Home > IBM Blockchain wird den CO2-Ausstoß von Modeartikeln verfolgen

IBM Blockchain wird den CO2-Ausstoß von Modeartikeln verfolgen

Die Modemarke Covalent wird die Blockchain-Technologie nutzen, um die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte zu gewährleisten.

Die Modemarke Covalent gab gestern bekannt, dass ihre Kunden nun in der Lage sein werden, die Lieferkette und den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte mithilfe der IBM Blockchain-Technologie auf IBM LinuxONE zu verfolgen.

Covalent wurde kürzlich von dem in Kalifornien ansässigen Biotechnologieunternehmen Newlight Technologies gegründet und verkauft Modeaccessoires von Handtaschen bis zu Sonnenbrillen, die aus nachhaltigem AirCarbon hergestellt werden.

AirCarbon ist ein regeneratives Biomaterial, das von natürlichen Mikroorganismen aus dem Ozean hergestellt wird und synthetische Kunststoffe und Fasern ersetzen soll, um den Klimawandel und die Plastikverschmutzung zu bekämpfen. Das Material wurde vom Carbon Trust als Kohlenstoff-negativ zertifiziert, da es mit erneuerbarer Energie hergestellt wird und somit die Menge an Kohlenstoff in der Luft reduziert.

Mark Herrema, CEO von Newlight, sagte: „Unser Ziel war es, den Menschen die Informationen zu geben, die sie brauchen, um zu entscheiden, welche Art von Einfluss sie ausüben wollen. Mit der IBM Blockchain- und LinuxONE-Technologie können wir jetzt nicht nur die Schritte zur Herstellung jedes Covalent-Produkts transparent machen, sondern auch die Kohlenstoffauswirkungen, die jedes spezifische Produkt auf die Umwelt hat. Für uns ist das wichtig, weil es hilft, den einzigartigen Weg greifbar zu machen, der zur Herstellung dieses Produkts geführt hat.“

Nachhaltigkeit wird für die Verbraucher immer wichtiger – 57 % von ihnen würden gerne andere Produkte kaufen, um die Umwelt zu schonen, wie eine aktuelle Umfrage von IBM ergab. Allerdings werden viele Produkte als nachhaltig gekennzeichnet, ohne dass sie einen Hinweis darauf geben, wie sie die Umweltbelastung reduzieren. Die Anwendung der IBM Blockchain-Technologie bedeutet, dass die AirCarbon Produkte von Covalent einen Grad an Rückverfolgbarkeit haben, der es den Kunden ermöglicht, die Kohlenstoffauswirkungen in jeder Phase des Produktionsprozesses zu sehen.

Alistair Rennie, General Manager von IBM Blockchain, fügt hinzu: „Die Fähigkeit von Blockchain, Vertrauen zu schaffen, gibt den Kunden von Covalent ein besseres Verständnis darüber, wie ihre Produkte hergestellt wurden. Im Gegenzug kann Covalent ein besseres Kundenerlebnis schaffen und den Verbrauchern eine bessere Möglichkeit bieten, zu verstehen, wie ihre Entscheidungen die Umwelt beeinflussen. Dies ist ein weiteres großartiges Beispiel dafür, wie Blockchain unsere Mission, Technologie für das Gute einzusetzen, unterstützt.“

Jedes Produkt von Covalent wird eine einzigartige 12-stellige Blockchain-basierte Nummer haben, die als „Carbon Date“ bekannt ist. Diese Nummer repräsentiert den Zeitpunkt, an dem das AirCarbon für dieses Produkt erstellt wurde, und kann auf der Website von Covalent eingegeben werden, um die Produktionsschritte nachzuvollziehen, vom Zeitpunkt, an dem das AirCarbon in das Produkt geformt wurde, bis hin zu demjenigen, der den Kohlenstoff-Fußabdruck des Produkts unabhängig verifiziert hat. Blockchain bietet eine unveränderliche Aufzeichnung der gesamten Lieferkettenreise.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.