Home > PayPal soll das Krypto-Custody-Unternehmen Curv übernehmen

PayPal soll das Krypto-Custody-Unternehmen Curv übernehmen

PayPal soll angeblich die Krypto-Custody-Firma Curv erwerben, um seine Krypto-Dienste zu erweitern

Der große Anbieter von elektronischen Zahlungen PayPal soll in Kürze das Technologieunternehmen Curv übernehmen, das die sichere Speicherung von Kryptowährungen ermöglicht. Der Zahlungsriese wagte im letzten Jahr den Einstieg in den Kryptowährungsmarkt und möchte seine Aktivitäten ausweiten.

Der israelische Nachrichtendienst Calcalist berichtete gestern, dass Curv für 200 bis 300 Millionen US-Dollar verkauft werde. Der Bericht nannte jedoch den Namen des Käufers nicht. Drei mit der Situation vertraute Quellen verrieten CoinDesk, dass PayPal dieser unbekannte Käufer von Curv sei.

Während Calcalist berichtete, dass Curv für etwa 200 bis 300 Millionen US-Dollar zum Verkauf steht, nannte eine der anderen Quellen eine höhere Zahl und behauptete, PayPal würde Curv für 500 Millionen US-Dollar kaufen. Die Quelle war sich sicher, dass der Deal echt ist und bald angekündigt würde.

PayPal ist weltweit einer der führenden Anbieter von elektronischen Zahlungsdiensten. Letztes Jahr begann das Unternehmen, seinen Kunden Kryptowährungsdienstleistungen anzubieten und hat bereits eine große Anhängerschaft in diesem Sektor gewonnen.

Manche meinen, PayPal habe sich nun Curv zugewandt, nachdem die Gespräche mit der Krypto-Custody und Handelsfirma BitGo im Jahr 2020 gescheitert waren. Der Zahlungsriese wollte BitGo für 750 Millionen US-Dollar übernehmen, doch das Geschäft kam nicht zustande, so die Quellen weiter.

PayPal hat seine Finanzdienstleistungen in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut. Der vielleicht einfachste Weg zur Erweiterung seiner Dienstleistungen ist die Akquisition von Unternehmen, die bereits die Dienstleistung erbringen, die man anbieten möchte. Die Übernahme von Venmo durch PayPal war positiv für das Unternehmen, und es beabsichtigt, im Kryptobereich ähnliche Schritte zu unternehmen.

Das Zahlungsunternehmen ist eine Partnerschaft mit dem in New York regulierten Unternehmen Paxos eingegangen, um seinen Kunden in den Vereinigten Staaten den direkten Kauf von Kryptowährungen zu ermöglichen. Jetzt will PayPal seinen Nutzern in Großbritannien einen ähnlichen Service anbieten.

Bisher profitiert das Unternehmen von seinem Einstieg in den Kryptobereich. Laut seinem vierten Quartalsbericht 2020 verzeichnete PayPal einen Anstieg der Transaktionseinnahmen um 11,8 % gegenüber dem Vorquartal. Zudem loggen sich Kunden, die über die Plattform Kryptowährungen kaufen, doppelt so häufig in ihre Konten ein wie vor der Verfügbarkeit der Krypto-Dienste, ergänzte PayPal.

Man ist sich einig, dass der Eintritt von Unternehmen wie PayPal, Square, Tesla, MicroStrategy in den Kryptowährungsmarkt dazu beigetragen hat, dass die Kurse von BTC und anderen Kryptos in den letzten Monaten gestiegen sind.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen