Home > US-Börsenaufsicht SEC bestätigt Antrag von VanEck für Bitcoin-ETF

US-Börsenaufsicht SEC bestätigt Antrag von VanEck für Bitcoin-ETF

Die US Securities and Exchange Commission (SEC) hat den von VanEck eingereichten Antrag für einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) zur Kenntnis genommen und hat jetzt 45 Tage Zeit, den Antrag zu genehmigen oder abzulehnen

Die US-Börsenaufsicht SEC hat das von VanEck eingereichte Formular 19-b bezüglich der Absicht zur Einführung eines Bitcoin-ETFs am Montag zur Kenntnis genommen. Die 45-tägige Frist zur Entscheidungsfällung über den Antrag ist damit offiziell eröffnet.

Innerhalb dieses Zeitfensters von 45 Tagen muss die SEC die Prüfung entweder genehmigen, ablehnen oder verlängern. Die Entscheidungsfrist kann auf bis zu 240 Tage verlängert werden. VanEck reichte seinen Bitcoin-ETF-Antrag Anfang des Jahres bei der Regulierungsbehörde ein.

Die Firma hat in der Vergangenheit mehrere Anträge eingereicht, die von der Kommission jedoch alle abgelehnt wurden. Als Grund dafür wurden Marktmanipulation und weitere Gründe genannt.

Die Krypto-Branche ist jedoch optimistisch, dass die USA endlich einen Bitcoin-ETF genehmigen werden, da Präsident Joe Biden den kryptofreundlichen Gary Gensler zum nächsten Vorsitzenden der Kommission ernennen wird. Gensler leitete zuvor die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) und hat in den letzten Jahren am MIT über Blockchain-Technologie gelehrt.

Kanada wurde das erste nordamerikanische Land, das einen Bitcoin-ETF genehmigte. Nach der Genehmigung des Purpose Bitcoin ETFs genehmigte Kanada zwei weitere Bitcoin-ETFs, und es könnten in den kommenden Monaten noch weitere hinzukommen.

Sollte die SEC den Antrag von VanEck bewilligen, wäre dies der erste Bitcoin-ETF in den Vereinigten Staaten. VanEck hat seinen Antrag gemeinsam mit Cboe BZX Exchange eingereicht, wobei Cboe das Formular 19-b Anfang des Monats veröffentlicht hat. Sobald das Dokument im Bundesregister veröffentlicht ist, hat die allgemeine Bevölkerung 21 Tage Zeit, um sich zu dem auf dem SEC-Portal veröffentlichten ETF zu äußern.

Neben VanEck haben auch WisdomTree und Valkyrie in diesem Jahr Zulassungen für Bitcoin-ETFs beantragt. Angesichts der enormen Nachfrage nach diesen Anlageinstrumenten unter institutionellen Anlegern sind die Firmen der Ansicht, dass börsengehandelte Bitcoin-Fonds die neuen Futures sind.

Institutionelle Investitionen in BTC und andere Kryptowährungen steigen, da die führende digitale Währung nun als Absicherung gegen Inflation betrachtet wird.

 

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen