Home > ShapeShift integriert DEXes und schafft KYC Anforderungen ab

ShapeShift integriert DEXes und schafft KYC Anforderungen ab

Die Plattform für den Austausch digitaler Vermögenswerte wird keine Transaktionen mehr mit Kunden durchführen, sondern ihnen stattdessen ermöglichen, direkt mit dezentralen Protokollen zu handeln.

Die Schweizer Digital Asset Exchange Plattform ShapeShift gab gestern in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie dezentrale Austauschprotokolle (DEXes) in ihre Plattform integriert hat, um die Transparenz in der Digital Asset Economy zu erhöhen und die Nutzer besser zu schützen.

Anstatt dass ShapeShift als Vermittler auftritt, können Kunden nun direkt mit diesen externen Protokollen handeln. Damit entfällt für die Nutzer die Notwendigkeit, persönlich identifizierbare Dokumente zur Verfügung zu stellen, um die regulatorischen Anforderungen für den Handel mit Know Your Customer (KYC) zu erfüllen, was die Sicherheit und den Datenschutz verbessert und den Händlern eine größere Transparenz über ihren Orderflow bietet.

Das Unternehmen hat die KYC Richtlinien im Jahr 2018 widerwillig eingeführt, nachdem es vier Jahre lang ohne sie gearbeitet hat, um die Privatsphäre zu schützen. ShapeShift war jedoch schon immer der Meinung, dass das Sammeln von persönlichen Daten unethisch und gefährlich ist. In der Tat führt die weit verbreitete Speicherung und Weitergabe von personenbezogenen Daten (PII) in den USA zu etwa 20 Millionen Fällen von Identitätsdiebstahl pro Jahr und zu jährlichen Verlusten von mehr als 17 Milliarden US-Dollar, so die Schätzungen des Justizministeriums.

Erik Voorhees, CEO von ShapeShift, sagte: „Das Innovationstempo in der dezentralen Technologie ist inspirierend. Diese grenzenlosen Open-Source-Projekte haben eine weitaus sicherere Benutzererfahrung geschaffen, daher haben wir uns entschieden, sie in die Plattform von ShapeShift zu integrieren.“

Dezentrale Börsen (DEXes) neigen dazu, niedrigere Gebühren zu bieten und das Gegenparteirisiko zu reduzieren, zusätzlich dazu, dass sie den Nutzern die Kontrolle über ihre digitalen Vermögenswerte und die Überprüfbarkeit bieten, sodass es nicht überraschend ist, dass ihre Popularität im letzten Jahr zugenommen hat.

Voorhees fügte hinzu: „Zentralisierte Börsen sind Blackboxen: Es gibt keine Möglichkeit, sie von außen zu überprüfen. Man muss den Betreibern dieser Börse und allen anderen Parteien, die auf die Daten zugreifen können, vertrauen, und dieses Vertrauen wird oft missbraucht. Unser Ziel ist es, die Menschen zu schützen und Transparenz in das Finanzsystem zu bringen. Das ist Open-Source-Finance.“

ShapeShift Kunden werden nun mit überlegenen Preisen handeln können, sowie mehrere DEXes zur Auswahl und Zugang zu Liquidität für mehr als tausend neue Vermögenswerte haben. Dazu gehören seit gestern Ethereum und ERC20-Assets, während Bitcoin (native BTC, Non Wrapped) im ersten Quartal 2021 hinzugefügt werden wird. Neben dem Zugang zu den besten Kursen über mehrere Handelsplätze hinweg können ShapeShift Benutzer auch FOX Token bei jedem Handel verdienen.

Dieser Schritt stellt eine Rückkehr zur ursprünglichen Philosophie von ShapeShift dar und könnte ausreichen, um Kunden zurückzugewinnen, die die Plattform zuvor zugunsten privaterer Börsen verlassen haben.

Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.