Home > Chainlink stellt Oracle-Lösungen für Hedera Hashgraph bereit

Chainlink stellt Oracle-Lösungen für Hedera Hashgraph bereit

Chainlink Labs hat sich Google, IBM, Boeing und EDF angeschlossen, um die Stabilität und Dezentralität des öffentlichen Netzwerks von Hedera zu unterstützen.

Das dezentrale öffentliche Unternehmensnetzwerk Hedera Hashgraph gab gestern bekannt, dass Chainlink Labs dem Verwaltungsrat von Hedera beigetreten ist.

Hedera stell mit seiner Distributed-Ledger-Technologie (DLT), bekannt unter dem Namen Hashgraph, ein Netzwerk bereit, in dem schnelle, faire und sichere Anwendungen eingesetzt werden können.

Das Projekt ist im Besitz des Hedera Governing Council und wird von diesem verwaltet. Die 39 verschiedenen Organisationen dieses Verwaltungsrats, regeln Softwareänderungen und erhalten die Stabilität und Dezentralität des öffentlichen Netzwerks. Zu den Ratsmitgliedern gehören Google, IBM, Boeing, LG, EDF, Deutsche Telekom und University College London.

In Zusammenarbeit mit Hedera will Chainlink Initiativen umsetzen, die dazu beitragen, die Lücke zwischen dem traditionellen und dem dezentralen Finanzwesen (DeFi) zu schließen, indem sie Anwendungsfälle von Hederas Technologie und dezentralen Anwendungen (dApps) für Unternehmen erforschen.

Mance Harmon, Geschäftsführer von Hedera Hashgraph, kommentierte: „Chainlink ist die am häufigsten verwendete dezentrale Oracle-Lösung auf dem Markt und wird bereits heute eingesetzt, um Ressourcen in Milliardenhöhe für Anwendungen auf der ganzen Welt zu sichern. Ihre Möglichkeiten im Hedera-Netzwerk, das bereits das am häufigsten genutzte öffentliche Netzwerk für Unternehmen ist, sind grenzenlos. Wir freuen uns, unsere Beziehung zu Chainlink, dem ersten Web 3.0-Unternehmen im Hedera Governing Council, auszubauen, um den robustesten Anwendungen der dezentralen Zukunft den Weg zu ebnen.“

Das dezentrale Oracle-Netzwerk von Chainlink erweitert die Möglichkeiten von Smart Contracts, indem es Zugriff auf Daten aus der realen Welt und Berechnungen außerhalb der Chain ermöglicht. Die Datenfeeds von Chainlink werden bereits von vielen Blockchain-Projekten genutzt, darunter Aave, Synthetix, Yearn.Finance, Celsius, Theta, Unstoppable Domains und Crypto.com.

David Post, Geschäftsführer für Geschäftsentwicklung und Strategie von Chainlink Labs, fügte hinzu: „Da die Einführung der Distributed-Ledger-Technologie in Unternehmen immer weiter voranschreitet, werden dezentrale Oracle-Lösungen für jede vertikale Branche wichtig – von DeFi und Versicherungen bis hin zu Glücksspielen, NFTs und mehr. Wir bauen unser Angebot an Dienstleistungen rund um Smart Contracts weiter aus, damit wir eine breite Palette an sicheren, funktionsreichen Anwendungen bereitstellen können. Der Beitritt zum Verwaltungsrat von Hedera war daher eine ganz natürliche Entwicklung für uns. Gemeinsam mit dem führenden öffentlichen Netzwerk für Unternehmen und den anderen Mitgliedern des Rats arbeiten wir darauf hin, Chainlink zum führenden Oracle-Anbieter für Unternehmensanwendungen zu machen.“

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.