Home > Welchen dezentralen Datenspeicherdienst soll man wählen?

Welchen dezentralen Datenspeicherdienst soll man wählen?

Die Cloud-Dateispeicherung ist heute eine der aktuellsten Tendenzen in der IT-Industrie. Die Clouds bieten den Benutzern viele Vorteile: von dem Einsparen von Speicherplatz auf den Festplatten ihrer Geräte bis zur Gewährleistung der Datensicherheit – auch wenn mit dem Gerät des Benutzers etwas passiert, werden seine Daten nicht beschädigt und man kann darauf Zugriff weiterhin bewahren.

Heute gibt es viele Cloud-Speicherdienste auf dem Markt. Es wird aber empfohlen, nur dezentrale Cloud-Speicherdienste zu benutzen. Wieso denn? Es ist ganz einfach: in den dezentralen Netzwerken gibt es keinen Menschen, der aus Verkauf der Benutzerdaten Gewinn ziehen könnte. In den zentralisierten Cloud-Speichern kommt so was leider ziemlich oft vor; ganz zu schweigen von dem Top-Management – es genügt den Cyberkriminellen, nur mit einem Beamten die Verabredung zu treffen

Für welchen dezentralen Datenspeicherdienst soll man aber sich entscheiden? Wir haben eine Liste der 5 besten Dienste vorbereitet – jeder von ihnen hat seine Vorteile und Nachteile, so können Sie denjenigen wählen, der Ihnen am besten passt.

Sia

Sia ist eines der ältesten dezentralen Datenspeicherprojekte, das 2015 gestartet wurde, und eines der größten in Bezug auf Volumen von Daten, die gespeichert werden, sowie auf die Marktkapitalisierung.

Unter den Faktoren, die den Erfolg von Sia gesichert haben, ist vor allem die Billigkeit zu erwähnen – die Speicherung von 1 Terabyte kostet etwa 2 Dollar pro Monat. Da Sia einer der Bahnbrecher der Branche war, hat sich der Dienst viele treue Anhänger gewonnen und genießt den Ruf des Dienstes, der „von der Zeit geprüft ist“.

Sia hat jedoch auch Probleme, vor allem technische Probleme – der Zugriff auf Benutzerdaten ist instabil, was den Wert des Projekts stark einschränkt. Die erwähnten technischen Probleme bleiben leider seit vielen Jahren ungelöst.

Utopia

Unter den sicheren Cloud-Speicherdiensten wird oft das Projekt Utopia genannt, es stimmt aber nicht ganz mit der Realität überein. Obwohl diese Plattform eine starke Datenverschlüsselung und eine Reihe von dezentralen Lösungen im Bereich Datenschutz, einschließlich eines proprietären DNS-Dienstes, bietet, verfügt der Dienst über keinen Cloud-Speicher.

Benutzerdaten werden in Utopia in den sogenannten „verschlüsselten Containern“ (verschlüsselten Festplattensegmenten) direkt auf den Geräten der Benutzer gespeichert.

Falls Sie also nur Datenschutz mittels der Verschlüsselung brauchen, ist Utopia eine vortreffliche Lösung, wenn Sie aber eine Cloud benötigen, ist Utopia nichts für Sie.

Storj

Aus Sicht der Dateispeicherung bietet Storj wirklich hochwertige Dienstleistungen. Die Benutzerdateien werden mit sicherer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt, es garantiert, dass nur der Eigentümer der Datei darauf Zugriff hat. Außerdem enthält kein Knotenpunkt die volle Kopie der Datei, sodass nur der Besitzer die Datei „zusammensetzen“ kann. Diese Vorteile werden durch hohe Geschwindigkeit des Zugriffs auf die Dateien vervollkommnet.

Der Hauptnachteil von Storj ist die Zahlungsmechanik. Man muss die Speicherung mit Storj-Münzen bezahlen. Es ist eine hochspekulative Münze, deren Preis sich in kurzer Zeit erheblich ändern kann.  Zum Beispiel stieg der Wert von Storj am Ende Februar dieses Jahres von 0,50 Dollar auf 3 Dollar in nur einer Woche und dann ist der Preis fast genauso schnell gesunken. Es ist eine wahre Schande, wenn man plötzlich erfährt, dass die Dateispeicherung nur in einer Woche sechsmal teurer geworden ist, nicht wahr? 

Filecoin

Filecoin ist ein Schwergewichtler der Branche, der seit 2014 offiziell funktioniert und unter Beteiligung der größten Namen der Kryptowährungenwelt geschaffen wurde; die Kapitalisierung der FIL-Münze beträgt mehr als 6,5 Milliarden Dollar. Dieser Dienst ist also bereits „zu groß, um unterzugehen“ geworden.

Gleichzeitig gibt es ernsthafte Probleme mit dem Hauptnetz von Filecoin – das Hauptnetz ist erst in diesem Jahr gestartet und stieß sofort auf die Schwierigkeiten, die mit regelmäßigem Abschalten verbunden sind. Sie erwähnten Schwierigkeiten sind hauptsächlich von „schwierigen“ Verhältnissen des Projekts zu Miners, die von niedrigen Einkommen unzufrieden sind, verursacht. 

StorX

StorX ist ein junges Projekt auf dem Markt der dezentralen Cloud-Dateispeicherung, in nur einigen Wochen hat der Dienst aber bereits mehr als 100 Tausend Benutzer gewonnen; in 2 Monaten nach dem Start funktionieren fast 3000+ Knoten in seinem Ökosystem. Außerdem ist der Preis des SRX-Tokens einige Minuten nach Listing mit einem Startpreis von 0,1 US-Dollar gestiegen und hat am Moment der Erstellung dieses Artikels ein konstantes ATH von 2,96 US-Dollar.

Dieser Erfolg ist vor allem dadurch bedingt, dass StorX die Erfahrung seiner Vorgänger benutzen und deren Hauptnachteil beheben konnte. Benutzerdaten werden verschlüsselt und auf mehrere Knoten verteilt, und die einwandfreie Netzwerkinfrastruktur sichert den schnellen Zugriff.

Außerdem leidet der Preis der StorX-Münze unter scharfen Steigerungen und Rückgänge nicht, sodass die Kosten der Speicherung vorhersehbar sind. Und wenn Sie nur eine kleine Datenmenge speichern müssen, auf die Sie nicht oft zugreifen möchten, bietet dieser Dienst eine völlig kostenlose Variante für Sie.

Man darf aber nicht vergessen, dass StorX ein relativ neuer Dienst ist, darum kann man seine weitere Entwicklung und zukünftige Leistung noch nicht vorhersagen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.