Home > Wochen-Zusammenfassung: Musk und Energiebedenken bezüglich des Bitcoins

Wochen-Zusammenfassung: Musk und Energiebedenken bezüglich des Bitcoins

Der Kryptomarkt erlebte in dieser Woche eine Korrektur, als der Tesla-CEO ökologische Bedenken äußerte

Tesla akzeptiert keine BTC mehr

Anfang dieser Woche hat der Elektroautohersteller Tesla bekannt gegeben, dass er den Bitcoin nicht länger als Zahlungsmittel für seine Fahrzeuge akzeptiert. Tesla-CEO Elon Musk sagte, der Schritt sei die Folge von Umweltbedenken. Er behauptete, Bitcoin-Mining verbrauche viel Energie, was die Umwelt beeinträchtigt. Musk fügte hinzu, Tesla werde sich andere Kryptowährungen ansehen, die weniger Energie als der Bitcoin verbrauchen. Dies hat zu weitreichenden Gesprächen über die Kryptowährung geführt, die den Bitcoin bei Teslas Zahlungsoption ersetzen könnte. Verschiedene Experten diskutierten ETH, XRP und DOGE als mögliche Alternativen. Der Dogecoin ist eine starke Option, da Musk ein paar Tage vor der Bitcoin-Entfernung bei Tesla eine Twitter-Umfrage durchgeführt hat. Über 70 % der Befragten sprachen sich dafür aus, dass der Elektrofahrzeughersteller den Memecoin als Zahlungsoption akzeptiert.

MoneyGram ermöglicht Nutzern Barabhebungen von Krypto-Beständen

MoneyGram, einer der größten Finanzdienstleister der Welt, hat sich mit Coinme zusammengetan, um Menschen in den Vereinigten Staaten die Gelegenheit zu bieten, ihre Kryptobestände in bar abzuheben. Coinme-Nutzer können jede der Tausenden von MoneyGram-Filialen in den Vereinigten Staaten nutzen, um Kryptowährungen in bar zu kaufen oder ihre Kryptos zu verkaufen und im Gegenzug Bargeld zu erhalten. MoneyGram wird den Service in den nächsten Monaten auf andere Teile der Welt ausweiten. Das Unternehmen sagte, es wolle zum Pionier bei der Überbrückung der Kluft zwischen Kryptowährungen und Bargeld werden. Der neue Service wird es Menschen leichter machen, beide gegeneinander einzutauschen.

Huobi Ventures sammelt 100 Mio. USD ein, um in DeFi und M&As zu investieren

Die Huobi Group hat mit Huobi Venture ihre neueste Tochtergesellschaft gegründet. Die Tochtergesellschaft wird sich darauf konzentrieren, das Venture-Investment-Portfolio von Huobi zu vergrößern, indem sie innovative Blockchain-Projekte durch langfristige Investitionsstrategien unterstützt. Laut der Pressemitteilung wird Huobi Ventures in den nächsten Jahren 100 Millionen US-Dollar in Early-Stage-Blockchain- und dezentrale Finanzprojekte (DeFi) investieren. Zudem sollen strategische Akquisitionen durchgeführt werden, um das bisherige Angebot zu diversifizieren und zu erweitern. Auch soll eine 10-Millionen-Dollar-Plattform für nicht-fungible Token (NFT) gestartet werden. Huobi ist eine der führenden Kryptowährungsbörsen der Welt. Der Start von Huobi Ventures wird dem Unternehmen die Möglichkeiten bieten, seine Präsenz in der Welt der digitalen Vermögenswerte in den nächsten Jahren weiter auszubauen.

Binance unter Beobachtung durch US-Regierungsbeamte

Die nach Handelsvolumen weltweit größte Kryptobörse Binance wird Berichten zufolge von Beamten des US-Justizministeriums und des Internal Revenue Service beobachtet. Mit der Angelegenheit vertraute Quellen sagten Bloomberg, dass die Beamten die Aktivitäten von Binance und seiner Nutzer untersuchen. Dies ist Teil der Bemühungen, illegale Transaktionen und Aktivitäten innerhalb des Kryptowährungsraums einzudämmen, wie der Bericht ergänzt. Die Beamten sind besorgt, dass Kryptowährungen verwendet werden, um illegale Transaktionen durchzuführen. Dazu gehören Diebstahl, Drogenhandel und Vergehen. Der IRS zeigt sich besorgt, dass Amerikaner, die auf der Plattform Gewinne mit dem Handel von Kryptowährungen erzielt haben, Steuern hinterziehen. Die Quellen sagten jedoch, die US-Regierungsbeamten beschuldigten Binance im Moment keines Fehlverhaltens.

UBS könnte vermögenden Kunden Zugang zu Kryptowährungen bieten

Der Schweizer Bankenriese UBS prüft derzeit Möglichkeiten, um Kunden Zugang zu Kryptowährungen zu bieten. Der Service wird vorerst auf vermögende Kunden beschränkt sein. Die UBS wird diesen nur Investitionen eines kleinen Teils ihres Vermögens erlauben, um sie so vor der volatilen Natur von Kryptowährungen zu schützen. Eine Quelle sagte Bloomberg, dass die UBS den Service über Drittanbieter-Anlageinstrumente anbieten könnte. Es ist jedoch unklar, für welchen Partner sich die UBS bei diesem Projekt entscheiden wird. Die UBS ist nun der aktuellste Fall einer Investmentbank, die einen Einstieg in den Kryptoraum in Erwägung zieht. Sie tritt damit in die Fußstapfen von JPMorgan Chase, der Julius Baer Group und der Citigroup.

Diem geht Partnerschaft mit Silvergate ein und zieht in die USA um

Die von Facebook unterstützte Diem Association gab Anfang der Woche ihre Partnerschaft mit der Silvergate Bank bekannt. Durch die Partnerschaft wird Silvergate zum exklusiven Emittenten des Diem USD-Stablecoins, während Diem das Diem Payment Network (DPN) betreiben wird. Hierbei handelt es sich um ein zugelassenes Blockchain-basiertes Zahlungssystem, das den Echtzeit-Transfer der Stablecoins ermöglicht. Zudem verlegt Diem seinen Hauptbetrieb von der Schweiz in die Vereinigten Staaten. Die Blockchain-Vereinigung sagte, sie werde sich nicht mehr bei der Schweizer Finanzaufsicht FINMA, sondern beim US Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) registrieren.

Samsung stattet Galaxy-Telefone mit einer Krypto-Hardware-Wallet-Funktion aus

Der koreanische Tech-Gigant Samsung gab gestern bekannt, dass er seinen Galaxy-Smartphones eine Kryptowährungs-Hardware-Wallet-Funktionen hinzugefügt hat. Dank dieser neuesten Entwicklung können Nutzer eines Galaxy-Smartphones über die Samsung Blockchain Wallet-App auf Hardware von Drittanbietern zugreifen und ihr Kryptowährungsportfolio verwalten. Laut dem Unternehmen ist die Verwaltung von Kryptowährungen über Hardware-Wallets besser, da sie im Vergleich zu Hot Wallets und Börsen eine höhere Sicherheit bietet. Im Jahr 2019 hat Samsung den Blockchain Keystore und eine Wallet eingeführt. Diese waren aber nicht für Nutzer von Galaxy-Smartphones verfügbar. Nun ist die Funktion auf Smartphones mit Android 9.0 oder höher verfügbar.

eBay wird NFTs unterstützen

Die beliebte E-Commerce-Plattform eBay enthüllte Anfang dieser Woche, dass ihre Kunden auf ihrer Plattfom nun Non-Fungible-Token (NFTs) kaufen können. eBay ist eine der beliebtesten Plattformen für den Kauf und Verkauf von Sammlerstücken. Das Hinzufügen von NFTs ist ein logischer Schritt. Die Seite startet mit einer kleinen Gruppe vertrauenswürdiger Verkäufer, bevor sie ihre NFT-Plattform erweitert. eBays neueste Entwicklung kommt kaum eine Woche, nachdem der CEO CNBC gegenüber sagte, die Plattform wolle in den NFT-Raum einsteigen und erwäge zudem, Kryptowährungen als Zahlungsoptionen zu akzeptieren.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.