Home > Der NFT-Marktplatz Nifty Gateway will Co2-negativ werden

Der NFT-Marktplatz Nifty Gateway will Co2-negativ werden

Der Marktplatz von Gemini will Klimakompensationen kaufen, die doppelt so hoch sind wie seine monatlichen Treibhausgasemissionen

NFTs sind in letzter Zeit ein heißes Thema geworden. Mit ihrer zunehmenden Beliebtheit stieg auch die Zahl der Kritiker und Artikel, die sie wegen ihrer Umweltauswirkungen anprangern. Diese Kritik ist gewissermaßen angebracht – die meisten NFTs laufen auf der Ethereum-Blockchain, die noch nicht vom Proof-of-Work-Verfahren abgekommen ist, was bedeutet, dass sie eine Menge Energie verbraucht.

Laut Daten von Digiconomist verbraucht eine einzige Ethereum-Transaktion gleich viel Strom, wie der durchschnittliche US-Haushalt in 2,22 Tagen. Ihr Co2-Fußabdruck entspricht 69.239 VISA-Transaktionen oder dem Konsum von 5.207 Stunden YouTube-Videos. Der jährliche Stromverbrauch von Ethereum wird auf 30,84 TWh geschätzt (mehr als ganz Nigeria), während der jährliche Kohlendioxidausstoß mit 14,65 Megatonnen (vergleichbar mit dem von Tansania) angegeben wird.

ETH 2,0 wird Ethereum zu einer Proof-of-Stake-Blockchain aufrüsten, die das Netzwerk viel energieeffizienter macht. Bis zur Einführung ist es aber noch ein weiter Weg. Unterdessen suchen viele Akteure in der Kryptowelt nach anderen Möglichkeiten zur Reduktion ihrer Umweltbelastung. Der jüngste Kandidat für ein grüneres Engagement ist der NFT-Marktplatz Nifty Gateway.

Gemini, der Eigentümer von Nifty Gateway, kündigte gestern auf seinem Blog an, dass das Unternehmen seinen Co2-Fußabdruck abschätzen und jeden Monat Klimakompensationen kaufen wird, die die doppelte Menge der von ihm produzierten Kohlendioxide abdecken. Damit will das Unternehmen Co2-negativ werden.

Wenn man eine Klimakompensation kauft, bezahlt man jemand anderes, um die Treibhausgasemissionen und somit die eigenen Nettoemissionen zu senken. Das kann zum Beispiel die Finanzierung eines Windturbinengenerators oder die Anpflanzung neuer Bäume sein. Nifty Gateway machte keine Angaben darüber, welche Art von Klimakompensation das Unternehmen kaufen wird. Zur Auswahl stehen auch kryptobasierte Optionen wie die handelbaren Kohlenstoff-Token der Universal Protocol Alliance.

Die Gründer von Nifty Gateway Duncan und Griffin Cock Foster enthüllten zudem, dass der Marktplatz im Rahmen einer NFT-Auktion zur Sammlung von 6,5 Millionen US-Dollar für die gemeinnützige Open Earth Foundation beigetragen hat. Außerdem entwickle das Unternehmen derzeit ein neues NFT-Prägesystem, das einen Vorschlag zur Verbesserung von Ethereum nutzen wird, um den Prozess etwa 99 % effizienter zu machen.

Griffin Cock Foster kommentierte: „Das ist ein aufregender Schritt, der meiner Meinung nach zum Besten dient – durch Klimakompensationen kann jeder Künstler Nifty mit gutem Gewissen nutzen. Aber auch die Käufer, weil sie wissen, dass alle durch die Blockchain verursachten Emissionen ausgeglichen werden.“

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.