Home > Coinbase plant die Einführung eines App-Stores für Kryptowährungen

Coinbase plant die Einführung eines App-Stores für Kryptowährungen

Die führende US-Kryptobörse Coinbase gab bekannt, dass sie beabsichtigt, einen App-Store für Kryptowährungen zu starten, der von Dritten entwickelte Produkte anbietet.

Brian Armstrong, Geschäftsführer von Coinbase, enthüllte, dass die Kryptobörse Pläne zur Eröffnung eines Krypto-App-Stores habe. In diesem App-Store könnten Dritte ihre Produkte entwickeln und hosten.

Armstrong sagte in seinem Beitrag auf Medium, dass unter anderem das Aufkommen der dezentralen Finanzmärkte (Defi), der nicht-fungiblen Token (NFTs), Smart Contracts, dezentraler autonomer Organisationen (DAOs) für Coinbase die Notwendigkeit geschaffen habe, seine Dienstleistungen zu erweitern, um mehr Menschen den Zugang zur dezentralen Wirtschaft zu erleichtern.

Um diese neuen Innovationen zugänglicher zu machen, wird Coinbase einen Krypto-App-Store einrichten. „Anstatt alle iPhone-Apps selbst zu entwickeln, überließ Apple den Entwicklern das Feld und erleichterte Mobilgerätenutzern den Zugang zu neuen innovativen Apps. Dasselbe müssen wir für den Kryptobereich tun.“

Der Wunsch, einen Krypto-App-Store zu starten, ist der Einstieg in die dezentrale Wirtschaft. Laut Armstrongs Schätzungen ist die dezentrale Wirtschaft zig Milliarden US-Dollar wert. Mit der Einführung eines App-Stores, der dApps unterstützt, erleichtert Coinbase den Zugang zu diesen Produkten. Die Kryptobörse bemüht sich zudem, verschiedene Geschäftsbereiche zu verbessern.

Armstrong sagte, Coinbase arbeite daran, seinen Nutzern mehr Assets zur Verfügung zu stellen, und zwar noch schneller. Im Gegensatz zu ihrem großen Konkurrenten Binance ist Coinbase dafür bekannt, dass sie nur wenige Kryptowährungen notiert. Jedoch will Armstrong das Prüfverfahren von Coinbase beschleunigen und so viele Coins wie rechtlich möglich notieren.

Armstrong möchte Coinbase zu einer globalen Kryptobörse machen. Bisher richtete sich ihr Fokus vor allem auf die USA, Großbritannien und die EU. Die Börse möchte jedoch über diese Regionen hinauswachsen und weitere Gebiete abdecken.

Wir sind jetzt ein globales Unternehmen, das seine Produkte in mehr als 100 Ländern anbietet. Wir müssen von Produkten, die nur für die USA (oder UK/EU) bestimmt sind, zu Produkten übergehen, die weltweit funktionieren“, so Armstrong.

In den kommenden Monaten wird die Börse ihr Angebot erweitern und ihre Pläne bekannt geben.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.