Home > Elon Musk: Regierungen sollten nicht versuchen, Krypto auszubremsen

Elon Musk: Regierungen sollten nicht versuchen, Krypto auszubremsen

Krypto reduziert die Macht zentralisierter Regierungen grundlegend, so der CEO von Tesla

Angesichts der weltweit zunehmenden Regulierung digitaler Vermögenswerte erklärte Elon Musk, CEO von SpaceX und Tesla, auf der Code Conference in Kalifornien, dass die Regierung der Vereinigten Staaten von dem Versuch Abstand nehmen sollte, die Kryptoindustrie zu regulieren.

Musk, der kürzlich den Titel des reichsten Menschen der Welt zurückeroberte, bezeichnete Kryptowährungen als „unzerstörbar“ und wies darauf hin, dass Eingriffe der Regierung den Fortschritt der Technologie nur verlangsamen würden. Er räumte ein, dass er sich zwar nicht als ausgewiesener Krypto-Experte bezeichnen würde, dass er aber der Meinung sei, dass die Regulierungsbehörden die Masseneinführung von Kryptowährungen nicht bremsen sollten.

Ich würde sagen: ,Tun Sie nichts‘“, antwortete Musk auf eine Frage der New York Times-Kolumnistin Kara Swisher, ob die US-Finanzaufsichtsbehörden an der Regulierung von Kryptowährungen beteiligt werden sollten.

Der CEO sprach auch die zunehmende Besorgnis der Krypto-Community über das strenge Durchgreifen der Regulierungsbehörden in China an. Das Land ergriff eine Reihe harter Maßnahmen gegen Kryptowährungen, nachdem die Zentralbank Wochen zuvor Finanzinstitute davor gewarnt hatte, Dienstleistungen für Kryptounternehmen zu erbringen. Da die Provinzregierungen die Bereitstellung von Wasserkraft für Krypto-Mining-Betriebe einstellten, schlossen mehrere große Mining-Pools wie Sparkpool ihre Tätigkeit.

Musk erklärte, dass der massive Mangel an Stromerzeugung in Verbindung mit zufälligen Stromausfällen in Südchina die Haltung der Regierung beeinflusst haben könnte.

Der Strombedarf ist höher als erwartet“, erklärte Musk und fügte hinzu, dass „Krypto-Mining dabei eine Rolle spielen könnte“.

Auf einer höheren Ebene glaubte Musk jedoch, dass die Entscheidung darauf zurückzuführen sein dürfte, dass er Kryptowährungen als Herausforderung für die chinesische Regierung ansieht.

Kryptowährungen zielen grundsätzlich darauf ab, die Macht zentralisierter Regierungen zu verringern, was den chinesischen Behörden nicht gefallen mag, führte er aus.   

Musks Befürwortung von Kryptowährungen wie Dogecoin, Bitcoin und Shiba Inu wurde weithin mit den Preisbewegungen dieser Token auf dem Markt in Verbindung gebracht, was den CEO zu einem entscheidenden Einflussfaktor auf die Kryptopreise macht.

Während Teslas Investition in Bitcoin in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar im Februar zu einem marktweiten Kursanstieg führte, wurde Musk von der Community kritisiert, als Tesla die Bitcoin-Zahlungen einstellte, was einen massiven Preisverfall im Mai 2021 auslöste.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.