Home > Ethereum erntet 80 % der institutionellen Investitionen der letzten Woche

Ethereum erntet 80 % der institutionellen Investitionen der letzten Woche

Ether-Produkte machten 80% der institutionellen Krypto-Investitionen der letzten Woche aus, da der Markt die Einführung von ETH-CME-Futures erwartete

Die Finanzinstitute akkumulierten massenhaft Ether (ETH), da sie auf die Einführung von Ether-Futures durch die Chicago Mercantile Exchange (CME) warten. Deshalb machte ETH letzte Woche 80 % des Krypto-Zustroms von institutionellen Investoren aus.

Nach Angaben von Krypto-Vermögensverwalter CoinShares gingen der Großteil aller inst „itutionellen Mittel, die letzte Woche in den Kryptomarkt geflossen sind, an ETH . „Die Mittelzuflüsse konzentrierten sich in dieser Woche ungewöhnlich stark auf Ethereum und beliefen sich auf insgesamt 245 Millionen US-Dollar in Anlageprodukte. 195 Millionen US-Dollar dieser Zuflüsse entfielen auf Ethereum, was 80 % der Gesamtsumme entspricht“, so der Bericht.

CoinShares sieht den enormen Zufluss an institutionellen Geldern in Ether als Hinweis darauf, dass die Anleger diversifizieren und sich mit ETH anfreunden wollen. In den letzten Monaten war Bitcoin aufgrund seiner Marktposition der Hauptprofiteur von institutionellen Anlagen, da er der wichtigste Vermögenswert für die Investoren ist. Die Tatsache, dass Ethereum den zweiten Platz auf dem Markt einnimmt und die Anwendungsfälle zunehmen, ist jedoch ein Zeichen dafür, dass die Investoren der Kryptowährung zunehmend vertrauen.

Bitcoin verzeichnete in der vergangenen Woche einen Zustrom von 42 Millionen US-Dollar, der niedrigste Stand seit der Woche zum 8. Januar 2021. Die führende Kryptowährung erreichte vor wenigen Stunden die 47.500-Dollar-Marke und setzte damit ein neues Allzeithoch. Die Investoren pumpen jedoch eher Geld in den Markt, als dass sie Gewinne mitnehmen. Dies deutet darauf hin, dass sie glauben, dass der Kurs in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter steigen könnte.

Im Bericht heißt es: „Trotz der geringeren Zuflüsse in Bitcoin sehen wir wenig Anzeichen für Gewinnmitnahmen, da die Investoren es vorziehen, zu kaufen und zu halten.“

Institutionelle Anleger hatten sich während Bitcoins ersten Jahrzehnts an den Finanzmärkten weitgehend von der Kryptowährung ferngehalten. Allerdings haben sie ihre Bemühungen auf dem Markt verstärkt, da sie die Kryptowährung als Absicherung gegen die Inflation betrachten, die durch die Zentralbanken verursacht wird, die Billionen Dollar in den Markt Pumpen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 abzufedern.

In diesem Jahr haben institutionelle Investoren ihre Investitionen in BTC erhöht. In den ersten sechs Wochen von 2021 betrug der Gesamtzufluss von institutionellen Geldern in digitale Anlageprodukte 2,6 Milliarden US-Dollar. Das ist ein enormer Betrag, wenn man bedenkt, dass Institutionen im vergangenen Jahr nur 6,7 Milliarden US-Dollar investiert haben. Die jüngste Investitionsrunde bringt das verwaltete Vermögen im Kryptobereich auf einen Rekordwert von 37,6 Milliarden US-Dollar.

Grayscale bleibt mit einem Anteil von 33,4 Milliarden US-Dollar am gesamten verwalteten Krypto-Vermögen der dominierende Anbieter von Krypto-Fonds. Der Krypto-Vermögensverwalter ermöglicht institutionellen Anlegern den Zugang zu Kryptowährungen wie BTC, Bitcoin Cash (BCH), ETH, Ethereum Classic (ETC), Stellar Lumen (XLM), Litecoin (LTC) und Zcash (ZEC).

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen