Home > OpenMarketCap – die Börse ohne falsche Kurs-Angaben?

OpenMarketCap – die Börse ohne falsche Kurs-Angaben?

Durch die Kritik der Studie aus dem Hause Bitwise suchen viele Anleger nach Kryptobörsen, die verlässliche Kurse angeben.

Aktuelle Studie wirft wichtige Fragen auf

Spätestens seit Veröffentlichung einer Studie des Unternehmens Bitwise ist branchenintern bekannt, dass es rund um die Kurse von digitalen Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple fehlerhafte Daten geben kann. Im Falle der renommierten Plattform Coinmarketcap, aber auch diversen anderen Portalen kommt eine aktuelle Studie zu dem Ergebnis, dass die auf den Seiten genannten Handelsvolumen den tatsächlichen Kurs des Bitwise um bis zu 95 Prozent verfälschen. User, die Bitcoin kaufen möchten, leiden unter Umständen erheblich unter derlei Datenerhebungen. Die Studie weist gerade die fehlende Regulierung als Problem aus.

Bitwise sieht Fehler bei Daten zum Bitcoin-Handelsvolumen

Als Grund für die Erfassungsprobleme nennt Bitwise die fehlende Regulierung der Börsen am Markt. Neben Coinmarketcap gibt es viele andere „Opfer“ der Kritik. Dass besagtes Portal Bitwise selbst ETFs auf den Kurs der wichtigsten Kryptowährung ausgeben möchte und auf Zulassung der US-Aufsicht SEC wartet, hinterlässt einen faden Beigeschmack. Denn hier gibt es ein nachvollziehbares Interesse an seriösen Kursen für digitale Währungen. Ungeachtet der Meldungen aus der vergangenen Woche gibt es mit dem Portal OpenMarketCap nach neuesten Informationen ein Portal, welches hinsichtlich der Marktkapitalisierung der Krypto-Coins auf der einen und der am Markt verfügbaren Token korrekte Daten verspricht.

Sie möchten endlich in Bitcoin investieren? Vorher sollten Sie unser Bitcoin Handbuch gratis lesen!

Ist Openmarketcap der verlässliche Datengeber?

Als alternativer Dienstleister der Branche verspricht die Plattform openmarketcap.com den Besuchern der Seite, das tatsächlich aktuelle Handelsvolumen für den wichtigsten Coin am Markt anzugeben. Und zwar in bereinigter Form. Geworben wird mit dem Terminus „Wash-trading“, weil andere Portale bei Daten vermeintlich gerne nachbessern oder Hinweise auf Auswirkungen von Geldwäsche oder manipulierten Börsen ignorieren.Ausgangspunkt für die angezeigten Werte diesen die Kurse von vertraulichen Börsen und Handelsplattformen, wie es beim Anbieter heißt. Die Abweichungen der Handelsvolumen sind mehr als auffällig.

Krypto-Händler sind auf sichere Daten angewiesen

Denn im Vergleich zu den Informationen auf den von Bitwise kritisierten Seiten weichen die ermittelten Volumen beim Bitcoin in der Tat um bis zu 90 Prozent ab. Außerdem sieht die Lage bei der aktuellen Nr. 2 unter den digitalen Devisen, dem Coin Ethereum, mit zum Teil bis zu 97 Prozent noch dramatischer aus. Informativ sind die Aussagen deshalb, weil sie darauf schließen lassen, dass dezentrale Seiten durchaus kritisch zu bewerten sind. Auch und gerade wegen des Einflusses der großen Portale auf den Kryptomarkt ist die Erkenntnis relevant. Zudem zeigt sich an den Abweichungen, wie umkämpft die Branche ist.

Tags:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen