kasachstan eine Plattform für Security Token

Die neue STO-Plattform wird im Rahmen des AIFC FinTech Lab in Kasachstan betrieben

In einer gestrigen Ankündigung enthüllte Bitfinex, dass es eine neue Security Token Offering (STO)-Plattform einführen werde. Dies markiert den Einstieg der in Hongkong ansässigen Kryptowährungsbörse in die STO-Branche. Die Plattform, die unter dem Bitfinex-Anbieter für Blockchain-Investmentprodukte, Bitfinex Securities, gestartet wird, soll in Kasachstans Finanzzentrum – dem Astana International Financial Centre (AIFC) – reguliert werden, so die Meldung.

Der Schritt wird „den Zugang zu einer Vielzahl innovativer Finanzprodukte erweitern, darunter insbesondere Blockchain-basierte Aktien und Anleihen sowie Investmentfonds“, so Bitfinex in der Ankündigung. 

Paolo Ardoino, Chief Technology Officer bei Bitfinex Securities, bestätigte, dass die Plattform in einer Sonderwirtschaftszone in Kasachstan im Rahmen des AIFC FinTech Lab, der regulatorischen Sandbox der AIFC, tätig sein wird.

Das FinTech-Labor wurde von der Astana Financial Services Authority eingerichtet, um Unternehmen eine Live-Umgebung zu bieten, in der sie Technologien und Produkte an echten Kunden testen können, ohne dass sie direkt allen regulatorischen Anforderungen entsprechen müssen.

Ardoino erläuterte, dass die AIFC den neuesten Stand der Technik im Bereich der Finanzrahmen repräsentiere und die besten Praktiken von entwickelten Finanzzentren wie Großbritannien, Singapur, Abu Dhabi und Dubai übernommen habe.

“Kasachstan ist ein aufstrebendes Drehkreuz in Asien. Es ist geografisch gut positioniert, um unsere asiatischen und europäischen Märkte zu bedienen, und es ist bereit, eine wichtige Rolle in diesem aufstrebenden alternativen Finanzsystem zu spielen“, fügte er hinzu und begründete die Entscheidung des Unternehmens.

Die Börse richtete nach der Ankündigung öffentliche Landing Pages ein und begann mit den Protokollen zur Identitätsüberprüfung. Es wird erwartet, dass sie den Handel mit dem Security Token Exordium (EXO) auf Liquid Securities, einer auf dem Liquid Network aufgebauten Plattform, einführen wird, sobald die KYC abgeschlossen ist.

In einer rechtlichen Erklärung heißt es weiter, dass Bürger und Einwohner von Ländern, gegen die ein umfassendes Embargo von Kasachstan, den Vereinigten Staaten, den Britischen Jungferninseln oder den Vereinten Nationen verhängt wurde, nicht auf der Plattform handeln dürfen. Die umfangreiche Liste umfasste Länder mit hoher Krypto-Popularität wie die Vereinigten Staaten, Kanada, die Schweiz und Venezuela. 

Die Entwicklung ist zudem ein weiterer wichtiger Meilenstein für Kasachstan: Das Land hatte Anfang des Jahres angekündigt, dass die Regierung Schritte unternehmen werde, um die Position Kasachstans auf dem globalen Kryptomarkt zu verbessern. Die Einrichtung neuer Projekte durch Unternehmen wie Bitfinex in Verbindung mit dem Zustrom von Krypto-Minern inmitten des harten Durchgreifens in China zeigt, dass sich die Förderung von Krypto durch das Land als vorteilhaft erweist. 

Stichworte:
USA
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.