Home > Bitmain stoppt Lieferung von Bitcoin-Minern an das chinesische Festland

Bitmain stoppt Lieferung von Bitcoin-Minern an das chinesische Festland

Bitmain folgt dem Beispiel zahlreicher Unternehmen, die nach dem jüngsten Verbot von Kryptowährungsaktivitäten in China das Land verlassen müssen

Bitmain, der weltweit führende Hersteller von Bitcoin-Mining-Maschinen, gab bekannt, dass er seine Miner nicht mehr auf das chinesische Festland schicken werde. Diese jüngste Entwicklung folgt auf das Verbot von Kryptowährungsdienstleistern und -aktivitäten in China.

Das Unternehmen kündigte die Änderungen gestern über seinen offiziellen WeChat-Account an und erklärte, dass es die lokalen Vorschriften befolgen wolle. Infolgedessen teilte das in China ansässige Unternehmen mit, dass es die inländische Lieferung ab heute aussetzen werde. Es werde allerdings weiterhin seine Mining-Maschinen an Kryptowährungs-Miner in anderen Teilen der Welt liefern.

Frühere Berichte deuten darauf hin, dass Bitmain aufgrund des harten Durchgreifens der Regierung gegen Kryptowährungsdienstleister in den letzten Monaten auch eine Verlagerung seiner Aktivitäten ins südchinesische Ausland anstrebt. Bitmain könnte versuchen, seine Aktivitäten in ein Land zu transferieren, das Kryptowährungen gegenüber aufgeschlossener ist.

Es wird nicht erwartet, dass die Aussetzung der Lieferung in China die Leistung von Bitmain kurzfristig beeinträchtigt. Die Verkäufe des Unternehmens in China sind in den letzten Monaten durch das harte Vorgehen der chinesischen Regierung gegen Krypto-Mining-Aktivitäten zurückgegangen.

In den zurückliegenden Monaten haben zahlreiche Provinzen in China, darunter Anhui und Sichuan, Krypto-Mining-Aktivitäten verboten und Miner gezwungen, nach Nordamerika und Osteuropa abzuwandern. Nordamerika ist zur Heimat einiger der größten Kryptowährungs-Mining-Farmen der Welt geworden.

Der Vorstoß zur Nutzung erneuerbarer Energien für das Mining von Kryptowährungen, angeführt von Persönlichkeiten wie Elon Musk und Michael Saylor, hat Nordamerika zu einer attraktiven Region für viele Miner gemacht. Der Bitcoin-Kurs hat sich seit seinem Einbruch im zweiten und dritten Quartal des Jahres erholt.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird BTC oberhalb der 56.000-Dollar-Marke gehandelt und liegt damit kaum 13 Prozent unter seinem Allzeithoch von über 64.000 US-Dollar. Angesichts der aktuellen Marktentwicklung sind viele Experten und Krypto-Enthusiasten optimistisch, dass Bitcoin bis Ende des Jahres zum ersten Mal in seiner Geschichte die 100.000-Dollar-Marke überschreiten könnte.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.